Montag, 4. Juli 2022

Firmenfinder24 – über das Branchenbuch der WeConnect d.o.o.

Das Branchenverzeichnis Firmenfinder24 der WeConnect d.o.o. bietet Gewerbetreibenden die Möglichkeit, sehr kostspielige Firmeneinträge zu schalten. Was ist zu tun, wenn ein Vertrag unabsichtlich geschlossen wurde?

Titel: Firmenfinder24 – über das Branchenbuch der WeConnect d.o.o.

Ein weiteres Firmenverzeichnis für „mehr Reichweite“

Mit der Aufforderung „Starten Sie hier Ihre Suche“ ladet das Portal „Firmenfinder24“ ein. Bei dieser Webseite handelt es sich nach unserer Einschätzung um ein typisches Branchenbuch bzw. Firmenverzeichnis, über die wir regelmäßig berichten. Das bedeutet, dass dieses Portal für Gewerbetreibende u.a. kostenpflichtige Firmeneinträge anbietet, um die Reichweite zu erhöhen.

Dabei stellen wir uns die Frage, wie das mit der höheren Reichweite, sprich mehr Kundschaft durch Präsenz im Netz, funktionieren soll. Erst recht, wenn die meisten Verbraucher auf der Suche nach einer Dienstleistung (wie Friseur, Handwerker etc.) sich meist auf eine Suche via Google beschränken? Trotzdem existieren Portale wie Firmenfinder24, die für die Werbung via Firmeneinträge hohe Summen verlangen.

Über die Kosten und die Betreiber-Firma WeConnect d.o.o.

Werfen wir einen Blick auf die Kosten, einsehbar unter den Punkt „Firma Eintragen“ (Stand: 01.07.22). Dort sind unterschiedliche Angebote aufgelistet, wir nennen an dieser Stelle stellvertretend zwei Möglichkeiten, die eigene Firma zu listen.

Das Angebot „Silber“ soll 199,00 EUR jährlich kosten und bietet im Vergleich rudimentäre Informationen. Dagegen bietet die Option „Platin“ für sage und schreibe 899,00 EUR jährlich zusätzliche Möglichkeiten wie die Einbindung eines Videos und Öffnungszeiten.

Betrieben wird Firmenfinder24 von der Firma WeConnect d.o.o. mit Sitz in der Schönhäuser Allee 163 in 10435 Berlin – ein Ort, wo sich virtuelle Büros mieten lassen. Die Firmenendung d.o.o. verweist im Übrigen auf die Unternehmensform Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die 1988 in Jugoslawien eingeführt wurde.

Derzeit ist uns nicht bekannt, ob die Verträge vorrangig via Cold Calling entstehen. Das würde bedeuten, dass Unternehmer mit Hilfe eines doppelten Anrufs kontaktiert werden, wobei unter Umständen nicht immer deutlich ist, wie die Vertragsbedingungen im Detail zu verstehen sind.

Firmenfinder24 räumt Widerrufsrecht ein – für Verbraucher

So mancher Gewerbetreibender meldete sich bei uns, um sich Ratschläge bzgl. des Widerspruch bzw. des Widerrufs einzuholen. Die oft ernüchternde Antwort unserer angeschlossenen Rechtsanwälte lautet, dass das Widerrufsrecht bei Fernabsatzgeschäften (Telefon, Internet etc.) sich auf Verbraucher beschränkt. Gewerbetreibende können demzufolge bei einem Vertragsabschluss via Telefon nicht vom Vertrag zurücktreten.

Die Betreiber der Seite Firmenfinder24 namens WeConnect d.o.o. führt ebenfalls in den Nutzungsbedingungen (Stand: 01.07.22) die Bedingungen für den Rücktritt vom Vertrag auf – jedoch nur für Verbraucher. Dabei scheint sich die Webseite mit der Möglichkeit der Firmeneintragung doch eindeutig an Gewerbetreibende zu richten.

Inkasso-Brief droht

Wird die Rechnung der WeConnect d.o.o. nicht vom Gewerbetreibenden gezahlt, droht wie erwartet weitere Post von einem Inkassounternehmen. Ein Inkassodienst muss die Forderung nicht prüfen, somit kommen nur noch weitere Inkassokosten hinzu, die bei säumiger Zahlung verlangt werden.

Wird auch die Post vom Inkasso ignoriert bzw. nicht gezahlt, drohen weitere gerichtliche Schritte, welche die Kosten nur noch in die Höhe treiben. Deshalb empfiehlt es sich, bei diesem Verlauf direkt Hilfe zu suchen.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.

Haben Sie ebenfalls Probleme mit der Firma WeConnect d.o.o.? Oder haben gar eine Zahlungsaufforderung von einem Inkasso-Unternehmen erhalten? Wir bieten Hilfe und allgemeine Infos via E-Mail und Telefon – auch für Gewerbetreibende aus Österreich und der Schweiz.

TEL: 0201-176 790

E-Mail: kontakt@verbraucherdienst.com

WhatsApp (Keine Anrufe, nur Chat): +491628033374

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten. Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dieser Artikel basiert auf den uns gemeldeten Informationen, Zitaten und den im Artikel genannten Quellen und spiegelt nicht unsere Auffassung wieder. Soweit es ist uns möglich ist, haben wir diese sorgfältig geprüft. Testbestellungen oder sogenannte Lockvogel-Anrufe erfolgten nicht. Sollten Sie der Meinung sein, dass uns wesentliche Punkte zum Sachverhalt unbekannt sind, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.

Fairmount GmbH fordert für date4friend AG

Wir berichteten bereits in der Vergangenheit über die Dating-Portale der Firma date4friend AG. Mittlerweile liegen uns die ersten Zahlungsaufforderungen durch das Inkassounternehmen Fairmount GmbH vor, weil die entsprechenden Zahlungen noch ausgeblieben sein sollen.

Titel: Fairmount GmbH fordert für date4friend AG

Über die Zahlungsaufforderung der Fairmount GmbH

Das Inkassounternehmen Fairmount GmbH aus Döbeln versandte an ein Mitglied eine Zahlungsaufforderung, weil dieser eine offene Rechnung der date4friend AG nicht gezahlt haben soll.

Laut der vorliegenden Forderung soll sich das Mitglied auf dem Portal „sugarmama24.com“ kostenpflichtig angemeldet haben. Diese Webseite wird betrieben von der date4friend AG. Gefordert wird die Summe in Höhe von 103,70 EUR, zahlbar innerhalb einer Frist von 10 Tagen. Bleibt die Zahlung aus, könnten weitere Kosten entstehen.

Die Fairmount GmbH aus Döbeln ist ein in Deutschland zugelassenes Inkassounternehmen und demzufolge berechtigt, Inkasso-Dienstleistungen durchzuführen und anzubieten. Es ist also ratsam, auf Post der Fairmount GmbH zu reagieren!

Scan: Fairmount für Date4friend AG / 2021
Beispiel-Schreiben // Fairmount für Date4friend AG // 2021


Date4friend AG: zahlreiche Dating-Seiten im Netz

Über die Angebote der Betreiberin berichteten wir bereits ausführlich in unserem Beitrag „Date4Friend AG: Wie lässt sich die VIP Mitgliedschaft kündigen?“. Jedoch ist uns bei der letzten Recherche aufgefallen, dass viele weitere Portale bzw. Angebote hinzugekommen sind. Somit haben wir die Liste mit Seiten aktualisiert, wobei wir darauf hinweisen, dass die Auflistung nicht vollständig ist.

Wie bereits im genannten Artikel beschrieben, braucht man für eine Nutzung der jeweiligen Dating-Plattform einen kostenpflichtigen VIP-Zugang. Jedoch können mit diesem Zugang weitere Probleme entstehen, wie u.a. unerwartet hohen Kosten nach einem Test-Abo oder eine ungewollte Vertragsverlängerung.

Hilfe und Infos zur date4friend AG und Fairmount GmbH

aben Sie weitere Fragen oder Informationen? Oder haben Sie sogar Post von der Fairmount GmbH erhalten? Wir bieten bei Ihnen die Möglichkeit, Kontakt mit uns aufzunehmen.

TEL: 0201-176 790

E-Mail: kontakt@verbraucherdienst.com

WhatsApp (Keine Anrufe, nur Chat): +491628033374

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten. Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dieser Artikel basiert auf den uns gemeldeten Informationen, Zitaten und den im Artikel genannten Quellen und spiegelt nicht unsere Auffassung wieder. Soweit es ist uns möglich ist, haben wir diese sorgfältig geprüft. Testbestellungen oder sogenannte Lockvogel-Anrufe erfolgten nicht. Sollten Sie der Meinung sein, dass uns wesentliche Punkte zum Sachverhalt unbekannt sind, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.

Donnerstag, 30. Juni 2022

Über die unterschiedlichen Portale der Andrus GmbH

Schnell und direkt online eine Meldebescheinigung einholen? Einen kleinen Waffenschein ordern? Oder doch aus der Kirche austreten? Ob es alles so einfach ist, wie es die Webseiten der Andrus GmbH vermuten lassen, zeigen wir in unserem Artikel auf.

Titel: Über die unterschiedlichen Portale der Andrus GmbH

Kostenpflichtig Anträge stellen

Wir erhielten einen schriftlichen Hinweis von einer Verbraucherin, die sich über das Portal „kleinerwaffenschein.de“ äußern wollte. Das Portal wird betrieben von einer Firma namens Andrus GmbH. Wir informierten uns im offiziellen Handelsregister über diese Firma und fanden unter anderem den Geschäftsgegenstand, wir zitieren: „Erbringung von Dienstleistungen - Druck & Antragsservice.“.

Tatsächlich bieten die unterschiedlichen Portale der Andrus GmbH scheinbar genau dies an: einen Service, um kostenpflichtig Anträge zu stellen. Die Verbraucher teilte uns in der Mail Details mit, Zitat: „Dieser Anbieter verkauft Antragsformulare für den kleinen Waffenschein für für knapp 30 € an. (…) Die Käufer erhalten folgende Unterlagen zugeschickt : Pauschalanschreiben und ausgefüllten Antrag. Diese sollen die Käufer an die zuständige Behörde schicken.“ Zitatende.

Verbraucher reagieren irritiert

Es meldeten sich bei auch via Telefon Verbraucher, die laut eigener Aussage auf Portale der Andrus GmbH gestoßen sind. Sie beschrieben ihre Erfahrungen, die sich oft ähnelten. Wir haben aus den Erfahrungsberichten den Schluss gezogen, dass sie sich getäuscht und in die Irre geführt fühlten. Sie sollen nicht das gewünschte Ergebnis erhalten haben, sondern in einfachen Worten eine „Hilfe zum Antrag“.

Wir möchten aus diesem Grund erneut ganz allgemein den Hinweis geben, dass vor Geschäften im Internet unbedingt die AGB vorher gelesen werden sollten. Möglicherweise hätte ein Blick ins Kleingedruckte auf den jeweiligen Seiten für mehr Klarheit gesorgt.

Bekannte Portale der Andrus GmbH

Bei unseren Recherchen stießen wir auf mehrere Internet-Angebote der Firma Andrus GmbH. Die drei derzeit verfügbaren Seiten wirken auf uns recht ähnlich, was den Aufbau und den Inhalt angeht. Folgende URLs sind uns aktuell bekannt, Stand 28.06.2022):

  • Meldebescheinigung beantragen (meldebescheinigung.eu)
  • Kleinen Waffenschein beantragen (kleinerwaffenschein.de)
  • Kirchenaustritt erklären (kirchenaustritt24.de)

Mehrkosten durch Unwissenheit?

All diese Angebote stellen unserer Meinung nach Aktionen dar, welche die meisten VerbraucherInnen einmalig erledigen werden; das bedeutet, das Otto Normalverbraucher nicht zweimal aus der Kirchen austreten wird. Heutzutage ist es selbstverständlich, dass VerbraucherInnen bei aufkommenden Fragen das Internet bzw. Suchmaschinen als Hilfsmittel nutzen. Ein Suche nach „Aus der Kirche austreten“ könnte auf hiernach zur genannten Webseite führen.

Umso kritischer beurteilen wir demzufolge Angebote, die VerbraucherInnen unter Umständen mehr kosten, als es eigentlich sein müsste. Dieser Umstand ist scheinbar auch der Andrus GmbH bewusst, denn in den AGB auf zum Beispiel Meldebescheinigung.eu fanden wir folgenden Hinweis, Zitat: „Hinweis: Die andrus GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass es bei den zuständigen Behörden im Internet und vor Ort, die Möglichkeit gibt, die Anträge unentgeltlich zu stellen.“

Stellen wir uns also die Frage: Warum dann überhaupt die Dienste der Andrus GmbH in Anspruch nehmen? Wenn Verbraucher die Anträge vor Ort ohne Kosten stellen (!) können. In aller Deutlichkeit: der Antrag lässt sich u.U. kostenfrei stellen, doch die Bearbeitung einer Meldebescheinigung oder vergleichbarer Anträge kostet.

Jetzt Mitglied im Verbraucherdienst werden

Wir bieten unseren Mitgliedern Hilfe und Infos zu den unterschiedlichsten Verbraucherthemen. Unsere angeschlossenen Rechtsanwälte stehen unseren Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. Haben Sie Fragen zu der Mitgliedschaft?

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

TEL: 0201-176 790

E-Mail: kontakt@verbraucherdienst.com

WhatsApp (Keine Anrufe, nur Chat): +491628033374

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten. Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dieser Artikel basiert auf den uns gemeldeten Informationen, Zitaten und den im Artikel genannten Quellen und spiegelt nicht unsere Auffassung wieder. Soweit es ist uns möglich ist, haben wir diese sorgfältig geprüft. Testbestellungen oder sogenannte Lockvogel-Anrufe erfolgten nicht. Sollten Sie der Meinung sein, dass uns wesentliche Punkte zum Sachverhalt unbekannt sind, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.

Freitag, 24. Juni 2022

Nanos Er AG fordert Zahlungen für „Ideawise“

Eine Forderung einer bisher unbekannten „Nanos Er AG“ aus Berlin wurde uns von einem Verbraucher zur Verfügung gestellt. Laut des Schreibens steht noch eine Zahlung an Ideawise Ltd. aus – doch wie seriös ist der Brief?

Titel: Nanos Er AG fordert Zahlungen für „Ideawise“


Fast 100 EUR für „sonstige Gründe“ fordert Nanos Er AG

Uns werden von unseren Mitgliedern regelmäßig mehr oder weniger fragwürdige Zahlungsaufforderungen von angeblichen Inkassounternehmen vorgelegt – selten war es so auffällig wie das von der Nanos Er AG. Die Forderung fällt im ersten Augenblick durch eine arg fehlende Anrede auf. Übertitelt wird der Brief dennoch mit „Ankündigung des Gerichtlichen Verfahrens“.

Das Schreiben selbst weist zahlreiche Schreibfehler auf, die wir an dieser Stelle nicht allesamt aufzeigen wollen. Viel mehr möchten wir den Inhalt beleuchten: Nanos Er AG schreibt, dass trotz „mehrfacher Mahnung“ kein Zahlungseingang festgestellt worden sei – aus diesem Grund soll unverzüglich gezahlt werden. Gefordert wird eine Summe in Höhe von 97,58 EUR.

Auf der Seite 2 dieses Schreibens ist eine Auflistung zu sehen, wo neben der Summe ein Punkt „Grund“ angegeben ist. Dort steht jedoch nur der wenig weiterhelfende Hinweis „Sonstige Gründe“ – wir hätten uns an der Stelle vielleicht Angaben wie der ursprüngliche Vertrag gewünscht.

Scan: Forderung Nanos Er AG/ Seite 1 / Juni 2022
Forderung Nanos Er AG/ Seite 1 / Juni 2022

Scan: Forderung Nanos Er AG/ Seite 2 / Juni 2022
Forderung Nanos Er AG/ Seite 2 / Juni 2022


Ideawise Ltd. soll Auftraggeberin sein

Laut des vorliegenden Briefes soll die Ideawise Ltd. die Nano Er AG beauftragt haben, um die vermeintlich offenen Kosten beizutreiben. Die Ideawise Ltd. ist uns tatsächlich als Betreiberin von mehreren Dating-Apps und Dating-Portalen bekannt. Im Januar berichteten wir sogar über Zahlungsaufforderungen für einige dieser Webseiten wie u.a. „poppen.de“, die scheinbar von dem Inkassounternehmen National Inkasso angefertigt wurden.

Warum nun statt der National Inkasso ein weiteres Unternehmen die Zahlung offener Kosten verlangt, können wir an dieser Stelle nicht beantworten. Ob es sich jedoch bei der Forderung der Nanos Er AG um ein seriöses Anschreiben handelt, schätzen wir fraglich ein.

Wir fanden bei unserer Recherche am 23.06.2022 keinen Eintrag im Rechtsdienstleistungsregister und vermissen ebenfalls erforderliche Angaben wie z.B. eine Auflistung der Haupt- und Nebenforderung. Unter diesen Voraussetzungen würden wir dazu raten, den Brief erst einmal beiseite zu legen und NICHT ZU ZAHLEN.

Hilfe und Kontakt: Wir beantworten Ihre Fragen

Haben Sie auch eine Zahlungsaufforderung von einem seriösen Inkassounternehmen erhalten? Reagieren statt Ignorieren! Allgemeine Informationen gibt es u.a. telefonisch oder via Mail.

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

TEL: 0201-176 790

E-Mail: kontakt@verbraucherdienst.com

WhatsApp (Keine Anrufe, nur Chat): +491628033374

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten. Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dieser Artikel basiert auf den uns gemeldeten Informationen, Zitaten und den im Artikel genannten Quellen und spiegelt nicht unsere Auffassung wieder. Soweit es ist uns möglich ist, haben wir diese sorgfältig geprüft. Testbestellungen oder sogenannte Lockvogel-Anrufe erfolgten nicht. Sollten Sie der Meinung sein, dass uns wesentliche Punkte zum Sachverhalt unbekannt sind, bitten wir Sie, uns zu kontaktieren.