Freitag, 28. September 2018

Firmenscout24 – Branchenbuch der EU Marketing AG

Das Internet bietet unendliche Möglichkeiten hinsichtlich des Shoppings und Informationen. Unter Umständen kann ein Branchenverzeichnis suchenden Verbrauchern dabei unter die Arme greifen. Dies soll zumindest das Portal „FirmenScout24“ aus Zürich ermöglichen. Dieses Firmenverzeichnis wird betrieben von einer Firma namens EU Marketing AG und stellt bestimmte Datensätze von Gewerbetreibenden unter der URL firmen-scout24.com zur Verfügung.



EU Marketing AG fordert über 500 EUR


Jene Unternehmer, die sich auf dem Portal FirmenScout24 eintragen wollen, können dazu laut den auf der Website zu findenden AGB einen kostenlosen Basiseintrag wählen. Jedoch gibt es auch ein kostenpflichtiges Angebot eines Premiumeintrags, zu dem uns derzeit eine Rechnung vorliegt. Ein Gewerbetreibender leitet dieses Dokument zur Veröffentlichung an uns weiter.

Auf der uns vorliegenden Rechnung werden u.a. folgende Dienstleistungen in Rechnung gestellt: Premiumeintrag Google AdWords, Google My Business, FirmenScout24.com und eine Eintragszeit von 6 Monaten. Wie die besagten Einträge gestaltet sein sollen oder welche Informationen dafür erfasst werden, ist anhand der Rechnung nicht bestimmbar. Innerhalb von 7 Tagen soll ein Betrag in Höhe von 549,00 EUR überwiesen werden.

Scan: Rechnung von FirmenScout24 / September 2018
Rechnung von FirmenScout24 / September 2018


Ein Google-Bestätigungscode soll zugesandt werden


Als weitere Hinweise sind aufgeführt, dass der besagte Premiumeintrag automatisch nach einem halben Jahr endet. Des Weiteren soll ein Bestätigungscode durch Google innerhalb von 14 Tagen zugestellt werden, der an FirmenScout24 weitergeleitet werden soll. Nur so soll es möglich sein, die Aktivierung komplett abzuschließen.

Es ist eine Möglichkeit, für solche Dienstleistungen des Online-Marketings Agenturen mit dem Google Partner Siegel zu kontaktieren. Solche Unternehmen mussten sich für diesen Titel zunächst qualifizieren und sind am entsprechenden Google-Partner-Siegel zu erkennen. EU Marketing AG hat dieses Siegel derzeit nicht (Stand 27.09.2018).

Firmenscout24: Wie kommt ein Vertrag zustande?


Verträge mit Branchenbuch-Einträgen wie FirmenScout24 können unter anderem via Telefon zustande kommen. So werden Unternehmer, Freiberufler und Selbständige per „B2B Anruf“ kontaktiert, um das entsprechende kostenpflichtige Angebot zu bewerben. Gewerbetreibende sollten in diesem Fall beachten, dass sie kein Recht auf Widerruf haben. Sagt der Gewerbetreibende „JA“, also dass ein Eintrag in dem Branchenbuch gewünscht ist, so kommt es zum Vertragsschluss.

Hilfe bei Firmenscout24 und EU Marketing AG


Wurden Sie auch durch die EU Marketing AG kontaktiert, um einen kostenpflichtigen Vertrag in benanntes Branchenbuch abzuschließen? Reagieren Sie schnell, um sich bei unerwünschten Einträgen zu wehren!

Verbraucherdienst e.V. bietet zu diesem allgemeine Informationen für Gewerbetreibende, die Fragen zu FirmenScout24 oder anderen Branchenbüchern im Allgemeinen haben. Auch Unternehmer aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mulpor Company S.R.L. - Offerte für Werbung auf „Inter-Fairs.com“

Gewerbetreibende und Messeaussteller könnten eine Offerte durch die Mulpor Company S.R.L. aus Costa Rica erhalten. Dabei handelt es sich um einen kostenpflichtigen Eintrag im „International Fairs Directory“. Haben Sie auch so ein Formular erhalten? Hier erfahren Sie, was zu tun ist.

Titel:  Mulpor Company S.R.L. - Offerte für Werbung auf „Inter-Fairs.com“

Offerte für teure Werbung im International Fairs Directory


Die Mulpor Company S.R.L. mit Sitz in Costa Rica betreibt das Webportal "International Fairs Directory" (abrufbar unter inter-fairs.com). Dieses Portal stellt eine Art Branchenbuch dar, in dem die Daten von Ausstellern auf europäischen Messen zu lesen sind. Um an diese Daten zu gelangen, sollen Formulare unter dem Namen der jeweiligen Messe versandt werden, vermeintlich aufgrund der Korrektheit vorliegender Ausstellerdaten. Sollte das Formular unterschrieben zurückgesandt werden, so kann eine Überraschung in Form einer hohen Rechnung die Folge sein.

Die Mulpor Company S.R.L. versandte im Grunde eine Offerte für eine Eintragung auf „International Fairs Directory“. Ein solcher Eintrag würde eine Laufzeit von insgesamt drei Jahren haben. Ob es für Messeaussteller eine nützliche Dienstleistung darstellt, darf durchaus zur Diskussion stehen.

Scan: Mulpor Company S.R.L. Offerte / Sep 2018
Mulpor Company S.R.L. Offerte / Sep 2018


Kosten der Werbung auf Inter-Fairs.com


Sollte das Formular an Mulpor Company S.R.L. zurückgesandt werden, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Rechnung für die Schaltung des Logos und evtl. weiterer Daten der jeweiligen Firma folgen. Uns liegt eine solche Rechnung vor, in der die hohe Summe von insgesamt 1.212,00 EUR verlangt wird - für eine „Anzeige im International Fairs Directoy“. Überwiesen werden soll der Betrag an eine Firma in Lissabon, Portugal: die Finad Economy Lda.

Scan: Mulpor Company S.R.L. Rechnung / Sep 2018
Mulpor Company S.R.L. Rechnung / Sep 2018


Erfahrungen eines Gewerbetreibenden


Ein Unternehmer wandte sich an uns, da ein Mitarbeiter seiner Firma eine Offerte der Mulpor Company S.R.L. erhielt und auch ausgefüllt zurücksandte. Wir zitieren:

„Ich hatte im Mai diesen Jahres ein als „Datenaktualisierungsschreiben von der Messe Energy Decentral“ getarntes Schreiben erhalten und dies aufgrund des genau zu diesem Zeitpunkt in Kraft tretenden neuen DSGVO ohne genauere Prüfung ausgefüllt und zurückgesendet. Tatsächlich steht aber hinter dem Schreiben eine Firma Mulpor Company S.R.L. die über das Kleingedruckte überteuerte Anzeigen nach dem Abofallenprinzip für ihr Internetportal „International Fairs Directory“ erschleichen möchte, für welche sie pro Jahr 1.213 EUR (3 Jahre Laufzeit) in Rechnung stellen“.
 Zitat Ende.

AUMA warnt vor inoffiziellen Ausstellerverzeichnissen


AUMA, der Verband der deutschen Messewirtschaft, warnt in einem Beitrag auf ihrer Homepage vor unseriösen Herausgebern inoffizieller Ausstellerverzeichnisse und nennt dabei die Verzeichnisse „Expoguide“ und „International Fairs Directory“. AUMA rät: „Prüfen Sie genau, ob das Angebot seriös ist. Wenn es sich um ein betrügerisches Angebot handelt, unterschreiben Sie nicht. Informieren Sie Ihre Kollegen, insbesondere aus der Buchhaltung, um betriebsintern zu sensibilisieren und künftige Fälle zu vermeiden.“ Quelle: https://www.auma.de/de/ausstellen/recht/inoffizielle-ausstellerverzeichnisse

Hilfe bei Mulpor Company S.R.L. / Inter-Fairs


Wurden Sie auch durch das Unternehmen via Fax kontaktiert, um Ihre Geschäftsdaten abzugleichen? Schickten Sie die Offerte unterschrieben zurück? Reagieren Sie schnell, um sich bei unerwünschten Einträgen zu wehren!

Verbraucherdienst e.V. bietet zu diesem allgemeine Informationen für Gewerbetreibende, die Fragen zu diesem Thema oder Branchenbuch-Einträgen im Allgemeinen haben. Auch Unternehmer aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 24. September 2018

Safe Invest Ltd.: Abos für „Lottogemeinschaft Stern“ und „Lottoengel“

Ein Verbraucher wandte sich mit einem Begrüßungsschreiben der „Lottogemeinschaft Engel“ an uns. Der Empfänger soll in Kürze ein „Premiummitglied“ in einer Spielgemeinschaft sein, das beinhaltet ein kostenpflichtiges Abo in Höhe von 95,90 EUR monatlich. Zuvor wurde der Verbraucher telefonisch kontaktiert. Wurden Sie auch kontaktiert? Hier erfahren Sie mehr.

Titel: Safe Invest Ltd.: Abos für „Lottogemeinschaft Stern“ und „Lottoengel“


Begrüßungsschreiben durch die Lottogemeinschaft Engel


Die Firma Safe Invest Ltd. mit Sitz auf den Seychellen betreibt die beiden Internet-Portale „Lottogemeinschaft Stern“ (URL: lottogemeinschaft-stern.com) und „Engel“ (URL: lottoengel.com). Beide Portale stellen das jeweilige Produkt als „zuverlässigen Partner rund um das Thema Lottogemeinschaften und Spielsysteme“ vor.

Sollte ein Besucher der Portale an einer Teilnahme interessiert sein, so könnte es zu einer Enttäuschung kommen. Denn ein Anmeldeformular oder etwas Vergleichbares sucht man vergebens. Laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) kommt ein Vertrag schriftlich oder fernmündlich zustande. Dies scheint laut den Schilderungen eines Mitglieds auch tatsächlich geschehen zu sein. Der Verbraucher wurde telefonisch von einer Frau Eva S. (Name der Redaktion bekannt) kontaktiert und musste laut seiner Aussage „immer nur Ja sagen“. Kurze Zeit darauf erhielt er ein Begrüßungsschreiben der Lottogemeinschaft Engel.

Scan: Begrüßungsschreiben"Lottogemeinschaft Engel" / Sep 2018
Begrüßungsschreiben"Lottogemeinschaft Engel" / Sep 2018


Kostenpflichtiges Abo


Angeblich soll unser Mitglied im Zuge einer Premiummitgliedschaft innerhalb eder Spielgemeinschaft diverse Vorteile genießen, wie unter anderem hohe Gewinnchancen beim Lotto 6aus49. In diesem Schreiben wird ebenfalls mitgeteilt, dass demnächst ein „Servicebetrag“ in Höhe von 95,90 EUR abgebucht werden würde. Dieses Abo der Lottogemeinschaft Engel soll für die nächsten drei Monate gelten.

In dem Begrüßungsschreiben wird eine veraltete Bankverbindung des Empfängers genannt. Diese soll der Lottogemeinschaft Engel durch den Verbraucher mitgeteilt worden sein. Da er laut eigener Aussage bei dem zuvor stattgefundenen Telefonat auf sämtliche Fragen nur mit „Ja“ antworten musste, stellt sich die Frage, woher die Bankdaten stammen.

Hilfe bei Abbuchungen durch Lottogemeinschaften Stern und Engel


Haben Sie Erfahrungen mit der Save Ltd. / Safe Invest Ltd. und der Stern Lottogemeinschaft oder Engel? Wurden Sie telefonisch kontaktiert, um Ihnen ein Abo bzw. die Teilnahme an Gewinnspielen anzubieten? Wir bieten Betroffenen allgemeine Informationen zu diesem Thema. Nehmen Sie Kontakt auf:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 21. September 2018

Über das Branchenbuch „Online-Firmenauskunft“

Die Online-Firmenauskunft aus Oberhausen betreibt ein gleichnamiges Branchenbuch und soll ihre Dienstleistung via Telefon vermarkten. Eine Gewerbetreibende leitete eine Rechnung an uns weiter.

Titel: Über das Branchenbuch „Online-Firmenauskunft“


Online-Firmenauskunft fordert über 350 EUR


„Wir machen Sie sichtbar“ heißt es auf der Homepage der „Online-Firmenauskunft“. Die Firma aus Oberhausen betreibt ein Firmenverzeichnis, auch „Branchenbuch“ genannt. Mit der dort angeboten Funktion der „Firmensuche“ ist es Besucher der URL www.onlinefirmenauskunft.de möglich, u.a unterschiedlichste Branchen (in dem Fall Kategorien) anzeigen zu lassen, um einen Anbieter der gewünschten Dienstleistung zu finden.

Uns liegt eine aktuelle Rechnung der „Online-Firmenauskunft“ vor, die uns freundlicherweise durch eine Gewerbetreibende zur Verfügung gestellt wurde. Online-Firmenauskunft stellt eine „personalisierte Mikroseite“ in Rechnung – mit einer Laufzeit von insgesamt 12 Monaten. Der Preis: über 350 EUR.

Vertragsabschluss via Cold Call?


Welchen Nutzen eine solche Mikroseite dem zahlenden Kunden bieten soll, ist nicht in dem Schreiben aufgeführt. Wir schauten in dem Firmenverzeichnis, ob dort genauere Angaben zur Dienstleistung vorhanden sind. Vom Preis her käme das Angebot „Basic“ in Frage, welches die Online-Firmenauskunft für 299,00 EUR anbietet. Neben dem Namen und der Anschrift wäre es Gewerbetreibenden möglich, in dieser öffentlich zugänglichen Datenbank u.a. ihre Telefonnummer oder ein Logo hochzuladen.

Anbei wurden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugestellt, die uns ebenfalls vorliegen. Die AGB (Stand: 02.04.2013) zeigen auf, dass Verträge „insbesondere fernmündlich“ geschlossen werden. Auf der Homepage ist eine aktuellere Fassung der AGB (Stand 02.04.2015) zu finden. Ein markanter Unterschied: in der 2015-Fassung schreibt „Online-Firmenauskunft“, dass „der verbindliche Vertragsabschluss erfolgt aus Qualitätssicherungsgründen in einem gesonderten Gespräch“ zustande kommt.

Scan: Rechnung von "Online-Firmenauskunft" / August 2018
Rechnung von "Online-Firmenauskunft" / August 2018


Hilfe bei Online-Firmenauskunft


Haben Sie auch eine Zahlungsaufforderung von der Online-Firmenauskunft aus Oberhausen erhalten? Gewerbetreibende haben kein Anrecht auf Widerruf und sollte unbedingt auf solche Schreiben reagieren. Sie erhalten allgemeine Informationen zu diesem Thema unter den folgenden Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.