Donnerstag, 19. Dezember 2013

EPT Eurasia Property Trading NV

Verbraucherdienst e.V. informiert über die EPT-Anleihe (EPT = Eurasia Property Trading N.V.). 

Die Düsseldorfer GMTV GmbH verkauft mittels Spam-Anrufe risikobehaftete Anleihen mit einem „hohen Renditepotenzial“ der EPT Eurasia aus dem niederländischen Venlo, die Grundstücke vorwiegend im arabischen Raum kaufen, entwickeln und verkaufen soll. Über eine vor Ort tätige Landesgesellschaft in Jordanien sollen schon zwei Grundstücke von der EPT Eurasia aus Venlo gekauft worden sein. Diese Geldanlage der EPT Eurasia, die von der GMTV GmbH vertrieben wird, soll mit sieben Prozent per anno fest verzinst werden. Verbraucherdienst e.V. informiert über diese Kapitalanlage, da es sich um ein „paritätisches Darlehen“ handelt, wobei es zu einem Totalverlust der Einlage der Anleihe kommen kann. Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein. 




Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon: 

0201-176 790

oder per E-Mail: 



Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Kommentare:

  1. habe dort immerhin ein wertloses Zertifikat,Bankenempfehlung !! , sozusagen in Zahlung gegeben, mit einem Eigenanteil.
    Mittlerweile habe ich die 5 Quartals-.Zinsausschüttung erhalten welche ich auch beibehalte.
    Verlauf bis jetzt ok, für mich jedenfalls.
    Test bis jetzt ok.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eurasia Property Trading
      Ich mache mir um meine paar Euros Sorgen: Ich hatte fristgemäß zum 30.12.2013 gekündigt und und auch eine Bestätigung bekommen; was nicht mehr kommt , sind die Quartalszinsen und Rückzahlung meiner Einlagen als
      Stückelung.

      Löschen
    2. Geht mir genauso, habe fristgemäß gekündigt und meine Einlagen immer noch nicht zurückbekommen, genauso wenig die Quartalszinsen.

      Weiß jemand, ob und wie man juristisch dagegen vorgehen kann ??

      Löschen
  2. ok ich denke mal ne kleine Summe!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie jeder kann oder möchte. Habe keinen Grund zu klagen.

      Löschen
  3. Eigentlich erfreulich egal, 7% sind eben 7% .
    Muss jeder selber entscheiden. :-))

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com