Posts mit dem Label Tortola werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Tortola werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 9. Februar 2016

R.M.I. Wickhams Cay | R.P.R.O. Petersberg

„Das werden wir nicht weiter hinnehmen!“ So verkündet die Firma R.P.R.O. aus Petersberg, dass sie Geld für die Nutzung einer Telefonsexdienstleistung fordert. Diese Leistung wurde laut eines Schreibens, welches dem Verbraucherdienst e.V. vorliegt, von R.M.I., Wickhams Cay, Road Town, Tortola angeboten. Sollte Ihnen der Firmenname bekannt vorkommen, so liegt es daran, weil wir schon in der Vergangenheit über vergleichbare Vorgänge berichteten.

R.M.I. Wickhams Cay  R.P.R.O.

R.P.R.O. fordert 260 EUR für telefonische Dienstleistungen


Wir berichteten bereits über die 'R.M.I.' im Rahmen unseres Blogs. Bereits 2015 verschickte das Inkassounternehmen Allinkasso Zahlungsaufforderungen, weil angebliche Telefondienstleistungen der RMI genutzt wurden. Aktuell verschickt eine Firma aus Petersberg namens R.P.R.O. Forderungsschreiben, in denen mit dem „Risiko“ einer „wirtschaftlichen Existenz“ gedroht wird.

Laut unseren Recherchen steht das Unternehmen R.P.R.O. nicht im Rechtsdienstleistungsregister. Demzufolge ist es der Firma nicht erlaubt, in Deutschland Inkassotätigkeiten durchzuführen.

Dennoch fordert RPRO 260,00 EUR für die Dienstleistung von R.M.I. Der Betrag soll auf ein Postfach in 36064 Petersberg spätestens acht Tage nach Rechnungserhalt bezahlt werden.

Warnungen vor R.M.I. von den Verbraucherzentralen


Sucht man das Unternehmen 'R.M.I., Wickhams Cay, Road Town, Tortola' über die gängigen Suchmaschinen, findet man schnell Meldungen, die sich negativ über RMI (auch Roxborough Management) äußern. So schreibt der Kölner Stadt-Anzeiger, dass die Firma bei der Verbraucherzentrale NRW bereits alte Bekannte seien (Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger http://www.ksta.de/wirtschaft/hotline-abzocke-mit-sex-inkasso,15187248,12024444.html)
Der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz ist das Unternehmen auch bekannt. In einem Beitrag wird vor dubiosen Abrechnungen für Telefonerotikangebote gewarnt. (Quelle: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz http://www.verbraucherzentrale-rlp.de/telefondienste).

Auch die Suche nach dem betreffenden Postfach in 36094 Petersberg liefert einige Ergebnisse in den Suchmaschinen. Dort findet neben diversen Warnungen von den Verbraucherzentralen auch Medienberichte zu einem Unternehmen, welches das gleiche Postfach nutzt: die Firma 'Euro Inkasso Solutions s.r.o.' Quelle: Ostthüringer Zeitung http://www.otz.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Verbraucherzentrale-warnt-vor-Euro-Inkasso-Solutions-1779801473

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:
0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.