Posts mit dem Label urheberrechtsverletzung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label urheberrechtsverletzung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 14. April 2014

131 Inkassoforderungen abgewehrt

Zahlungsaufforderungen aus Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen werden seit dem Jahr 2012 durch die jeweiligen Rechteinhaber an Inkassounternehmen abgegeben. 

Führende Inkassofirmen sind zum Beispiel die Rhein Inkasso und Forderungsmanagement mbH, die Condor Forderungsmanagement mbH, die Focus Forderungsmanagement mbH bzw.  Debcon Debitoren Management mbH

Von 2009 bis 2011 versendeten  Debcon, Condor, Focus bzw. Rhein Inkasso Zahlungsaufforderungen, die aus Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen hervorgingen. Verbraucherdienst e.V. konnte für seine Mitglieder in 131 Fällen solche Inkassoforderungen aus Urheberrechtsverletzungen abwehren. In 84 Fällen zogen Debcon, Condor, Focus bzw. Rhein Inkasso sogar Mahnbescheide, die in einigen Fällen sogar zu gerichtlichen Auseinandersetzungen in Form von Klagen führten. Diese Klagen, die aus ignorierten Abmahnungen entstanden, konnten jedoch verhindert werden, indem wir konstruktive Lösungsvorschläge fanden. 

Das Ignorieren der Inkasso- bzw. Zahlungsaufforderungen von Debcon, Condor, Focus bzw. Rhein Inkasso bzw. nur die Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung reicht bei einer Urheberrechtsverletzung nicht aus, wie wir auf unserer Homepage informieren … 

Donnerstag, 7. März 2013

Triple X Entertainment Ltd Abmahnung


Schon im Jahr 2011 sah Unternehmen Triple X Entertainment Urheberrechte verletzt im Zusammenhang mit Filesharing / Tauschbörsen. Das Unternehmen beauftragte seinerzeit Rechtsanwalt Philipp Marquort mit der Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung gegen Filesharer.
 
Eine von Rechtsanwalt Philipp Marquort versendete Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung im Auftrag der Triple X Entertainment wurde begründet mit der unerlaubten Zugänglichmachung entsprechender Filme gegenüber Dritten mittels Peer-To-Peer Netze (Filesharing / Tauschbörse).

Jetzt (Jahr 2013) erhalten Verbraucher in diesem Zusammenhang Zahlungsaufforderungen der Focus Forderungsmanagement GmbH Ludwigshafen.

In den Forderungen gibt das Inkassounternehmen aus Ludwigshafen an, beauftragt worden zu sein, Schadensersatzforderungen und Rechtsanwaltsgebühren einzufordern.

Die von Focus Forderungsmanagement GmbH geforderten Summe: 1.700,- Euro!


Dienstag, 25. Dezember 2012

Achtung ! Condor Forderungsmanagement, KSM , Boll AG

Die Condor Forderungsmanagement hat Mahnbescheide  beantragt. Antragsteller sind im Fall KSM GmbH aus Wiesbaden, die Condor Forderungsmanagment GmbH selbst. Interessant dabei ist , dass die Forderungen an die Condor Forderungsmanagement GmbH durch die KSM GmbH aus Wiesbaden abgetreten worden sein sollen ?

Ebenfalls gibt es Mahnbescheide wo der Antragsteller die Boll AG in Liquiditation ist. Aus den Mahnbescheiden geht hervor das der Prozessbevollmächtigte Rechtsanwalt Bernd Rudolph ist.

In beiden Fällen wurden  zuvor Zahlungsaufforderungen durch die Condor Forderungsmangement GmbH versendet.

In  den Fällen die Verbraucherdienst e.V bekannt sind  wurde durch Mitglieder mitgeteilt, dass die Forderungen schon im Jahr 2010 gegenüber der Kanzlei BaumgartenBrandt bereits bestritten wurden, mittels Einsetzung von Anwälten, oder durch die Mitglieder selber.

Aus den Mahnbescheiden geht hervor, das hier Schadensersatzforderungen aus Unfall ,-Vorfall geltend gemacht werden Urheberrechtsverletzung aus dem Jahr 2009. 

Es liegen Verbraucherdienst e.V Abmahnungen durch die Kanzlei BaumgartenBrandt vor, vorraus hervorgeht , dass die Rechteinhaber  KSM GMBH , sowie Boll AG sind und  eine Pauschalgebühr gefordert wird in Höhe von 850,- EUR,  für Schadensersatz und Anwaltsgebühren. 

Wie die Condor Forderungsmangement GmbH heute auf die gewaltigen Summen kommt, wird weder durch die versendeten Zahlungsaufforderung der Condor Forderungsmanagement GmbH, noch durch die Mahnbescheide transparenter.

Die Vermutung liegt hier nahe, dass die Mahnbescheide beantragt wurden, um die die Verjährungsfrist zu hemmen.


Montag, 19. März 2012

ABMAHNUNG wegen Urheberrechtsverletzung Megaupload

Abmahnung wegen Filesharing per Megaupload.com

Verbraucher wandten sich an Verbraucherdient e.V. weil eine E-Mail übermittelt wurde, wonach eine Rechtsanwalt Klaus Kroner im Namen folgender Firmen 
EMI Music Germany, SONY BMG Music Entertainment, Universal Music, Warner Music Group, Warner Bros., DreamWorks SKG und Paramount
Forderungen in Höhe von 146,- Euro geltend macht, wegen Urheberrechtsverletzung im Zusammenhang mit Filesharing. Als Bankverbindung wird genannt lawyer payment services s.r.o.


In der Abmahnung der Kanzlei Klaus Kroner heisst es Zitat:

Gegenstand unserer Beauftragung ist eine über Ihren Internetanschluss im Internet begangene Urheberrechtsverletzung an den Filmwerken, TV Serien und Musik-Dateien unserer Mandantschaft. Unsere Mandantin ist Inhaberin der ausschließlichen urheberrechlichen Nutzungs- und Verwertungs-Rechte an diesen Produkten.
Sie luden im Internet, als Teilnehmer eines so genannten Peer-to-Peer Nezwerkes, urheberrechtlich geschützte Filmwerke, TV Serien und Musik-Dateien der o.g. Firmen herunter.
Namens und in Vollmacht unserer Mandaten fordern wir Sie auf, den fälligen Vergleichsbetrag auf das Konto unseren Dienstleisters Lawyer Payment Services s.r.o. zu überweisen. Verwenden Sie für Ihre Zahlung den auf dieser Seite vorbereiteten SEPA-Zahlschein. Diesen können Sie auch direkt in Ihrer Hausbank ausfüllen, unterschreiben und einreichen.
Wir weisen Sie darauf hin, dass wir die Forderung an die SCHUFA Holding AG melden werden, wenn Sie unserer Zahlungsforderung nicht nachkommen sollten. Wenn wir innerhalb der gesetzten Frist keinen Zahlungseingang verzeichnen können, sehen wir uns veranlasst, weitere Maßnahmen gegen Sie zu beantragen.

Nach Ablauf dieser Frist behalten wir uns die gerichtliche Geltendmachung eines höheren Betrages vor. Den Eingang der Zahlung erwarten wir bis zum 25.03.2012. Nach vollständigem Ausgleich des Zahlungsbetrags ist diese Angelegenheit für Sie endgültig erledigt! 
Zitat Ende


Mittwoch, 7. März 2012

Bindhardt Fiedler Zerbe Abmahnung Urheberrecht



Die in 35440 Linden ansässige Kanzlei Bindhardt Fiedler Zerbe mahnt Mitglied des Verbraucherdienst e.V. wegen Filesharing ab. Vereinsmitglied Herr H. soll den Titel Hungry Eyes der Künstlergruppe Culcha Candela mittels Bittorrent zum Download offeriert haben.


Bindhardt Fiedler Zerbe Rechtsanwälte mahnte in der Vergangenheit unter anderem auch für Bushido ab. Aktuell bezieht man sich seitens Bindhardt Fiedler Zerbe bei den Abmahnungen wegen Filesharing augenscheinlich auf den Titel „Hungry Eyes“ der Band Culcha Candela. Der Titel soll Teil einer Hitsammlung mit dem Titel „Bravo The Hits 2011“ gewesen sein.

Die mehrseitige Abmahnung der Rechtsanwälte Bindhardt Fiedler Zerbe beinhaltet eine Vielzahl von Angaben zu Urteilen und entsprechenden Gesetzen, die die Abmahnung inhaltlich zusätzlich untermauern sollen. Letztendlich wird Vereinsmitglied Herr H. zur Zahlung eines Vergleichsbeitrags von netto 400,- Euro aufgefordert.

Der Abmahnung wegen Filesharing seitens Bindhardt Fiedler Zerbe liegt weiter eine Unterlassungserklärung bzw. Verpflichtungserklärung bei, die Herr H. unterschreiben und an Bindhardt Fiedler Zerbe zurück senden soll.



Montag, 13. Februar 2012

Daniel Sebastian Abmahnung Filesharing Lucenzo Don Omar


Rechtsanwalt Daniel Sebastian mahnt Mitglied des Verbraucherdienst e.V. Herrn J. H. wegen unerlaubter Verwertung geschützter Werke ab. Anwalt Sebastian bezieht sich auf das Werk von Lucenzo & Don Omar – Danza Kuduro von der Datei German Top 100 Single Charts.

Rechtsanwalt Daniel Sebastian geht im Rahmen der vorgeworfenen Urheberrechtsverletzung in seiner Abmahnung von einem Streitwert i.H.v. 10.000 Euro und Kosten für den Abgemahnten von etwa 1.000 Euro aus.

Wie im Rahmen einer Abmahnung dieser Art üblich bietet Anwalt Daniel Sebastian nach Nennung der voraussichtlichtlichen Kosten dann einen Vergleich an. Bei Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung, so Rechtsanwalt Daniel Sebastian in seiner Abmahnung, sei seine Mandantschaft mit der Zahlung von nur 680,- Euro einverstanden.