Posts mit dem Label Offerte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Offerte werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 2. Oktober 2018

Fax von der „ DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“

Heute erhielten wir ein Fax von der sogenannten „DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“ aus Oranienburg. Es sieht so aus, als ob wir nicht die einzigen Empfänger dieser „eiligen Fax-Mitteilung“ wären: zahlreiche Gewerbetreibende meldeten sich bei uns, um über den Empfang einer zweifelhaften „Erfassung“ von Gewerbebetrieben zu berichten. Haben Sie auch so ein Fax erhalten? Hier alle wichtigen Informationen dazu.

Titel: Fax von der „ DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale“


DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale verschickt Offerten


Scheinbar soll es sich bei dem Fax um die „Erfassung“ von Gewerbetrieben zum „Basisdatenschutz nach EU-DSGVO“ handeln, aber stimmt das auch? Das Unternehmen DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale hat zwar eine Adresse in Oranienburg angegeben, in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) ist jedoch Malta der Standort. Die Firma informiert vordergründig in einem Fax darüber, dass Gewerbetreibende ihrer „gesetzlichen Pflicht zur Umsetzung des Datenschutzes“ nachkommen sollten und demzufolge ein Formular ausfüllen. Dies soll ausgefüllt und unterschrieben via Fax oder postalisch zurückgesandt werden.

Scan: DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale / Offerte Seite 1 / Okt 2018
DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale / Offerte Seite 1 / Okt 2018



Hohe Kosten bei Rücksendung des Formulars


Wichtig für Unternehmer, Selbständige und Freiberufler, die eine solche Fax-Offerte erhalten: es gibt bei solchen B2B Geschäften keinen Anspruch auf Widerruf des Vertrages! Das bedeutet, dass bei Rücksendung hohe Kosten drohen – so wie in diesem Fall der DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale.

So wird für einen sogenannten „Basisdatenschutz“ durch die Firma aus Malta jährlich ein Betrag von 498,00 EUR verlangt. Der Vertrag hat jedoch eine Laufzeit von insgesamt drei Jahren – was eine finale Summe in Höhe von 1494,00 EUR wäre. Der Nutzen für den Gewerbetrieb? Zumindest in unserem Fall, da wir die Offerte ebenfalls erhielten, tendiert der Nutzen gegen Null.

Scan: DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale / Offerte Seite 2 / Okt 2018
DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale / Offerte Seite 2 / Okt 2018


Keine der angegebenen Leistungen wie die Erstellung einer Datenschutzverordnung wird von uns benötigt. Da viele Gewerbetreibende dieses Fax heute erhielten, haben wir die Meinungen dazu hier aufgeführt:

„Ich habe heute dieses Fax erhalten. Ganz eindeutig eine Abo-Falle. Dieses Fax haben heute sehr viele meiner Bekannten bekommen.“ - Frau S.

„Soeben haben wir in der Firma ein sehr perfides Fax erhalten, das momentan bestimmt bei vielen unbedarften Verbrauchern aufschlägt und aufgrund seiner Machart und der momentan doch noch vorherrschenden Unsicherheit bzgl. DSGVO so manches Opfer finden wird.“ - Frau D.

„Betrugsfax - DSGVO - Datenschutzauskunft-Zentrale Oranienburg. Natürlich werden wir dieser Forderung nicht nachkommen. Doch ich dachte eine Warnung wäre sicher gut.“ - Herr S.

Kontakt zum Verbraucherdienst


Haben Sie als Gewerbetreibender das Fax an die DAZ Datenschutzauskunft-Zentrale zurückgesandt und sollen nun zahlen? Wir bieten Betroffenen Antworten auf allgemeine Fragen zu dem Thema. Auch Unternehmer aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 28. September 2018

Mulpor Company S.R.L. - Offerte für Werbung auf „Inter-Fairs.com“

Gewerbetreibende und Messeaussteller könnten eine Offerte durch die Mulpor Company S.R.L. aus Costa Rica erhalten. Dabei handelt es sich um einen kostenpflichtigen Eintrag im „International Fairs Directory“. Haben Sie auch so ein Formular erhalten? Hier erfahren Sie, was zu tun ist.

Titel:  Mulpor Company S.R.L. - Offerte für Werbung auf „Inter-Fairs.com“

Offerte für teure Werbung im International Fairs Directory


Die Mulpor Company S.R.L. mit Sitz in Costa Rica betreibt das Webportal "International Fairs Directory" (abrufbar unter inter-fairs.com). Dieses Portal stellt eine Art Branchenbuch dar, in dem die Daten von Ausstellern auf europäischen Messen zu lesen sind. Um an diese Daten zu gelangen, sollen Formulare unter dem Namen der jeweiligen Messe versandt werden, vermeintlich aufgrund der Korrektheit vorliegender Ausstellerdaten. Sollte das Formular unterschrieben zurückgesandt werden, so kann eine Überraschung in Form einer hohen Rechnung die Folge sein.

Die Mulpor Company S.R.L. versandte im Grunde eine Offerte für eine Eintragung auf „International Fairs Directory“. Ein solcher Eintrag würde eine Laufzeit von insgesamt drei Jahren haben. Ob es für Messeaussteller eine nützliche Dienstleistung darstellt, darf durchaus zur Diskussion stehen.

Scan: Mulpor Company S.R.L. Offerte / Sep 2018
Mulpor Company S.R.L. Offerte / Sep 2018


Kosten der Werbung auf Inter-Fairs.com


Sollte das Formular an Mulpor Company S.R.L. zurückgesandt werden, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Rechnung für die Schaltung des Logos und evtl. weiterer Daten der jeweiligen Firma folgen. Uns liegt eine solche Rechnung vor, in der die hohe Summe von insgesamt 1.212,00 EUR verlangt wird - für eine „Anzeige im International Fairs Directoy“. Überwiesen werden soll der Betrag an eine Firma in Lissabon, Portugal: die Finad Economy Lda.

Scan: Mulpor Company S.R.L. Rechnung / Sep 2018
Mulpor Company S.R.L. Rechnung / Sep 2018


Erfahrungen eines Gewerbetreibenden


Ein Unternehmer wandte sich an uns, da ein Mitarbeiter seiner Firma eine Offerte der Mulpor Company S.R.L. erhielt und auch ausgefüllt zurücksandte. Wir zitieren:

„Ich hatte im Mai diesen Jahres ein als „Datenaktualisierungsschreiben von der Messe Energy Decentral“ getarntes Schreiben erhalten und dies aufgrund des genau zu diesem Zeitpunkt in Kraft tretenden neuen DSGVO ohne genauere Prüfung ausgefüllt und zurückgesendet. Tatsächlich steht aber hinter dem Schreiben eine Firma Mulpor Company S.R.L. die über das Kleingedruckte überteuerte Anzeigen nach dem Abofallenprinzip für ihr Internetportal „International Fairs Directory“ erschleichen möchte, für welche sie pro Jahr 1.213 EUR (3 Jahre Laufzeit) in Rechnung stellen“.
 Zitat Ende.

AUMA warnt vor inoffiziellen Ausstellerverzeichnissen


AUMA, der Verband der deutschen Messewirtschaft, warnt in einem Beitrag auf ihrer Homepage vor unseriösen Herausgebern inoffizieller Ausstellerverzeichnisse und nennt dabei die Verzeichnisse „Expoguide“ und „International Fairs Directory“. AUMA rät: „Prüfen Sie genau, ob das Angebot seriös ist. Wenn es sich um ein betrügerisches Angebot handelt, unterschreiben Sie nicht. Informieren Sie Ihre Kollegen, insbesondere aus der Buchhaltung, um betriebsintern zu sensibilisieren und künftige Fälle zu vermeiden.“ Quelle: https://www.auma.de/de/ausstellen/recht/inoffizielle-ausstellerverzeichnisse

Hilfe bei Mulpor Company S.R.L. / Inter-Fairs


Wurden Sie auch durch das Unternehmen via Fax kontaktiert, um Ihre Geschäftsdaten abzugleichen? Schickten Sie die Offerte unterschrieben zurück? Reagieren Sie schnell, um sich bei unerwünschten Einträgen zu wehren!

Verbraucherdienst e.V. bietet zu diesem allgemeine Informationen für Gewerbetreibende, die Fragen zu diesem Thema oder Branchenbuch-Einträgen im Allgemeinen haben. Auch Unternehmer aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Donnerstag, 6. September 2018

IM Internet Medien Service GmbH: Branchenbucheinträge für regionalesbranchenbuch.net

Die IM Internet Medien Service GmbH bietet Gewerbetreibenden weiterhin via Offerte an, bereits im Internet veröffentlichten Daten kostenpflichtig auf das Webportal www.regionalesbranchenbuch.net zu übertragen. Uns liegen eine aktuelle Rechnung bzw. Mahnungen der betreibenden Firma aus Bruckmühl vor.

Titel: IM Internet Medien Service GmbH: Branchenbucheinträge für regionalesbranchenbuch.net

Wer ist die IM Internet Medien Service GmbH?


„Wir sind für Sie da“, steht auf der Offerte der Firma IM Internet Medien Service GmbH aus 83052 Bruckmühl. Ob das nun ein Grund zur Freude ist, soll an dieser Stelle nicht thematisiert werden. Viel eher geht es um versandte Angebote für einen sogenannten „Branchenbuchneueintrag“ in einem Online-Branchenbuch.

Unter der URL www.regionalesbranchenbuch.net ist besagtes Branchenbuch zu finden. Die Betreiber IM Internet Medien Service GmbH schreiben auf der dazugehörigen Startseite, dass interessierte Gewerbetreibende ihr Unternehmen „KOSTENLOS, professionell und deutschlandweit“ präsentieren können. Ein kostenloser Eintrag ist derzeit sogar möglich, jedoch gibt es auch kostenpflichtige Angebote die unter anderem die Angabe eines Links zur eigenen Homepage ermöglichen.

In Zeiten von günstigen bis kostenlosen Möglichkeiten der Vermarktung im Internet (siehe Google, Bing, Yelp etc.) ist es möglicherweise nicht so einfach, an zahlungswillige Kunden zu gelangen. Mit Hilfe einer Offerte könnte jedoch ein neuer Kundenkreis gewonnen werden, die sonst evtl. nie auf das Angebot gestoßen wären.

Über 1.400 EUR für die Veröffentlichung im Branchenbuch


Eine vorliegende Offerte der IM Internet Medien Service GmbH bietet einen solchen kostenpflichtigen Eintrag in einem Branchenbuch an. Dazu wurden auf dem Formular bereits einige Daten erfasst, die unter Umständen ohnehin online verfügbar waren. In diesem Fall wurden neben der Branche die Firmenadresse und die Telefonliste aufgelistet.

Wird dieses Formular unterschrieben an die IM Internet Medien Service GmbH zurück geschickt, wird ein Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren geschlossen. Der Vertragsinhalt ist folgendermaßen: mit der Unterschrift erfolgt die Annahme des Angebots, diese Daten in einem möglicherweise nicht gut platzierten Branchenbuch im Internet zu veröffentlichen – für einen Preis von insgesamt 1.413,72 EUR.

Scan: Offerte IM Internet Medien Service GmbH / August 2018
Offerte IM Internet Medien Service GmbH / August 2018

Hilfe bei Offerten der IM Internet Medien Service GmbH


Sind Sie Gewerbetreibender und haben eine Offerte der IM Internet Medien Service GmbH erhalten und unterschrieben zurückgesandt? Als Gewerbetreibender gibt es keinen Anspruch auf Widerruf. Sie können sich jedoch bei uns melden, um sich allgemein zu diesem Thema zu informieren.

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dienstag, 28. August 2018

Über die Offerten der „HR Verwaltung Berlin“

Uns liegt eine Offerte einer Firma namens HR Verwaltung Berlin vor, übertitelt mit „Hinterlegung Ihrer Handelsregistereintragung“. Dieses Formular könnte suggerieren, dass es für eine Neueintragung im deutschen Handelsregister zunächst einmal ausgefüllt und zurückgesandt werden muss. Gewerbetreibende, die so eine Offerte erhalten haben, erfahren hier mehr.

Titel: Über die Offerten der „HR Verwaltung Berlin“

HR Verwaltung aus Berlin: Keine Zahlungsverpflichtung?


Auf den ersten Blick macht die Offerte der „HR Verwaltung“ aus 10117 Berlin den Eindruck, als würde es sich hierbei um ein offizielles Schreiben von einer Behörde handeln. Schließlich ist es übertitelt mit „Hinterlegung Ihrer Handelsregistereintragung“ und wird wahrscheinlich an jene Gewerbetreibende versandt, die z.B. vor kurzem ein Unternehmen gründeten.

Uns wurde diese Offerte durch einen Unternehmer zugestellt, um darüber zu berichten. Zugestellt wurde uns das Schreiben der „HR Verwaltung“ aus Berlin Mitte August; das Unternehmen, um dessen Handelsregistereintragung es gehen soll, wurde Ende Juli erst eingetragen. Das uns vorliegende Formular hat selbst kein Datum angegeben.

Es handelt sich um eine „Proformarechnung“


Auch wenn das Schreiben zunächst offiziell wirken mag, im klein gedruckten Textblock (siehe Bild) wird Folgendes bekannt gegeben: „Aufgrund der kürzlich von Ihnen vorgenommenen Neueintragung im Handelsregister wurden Ihre Daten automatisch erfasst und zur weiteren Hinterlegung in diese Datenbank vorbereitet. Hierfür schicken wir Ihnen nun die vorliegende Proformarechnung (…) Es besteht keinerlei Zahlungsverbindlichkeit und mangels Verbrauchereigenschaft n. §13 BGB auch kein Widerrufsrecht“.

Scan: Offerte von HR Verwaltung, Berlin / August 2018
Offerte von HR Verwaltung, Berlin / August 2018


Über 400 EUR werden verlangt


Das bedeutet im Klartext, dass es sich bei dieser Offerte der HR Verwaltung aus Berlin um ein Angebot handelt und keinerlei Verpflichtung zur Zahlung besteht. Sollte jedoch ein Gewerbetreibender, der dieses Schreiben erhalten hat, den geforderten Betrag auf das angegebene Konto überweisen, so hat er keinen Anspruch auf Widerruf.

Dabei handelt es sich um die hohe Summe von 416,50 EUR, die auf ein Konto in Litauen überwiesen werden sollen. Ein besonderer Nutzen durch die Zahlung ist auf Anhieb nicht erkennbar, da die Eintragung im offiziellen Handelsregister zu dem Zeitpunkt bereits erfolgte und die Veröffentlichung in einer weiteren und zudem ungenannten Datenbank weitere Vorteile vermissen lässt.

Kontakt zum Verbraucherdienst


Sind Sie Gewerbetreibender und haben ebenfalls ein Schreiben von einer HR Verwaltung aus Berlin erhalten? Haben Sie die Offerte ausgefüllt und zurückgesandt? Für allgemeine Fragen können Sie uns telefonisch oder via Mail kontaktieren:

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 27. August 2018

Über die Marber GmbH und das Firmenverzeichnis „Gewerbedatenbank.org“

Uns liegt eine Offerte der Firma Marber GmbH aus Recklinghausen vor. So haben Gewerbetreibende die Möglichkeit, durch Rücksendung des Formulars sich einen Firmeneintrag in das Portal Gewerbedatenbank.org zu sichern. Was sollten Unternehmer über dieses Firmenregister wissen?

Titel: Über die Marber GmbH und das Firmenverzeichnis „Gewerbedatenbank.org“

Marber GmbH und ihr „Firmenregister für Industrie Handwerk und Handel“


Sind Sie Gewerbetreibender und haben erst kürzlich Ihr neues Unternehmen gegründet? Möglicherweise erhalten Sie dann Post vom sogenannten „Verlag für gewerbliche Auskunftsmedien“ / Marber GmbH. Diese Firma sitzt in Recklinghausen und betreibt die Webseite Gewerbedatenbank.org, auf der sich laut der Startseite „aktuelle Firmeninformationen über deutsche Firmen aus den Bereichen Handwerk, Dienstleistung, Industrie und Handel“ finden lassen.

Besonders interessant für die Marber GmbH sollten Neugründungen von Unternehmen sein, die erst kürzlich kostenfrei im offiziellen Handelsregister (abrufbar unter handelsregister.de) veröffentlicht wurden. Doch im Gegensatz zum diesem Portal ist ein Eintrag auf Gewerbedatenbank.org mit hohen Kosten verbunden. 850 EUR soll ein Eintrag pro Jahr kosten – bei einer Laufzeit von zwei Jahren.

Offerte für einen Eintrag auf Gewerbedatenbank.org


Dieses recht kostspielige Angebot wird Gewerbetreibenden via Offerte unterbreitet. Unternehmer, Freiberufler und Selbständige erhalten somit ein „Aufnahmeformular für gewerbliche Teilnehmer“, welches ausgefüllt und unterschrieben an die Marber GmbH zurückgefaxt werden soll.

Gewerbetreibende haben keinen Anspruch auf Widerruf und schließen bei einer Rücksendung einen Vertrag mit der Marber GmbH ab. Die dafür erbrachte Leistung ist die Darstellung der Firmendaten; eine „bestimmte Platzierung in Suchmaschinen“ ist laut den beigefügten AGB nicht inbegriffen. Es besteht somit die Möglichkeit, die ohnehin kostenlos abrufbaren Firmendaten erneut für hohe Gebühren auf Gewerbedatenbank.org darstellen zu lassen. Ob das eine sinnvolle Investition für neu gegründete Unternehmen ist, sollte jeder für sich selbst beantworten.

Scan: Offerte Marber GmbH für Gewerbedatenbank.org / August 2018
Offerte Marber GmbH für Gewerbedatenbank.org / August 2018


Hilfe bei Gewerbedatenbank.org / Marber GmbH


Sind Sie Gewerbetreibender und haben ebenfalls ein Schreiben von einer Firma namens „Verlag für gewerbliche Auskunftsmedien“ / Marber GmbH erhalten? Haben Sie die Offerte ausgefüllt und zurückgesandt? Für allgemeine Fragen können Sie uns telefonisch oder via Mail kontaktieren:

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Donnerstag, 19. Juli 2018

Stadt Media Verlag GmbH: Offerte und Rechnung versandt

Aktuell liegen uns eine Offerte und eine Rechnung vom Stadt Media Verlag GmbH vor. Ein Gewerbetreibender soll über 800 EUR für eine Anzeige in einem Werbeobjekt zahlen.

Titel: Stadt Media Verlag GmbH: Offerte und Rechnung versandt


Anzeigenauftrag durch Stadt Media Verlag GmbH


Gewerbetreibende sollten genau hinsehen, ehe Formular unterschrieben an eine Firmen zurück gesandt werden , zu denen zuvor aber keinerlei Geschäftsbeziehung bestand. Die Folgen könnten hohe Rechnungen und verbindliche Aufträge mit einer Laufzeiten von mehreren Jahren sein, die möglicherweise nicht einmal widerrufen werden können, da es sich um ein B2B Geschäft handelte.

So ist auch bei versandten Formularen der Firma Stadt Media Verlag GmbH. So wird schriftlich Unternehmern, Freiberuflern und Selbständigen das Angebot (Offerte) einer Werbeanzeige in einem unbenannten und für Empfänger somit nicht einzuschätzenden „Werbeobjekt“ angeboten. Dazu muss das vorab ausgefüllte Dokument schlicht und einfach unterschrieben und zurück gefaxt werden.

Rechnung von über 800 EUR


Sollte ein Gewerbetreibender das Formular an die Stadt Media Verlag GmbH zurücksenden, kommt es zum Vertrag. Dieser soll automatisch auslaufen bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. In diesem Jahr sollen zwei kostenpflichtige Auflagen erscheinen.

Uns liegt derzeit eine Rechnung der Stadt Media Verlag GmbH vor. So wird für eine Anzeige in einer „Stadtinformation“ die Gesamtsumme von 836,57 EUR verlangt. Diese Summe setzt sich aus der Anzeige selbst, den Satz-, Repro- und Auslieferungskosten zusammen. Wichtig ist dabei zu beachten: das ist eine von zwei Rechnungen, die auf Vertragspartner zukommen könnte. Das bedeutet, dass Kosten in Höhe von 1.673,14 EUR auf jene Gewerbetreibende zukommen, die das Formular zurücksenden.

Scan: Offerte Stadt Media Verlag GmbH / Juni 2018
Offerte Stadt Media Verlag GmbH / Juni 2018


Über das Unternehmen


Als deutsche „Post-Serviceadresse“ des Unternehmens Stadt Media Verlag GmbH ist 40476 Düsseldorf angegeben. Dabei hat die Firma laut der Rechnung ihren Sitz in Bulgarien in einer Stadt namens Sadanski.

Einen Eintrag im deutschen Handelsregister ist jedenfalls derzeit nicht vorhanden (Stand: 18.07.2018). Wichtig zu wissen ist auch, dass der Auftrag der Firma in keinerlei Verbindung zu evtl. bereits bestehenden Aufträgen bei uns oder anderen Firmen.

Kontakt zu Verbraucherdienst


Haben Sie als Gewerbetreibender auch eine Offerte oder gar eine Rechnung von Stadt Media Verlag GmbH erhalten? Wurde Ihnen ebenfalls ein teure Werbeanzeige einem Werbeobjekt in Rechnung gestellt? Gerne können Sie uns für weitere Informationen kontaktieren. Auch für Gewerbetreibende in Österreich und in der Schweiz!

0201-176790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 16. Juli 2018

Offerte von AK Media Reklam, Izmir

Ein Gewerbetreibender legte uns eine aktuelle Offerte der Firma AK Media Reklam für einen Anzeigenauftrag vor. Scheinbar versandte diese Firma dieses Dokument via E-Mail und wies im Text darauf hin, dass es eine telefonische Absprache zuvor gegeben haben soll. Wie sollten Gewerbetreibende auf eine solche Mail reagieren?

Titel: Offerte von AK Media Reklam, Izmir

Kein Datenabgleich, sondern Neuauftrag


„Wie telefonisch besprochen im Anhang das Dokument zur Freigabe. Bitte um Bestätigung per e-mail oder per Fax an uns“. Das ist der Text, der in einer uns vorliegenden E-Mail einer Mitarbeiterin der AK Media Reklam zu lesen ist. Dieses Unternehmen hat seinen Sitz in Tuna Mah. Kemalpasa Cad. NO:74/604, 35600 Izmir (Türkei). Im Anhang der Mail ist eine PDF-Datei, die auf dem ersten Blick möglicherweise wie ein Korrekturfax wirkt. Dabei handelt es sich um einen Anzeigenauftrag, ohne das bisher ein Vertragsverhältnis bestehen haben muss. Würde der gewerbetreibende Empfänger der Offerte die PDF ausfüllen und an AK Media Reklam zurücksenden, so würde ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.

Hohe Kosten für eine Werbeanzeige im Werbeobjekt „Büroinfo“


Inhalt des Vertrags ist eine Werbeanzeige in einem Druckobjekt mit dem Titel „Bürgerinfo – Versicherungen“. In den Auftragsbedingungen (siehe Bild) sind wichtige Details zum Auftrag zu lesen. So würde ein Anzeigenvertrag eine Laufzeit von zwei Jahren haben und insgesamt vier (!) Ausgaben des Werbeobjekts beinhalten. Sollte der Vertrag nicht drei Monate vor Ende gekündigt werden, so verlängert er sich um ein weiteres Jahr. Anhand dieser Offerte ist es nicht ersichtlich, wo genau die Druckobjekte verteilt werden sollen. Wo genau die Anzeige erscheinen soll, ist nicht ersichtlich. Nur die Auflagenstärke ist bekannt: 1.000 Stück.

Scan: AK Media Reklam, Offerte / Juli 2018
AK Media Reklam, Offerte / Juli 2018


Die Kosten für eine geschaltete Anzeige: ein Anzeigenfeld kostet 359,00 EUR. Hinzu kommt eine Satzpauschale 148,00 EUR, eine Farbpauschale 198,00 EUR und die Versandkosten in Höhe von 25,00 EUR. Hohe Kosten für eine Werbeanzeige in einem Folder, über dessen Verteilung und Werbeerfolg möglicherweise wenig bis keine Informationen vorliegen.

Hilfe bei AK Media Reklam


Sind Sie Unternehmer, Freiberufler oder selbständig und haben eine Nachricht von AK Media Reklam erhalten? Oder haben Sie gar das Dokument ausgefüllt zurückgesandt Gewerbetreibende erhalten bei uns erste Informationen. Nutzen Sie zu diesem Zweck unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dienstag, 29. Mai 2018

Offerte von „Multi-Media-Druck“ aus 50678 Köln

Einem Gewerbetreibenden wurde eine Offerte von einer Firma mit dem Namen „Multi-Media-Druck“ vorgelegt. Auf einer DIN-A4 Seite, die bereits das Geschäftslogo oder gar eine gesamte Ansicht einer Anzeige es kontaktierten Unternehmers zeigt, sind im Kleingedruckten die Vertragsbedingungen zu erkennen. Es handelt sich bei so einem Formular eben nicht um einen bereits bekannten Geschäftspartner, sondern um einen neues Angebot für einen Druckauftrag.

Titelbild: Offerte von „Multi-Media-Druck“ aus 50678 Köln


Multi-Media-Druck: Druckauftrag aus Köln für über 800 EUR


Derzeit ist auf der Homepage der Firma „Multi-Media-Druck“ nicht viel zu sehen. Abgesehen von einem Hinweis „Hier entsteht die neue Homepage“ und möglicherweise veralteten Kontaktdaten der Firma der Geschäftsführerin B. Stemmeier. Leider ist es so für Interessierte nicht möglich, sich einen Eindruck über eventuell erfolgreich geschaltete Anzeigen in den jeweiligen „Infofoldern“ mit dem Schwerpunkt „Bürgerinformation“ zu verschaffen.

Für eine Anzeige in einem solchen Infofolder wird via Druckauftrag / Offerte geworben, die derzeit durch die Multi-Media-Druck an Unternehmer, Freiberufler und Selbständige gelangen. Wichtig bei solchen Offerten ist für Gewerbetreibende, dass es sich in diesem Fall womöglich um keinen bestehenden Vertrag handelt, sondern mit der Unterschrift sowie dem Rückfax einen neu geschlossenen Druckauftrag darstellt – auch wenn der Eindruck entstehen könnte, dass bereits eine Geschäftsbeziehung besteht.

Vorsicht! Gewerbetreibende haben kein Widerrufsrecht


Druckkostenpauschale, Farbkosten, Versandspesen und der Anzeigennettopreis. Diese Kostenpunkte werden berechnet und dem Unterzeichner in Rechnung gestellt, sobald er als Geschäftsführer das Formular an die Multi-Media-Druck in Köln zurück faxt. Insgesamt macht das in dem vorliegenden Fall eine Summe von 825,27 EUR. Was nicht jedem Unternehmer möglicherweise bewusst ist: es gibt in derartigen B2B Geschäften kein Widerrufsrecht.

Scan Offerte von Multi-Media-Druck
Offerte von Multi-Media-Druck

Manch ein Neukunde von Multi-Media-Druck mag die Kosten für die Anzeige nicht zahlen wollen. Zum Beispiel, weil entsprechende Informationen wie „Wo wird der Folder verteilt“ oder „Erhalte ich ein Ansichtsexemplar“ nicht verfügbar sind. Nach der ersten Rechnung (siehe Bild) könnte innerhalb von wenigen Tagen eine Zahlungserinnerung folgen.

Scan: Rechnung Multi-Media-Druck
Rechnung Multi-Media-Druck

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Sind Sie Gewerbetreibender und haben ebenfalls eine Rechnung oder gar Mahnung von Multi-Media-Druck aus Köln erhalten? Reagieren Sie unbedingt und zögern Sie die Angelegenheit nicht hinaus - es könnte sonst zu weiteren Kosten führen. Für weitere allgemeine Informationen nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten! Auch Verbraucher aus der Schweiz und Österreich können sich gerne an uns wenden.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unsere Hotline:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 9. Mai 2018

Offerte der ZHRG GmbH für „Handels und Gewerberegister“

Die Methode ist nicht neu: Gewerbetreibende erhalten ein Formular, welches im ersten Moment wie ein offizielles Behördenschreiben wirkt. Übertitelt ist es mit „Handelsregistereintrag“ und es wird mitgeteilt, dass die Firmendaten des Empfängers im Internet unter der URL www.handelsundgewerberegister.de bereitgestellt wurden. Damit dieser Eintrag bestehen bleibt, soll ein Betrag über 800,00 EUR an ein Unternehmen namens ZHRG GmbH überwiesen werden. Sind Sie Gewerbetreibender und haben ebenfalls so eine Benachrichtigung erhalten? An dieser Stelle erfahren Sie mehr.

Titel: Offerte der ZHRG GmbH für „Handels und Gewerberegister“


Handels und Gewerberegister derzeit offline?


„In Kürze erwartet Sie hier eine neue Internetpräsenz“ ist zu lesen, wenn die URL „www.handelsundgewerberegister.de“ aufgerufen wird (Stand: 09.05.2018). Das überrascht, da in einem vorliegenden Schreiben folgendes behauptet wird:

„Die elektronische Veröffentlichung Ihrer Unternehmensdaten wurde bereits automatisch zentral zusammengeführt und für Interessenten elektronisch abrufbar im Internet unter www.handelsundgewerberegister.de bereitgestellt“. (Siehe Bild)

Das vorliegende Dokument für ein „Handels und Gewerberegister“ wurde uns freundlicherweise von einem betroffenen Gewerbetreibenden zugestellt. Es handelt sich dabei um eine Offerte, in anderen Worten ein Angebot. Auf den ersten Blick könnte die Offerte jedoch wie ein offizielles Schreiben, wie zum Beispiel von einer Behörde, stammen. Wichtig ist jedoch: es handelt sich hierbei um keine amtliche kostenpflichtige Eintragung!

Scan: Offerte "Handels und Gewerberegister", ZHRG GmbH
Offerte "Handels und Gewerberegister", ZHRG GmbH


Eintrag erst nach Zahlung an die ZHRG GmbH


Ein Vertrag für die Dienstleistung einer Eintragung kommt nur zustande, sofern ein Empfänger der Offerte den geforderten Betrag in Höhe von 812,77 EUR an eine „ZHRG Gmbh“ überweist. Mit der Überweisung werden „firmenrelevante Unternehmensdaten sowie deren Auswertung zu Auskunftszwecken“ in die Datenbank „Handels und Gewerberegister“ eingetragen. Ein hoher Preis für eine Eintragung, die gegenwärtig nicht überprüfbar ist.

Über ein Unternehmen mit dem Namen ZHRG GmbH ist derzeit nichts bekannt. Wir fanden bei unserer Recherche keinerlei Einträge oder Hinweise. (Stand: 09.05.18)

Kontakt zum Verbraucherdienst


Haben Sie auch ein Schreiben vom Handels und Gewerberegister erhalten und den Betrag an die ZHRG GmbH bezahlt? Allgemeine Informationen erhalten Sie unter

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 14. März 2018

Officesmartstore.com: OfficeSmart Rechnung erhalten?

Beitragsbild: Officesmartstore.com: OfficeSmart Rechnung erhalten?


Auf dem ersten Blick sieht es aus wie eine Rechnung für ein „Premier Pro Business Package“. Ein nicht näher umschriebenes Produkt, bei dem es sich um Software handeln könnte. Doch stellt das Formular keinen Verkaufsbeleg, sondern eine Offerte dar; mit anderen Worten: ein Angebot. Ein solches Dokument liegt uns derzeit vor. Ein spanisches Unternehmen namens Nexta Direct S.L. schickte einem Mitglied von Verbraucherdienst eine Exemplar.

Erst auf dem zweiten Blick auf das Kleingedruckte wird deutlich, dass es sich um keine Rechnung von OfficeSmart handelt, sondern um ein Angebot für das besagte „Premier Pro Business Package. Wie ein Werbefolder oder eine Anzeige ist das Schreiben nicht aufgemacht, stattdessen wirkt es wie ein verbindlicher Kaufvertrag. Es ist sogar eine Frist genannt, bis wann die Zahlung einzugehen hätte.

980 EUR für ein unbekanntes Produkt


Das angebotene Premier Pro Business Package soll laut des Schreibens 980,00 EUR kosten und muss bei Interesse innerhalb von 14 Tagen bezahlt werden. Zu diesem Zweck ist eine spanische Bankverbindung angegeben, als Empfänger wird eine Firma namens „Nexta Direct“ genannt.

Für weitere Informationen zu dem angebotenen Produkt ist ein Link angegeben. Unter diesem Link (http://www.officesmartstore.com/premier-pro-business-package/) lassen sich tatsächlich weitere Infos abrufen, doch sind diese für den hohen Preis recht knapp gehalten. Ob das angeschriebene Unternehmen tatsächlich Nutzen von der Software hat, steht auf einem anderen Blatt.

Scan: OfficeSmart: Offerte
OfficeSmart: Offerte | 19.02.2018


Nur eine Offerte, keine Rechnung: Blick ins Kleingedruckte


Wie zuvor beschrieben ist in deutlich kleinerer Schrift auf dem Dokument erkennbar, dass es sich um keine Rechnung, sondern um eine unverbindliche Offerte handelt. So heißt:

„You are under no obligation to make any payment of this offer unless you accept this offer. If you choose to make payment for this offer the product will be available for download using the product download link above. Offer valid for 14 days.“

Hilfe bei OfficeSmart


Es handelt sich bei dem Schreiben von Nexta Direct S.L. bzw. OfficeSmartStore um ein Angebot und keine verbindliche Rechnung. Sollten Sie dennoch gezahlt haben, können sich Gewerbetreibende, Freiberufler und sonstige Geschäftsleute sich gerne für allgemeine Informationen an uns wenden.

TEL:
+49 0201 176790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Regio Marketing GmbH – Offerte für einen Eintrag auf „Firmenklick.net“

Eine Offerte der Regio Marketing GmbH liegt uns vor. Mit diesem Formular versucht die Firma aus Luzern an neue Kunden für ihre Branchenbuch „Firmenklick.net“ zu kommen. Gewerbetreibende, die das Schreiben zurück faxen, schließen einen Neuvertrag für einen kostspieligen Firmeneintrag ab.

Bild: Regio Marketing GmbH – Offerte für einen Eintrag auf „Firmenklick.net“

Wer ist die Regio Marketing GmbH?


Auf dem Portal Firmenklick (erreichbar unter (http://www.firmenklick.net/) haben Gewerbetreibende die Möglichkeit, einen Firmeneintrag zu schalten. Mit Hilfe eines solchen Eintrags sollen Unternehmer eine größere Reichweite in den gängigen Suchmaschinen erhalten. Betrieben wird Firmenklick von der Regio Marketing GmbH, einer Firma mit Sitz in Luzern.

Offerte für einen Firmeneintrag


Ein Gewerbetreibender leitete eine Offerte an uns weiter. Es ist übertitelt mit der Überschrift „Branchenbuch Nordrhein Westfalen“ und fordert zur Korrektur der aufgeführten Daten auf. Genauer heißt es: „Für eine fehlerfreie Veröffentlichung“ sollen „fehlende oder fehlerhafte Daten“ ergänzt oder korrigiert werden. Neben der Branche sind dort unter anderem die Adresse und Telefonnummer des Empfängers aufgeführt. Unterschrieben und somit bestätigt soll das Formular an die Regio Marketing GmbH gefaxt werden.

Kosten für einen Eintrag bei Firmenklick.net


Als Empfänger einer solchen Offerte sollte man die aufgelisteten Preise für einen Eintrag beachten. So wird im Gegensatz zu der Webseite Firmenklick.net nur ein Eintrag angeboten: der Premium Eintrag in Höhe von monatlich 79,00 EUR mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten – das macht eine Gesamtsumme von 1.896,00 EUR.

Auf der Webseite gibt es hingegen noch weitere Möglichkeiten der Eintragung, wie zum Beispiel einen kostenfreien „Basis-Eintrag“. Dieser wird auf dem Formular jedoch nicht angeboten.

Scan: Offere Regio Marketing GmbH,Firmenklick Januar 2018
Offere Regio Marketing GmbH, Januar 2018


Ein Blick ins Kleingedruckte


Auch wenn die Regio Marketing GmbH „fehlende oder fehlerhafte“ Daten abfragt: es muss nicht bedeuten, dass bereits ein Vertrag mit der Firma aus Luzern besteht. Viel mehr ist es so, dass ein neuer Vertrag mit dem Anbieter des Branchenbuchs entstehen würde, sobald die Offerte zurück gefaxt wird. Darauf weist das Unternehmer sogar selbst im Kleingedruckten hin. Zum Ende heißt es: „Beachten Sie bitte, dass Sie mit uns gegenwärtig in keiner Geschäftsbeziehung stehen“.

Mit einer Unterschrift würde ein „verbindliches Angebot zur Eintragung auf dem Internetportal“ abgegeben werden. Die Kosten von über 1.800,00 EUR dafür müssten in dem Fall im Voraus beglichen werden.

Hilfe bei Regio Marketing GmbH und Firmenklick


Haben Sie auch Erfahrungen mit Offerten der Regio Marketing GmbH oder haben gar unfreiwillig einen kostenpflichtigen Vertrag für einen Eintrag auf dem Portal „Firmenclick.net“ abgeschlossen? Über unsere Kontaktmöglichkeiten erhalten Gewerbetreibende erste allgemeine Informationen. Auch Gewerbetreibende aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden.

0201 176790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Donnerstag, 30. November 2017

MKS GmbH | Fax-Offerte für Branchenbuch.crediproof.de

Eine Offerte für einen Branchenbucheintrag wurde uns durch einen Unternehmer zur Verfügung gestellt. Es handelt sich dabei um ein Fax für einen Eintrag in das kostenpflichtige Firmenverzeichnis Branchenbuch.crediproof.de von der MKS GmbH.

Titelbild: MKS GmbH | Fax-Offerte für Branchenbuch.crediproof.de

Neuauftrag via Fax statt Aktualisierung


Via Fax flattert das Angebot für einen Eintrag in ein Branchenverzeichnis ins Haus. So bittet der Absender, der neben einer Fax-Nummer nur einen Verweis auf die Internetadresse preisgibt, um eine Aktualisierung eines Eintrags.

Jedoch handelt es sich hierbei um eine Offerte. Dies bedeutet, dass keinerlei Geschäftsbeziehungen bestehen, oder das ein abgeschlossener Vertrag vorab bestand. Ein geläufigeres Wort wäre "Angebot". Es kann sich jedoch ändern, sofern ein Unternehmer dieses Fax unterschrieben mit seinen Daten zurücksendet.

Zur Kontrolle wird dem Empfänger des Faxes nur eine Adresse vorgelegt, eine Branche ist vom Unternehmer selbst einzutragen. Darüber hinaus soll er ankreuzen, ob er eine Druckversion des Eintrages per Post wünscht und ob ein „Fotowunsch“ besteht.

Scan: Offerte für Branchenbuch.crediproof.de | 10.11.2017 | MKS GmbH
Offerte für Branchenbuch.crediproof.de | 10.11.2017


2.000 EUR für einen Eintrag auf Branchenbuch.crediproof.de


Die dazugehörige Internetpräsenz des Verzeichnisses Branchenbuch.crediproof.de liefert mehr Informationen als das vorliegende Fax. Dort ist unter anderem als Betreiber eine Firma namens MKS GmbH aus Pergau genannt. Ferner steht im Impressum der Hinweis: Branchenbuch.crediproof.de eine Seite der Crediproof. (Stand: 29.11.2017)

Die Crediproof selbst bezeichnet sich als „Unternehmensoptimierer“ und wirbt im Netz unter crediproof.de u.a. mit Dienstleistungen wie Unternehmensberatung und Prüfungen von Kreditbedarf.

Zurück zum Branchenbuch und den Kosten eines Eintrags: in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind folgende wichtige Passagen zu lesen:

„12.3 Die Gebühr ist eine Jahresgebühr. Die Gebühr für den Eintrag und dessen Bereitstellung beträgt 1000,00 € (in Worten Eintausend Euro) pro Jahr. Dieser Jahresbetrag ist Netto zzgl. der Umsatzsteuer von 19 %. Die Abrechnung findet einmal im Jahr per Rechnung statt.“

Darüber hinaus gilt für die Laufzeit:

„16.1 Die Laufzeit des Nutzungsvertrages ist auf 2 Jahre beschränkt. Er verlängert sich um jeweils ein (1) Jahr wenn der Nutzer nicht fristgerecht kündigt.“
Quelle: https://www.branchenbuch.crediproof.de/agb/ (Stand: 29.11.2017)


Fax-Offerten: Weitere Informationen für Gewerbetreibende


Haben Sie als Unternehmer, Selbständiger oder Freiberufler eine solche Offerte erhalten und unter Umständen sogar an die MKS Medienkommunikation & Service GmbH zurückgesandt? Für B2B Geschäfte gilt: es gibt kein Recht auf Widerruf. Für weitere Informationen für Gewerbetreibende bieten wir unseren Kontakt an. Auch Gewerbetreibende aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden. Sie erreichen uns unter folgenden Möglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dienstag, 1. August 2017

Verlag für Printmediengestaltung UG: Druckauftrag aus Andernach

In Andernach sitzt der Verlag für Printmediengestaltung UG. Nach telefonischer Absprache mit potentiellen Kunden versendet die Firma Offerten für den Druck einer Werbeanzeige in einer „Bürgerinformationsbroschüre“. Gewerbetreibende, die einen solchen Vertrag abschließen, müssen unter Umständen tief in die Tasche greifen.

Verlag für Printmediengestaltung UG: Druckauftrag aus Andernach

Verlag für Printmediengestaltung UG: nach telefonischem Kontakt folgt der Auftrag


„Wir freuen uns über das Interesse an unserem Produkt“ - so beginnt das Schreiben der Verlag für Printmediengestaltung UG. Das Unternehmen sucht Werbekunden für eine sogenannte Bürgerinformationsbroschüre und nimmt aus diesem Grund Kontakt mit Unternehmern, Selbständigen und Freiberuflern auf. Bei erfolgreicher telefonischer Kontaktaufnahme erhält der interessierte Kunde einige Formulare.

Neben einem Korrekturabzug einer möglichen Anzeige, die laut Verlag für Printmediengestaltung UG sorgfältig geprüft werden soll, findet sich natürlich auch der Anzeigenauftrag selbst. Dieser ist mit allerhand Kleingedruckten bedruckt, der nicht unbeachtet bleiben sollte.

Details des Anzeigenauftrags mit der Verlag für Printmediengestaltung UG


Die Anzeige soll im Ort des Auftraggebers (und Umgebung) verteilt werden. Der Kunde soll dazu die Möglichkeit haben, bis zu fünf Verteilerstellen selbst zu benennen. Sollte davon kein Gebrauch gemacht werden, wird die Bürgerinformationsbroschüre laut der Offerte unter anderem in öffentlichen Einrichtungen und Gemeindebüros ausgelegt. Die Auflagenhöhe beträgt 1.500 pro Auflage.

Bei erfolgreichem Vertragsabschluss geht der Gewerbetreibende mit der Verlag für Printmediengestaltung UG einen Vertrag mit einer Laufzeit von 2 Jahren ein. Die Veröffentlichung einer einzelnen Anzeige soll dabei den „Sonderpreis“ von 300,00 EUR haben. Zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer ist pro Anzeige eine Zahlung von 368,78 EUR fällig.

Druckauftrag Verlag für Printmediengestaltung UG | 19.01.2017
 Druckauftrag Verlag für Printmediengestaltung UG | 19.01.2017


Ein Vertrag mit der Verlag für Printmediengestaltung UG hat – wie geschildert – eine Laufzeit von 24 Monaten. Pro Jahr ist die Veröffentlichung von vier Ausgaben geplant: das bedeutet, dass insgesamt 2.950,24 EUR für eine Anzeige in einer Bürgerinformationsbroschüre gezahlt werden müssen.

Hilfe bei Verlag für Printmediengestaltung UG


Haben Sie eine Rechnung von Verlag für Printmediengestaltung UG erhalten? Oder haben Sie kürzlich einen Anzeigenauftrag für eine Werbeanzeige geschaltet?

Gewerbetreibende haben kein Recht auf Widerruf – aber unter Umständen lässt sich ein entstandener Vertrag anfechten. Aber um dies einzuschätzen, lohnt sich eine Prüfung des Falls. Zu diesem Zweck bietet Verbraucherdienst allgemeine erste Informationen und Hilfe. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 31. Juli 2017

HAS Verlag GmbH Co. KG | Anzeigenvertrag für „Kinder Notruf“

Haben Sie auch Erfahrungen mit dem HAS Verlag GmbH Co. KG Verlag aus Hamburg? Derzeit liegt uns von dieser Firma ein Anzeigenvertrag vor, mit dem eine Werbeanzeige in einem Druckobjekt mit dem Titel „Kinder Notruf“ geschaltet werden kann. Diese Anzeige kann jedoch kostspieliger werden, als es auf den ersten Blick ersichtlich ist.

HAS Verlag GmbH Co. KG | Anzeigenvertrag für „Kinder Notruf“

HAS Verlag GmbH Co. KG aus Hamburg - Rechnung für Werbeanzeige


Aktuell häufen sich Meldungen und Berichte von Unternehmern, Freiberuflern und Selbständigen, die Erfahrungen mit Offerten und Druckaufträgen machen. Häufig nehmen Firmen Kontakt zu Gewerbetreibenden auf, um Verträge über Werbeanzeigen in/auf Printprodukten oder Firmeneinträge für Branchenbuchverzeichnisse abzuschließen.

Der HAS Verlag GmbH Co. KG aus Hamburg möchte gerne Werbekunden für ein Druckprodukt mit dem Namen „Kinder Notruf“ gewinnen. Zu diesem Zweck soll das Unternehmen dementsprechende Anzeigenverträge interessierten Unternehmern vorlegen, um eine Anzeige zu buchen. Für das derzeit bekannte Druckobjekt „Kinder Notruf“ ist eine sechsmalige Veröffentlichung im Jahr vorgesehen. Der Anzeigenpreis pro Veröffentlichung: 695,00 EUR.

Zu diesem Grundpreis kommen noch Repro/Satz-Kosten in Hohe von 175,00 EUR und Versandkosten von insgesamt 5,00 EUR hinzu. Fehlt nur noch die zuzügliche Mehrwertsteuer von 19%, was eine Gesamtsumme von 1.041,25 EUR ergibt. Zur Erinnerung: ein solcher Vertrag umfasst sechs Veröffentlichungen. Sollte ein Gewerbetreibender einen solchen Anzeigenvertrag mit der HAS Verlag GmbH Co. KG abschließen, könnte das insgesamt 6.247,50 EUR kosten.

Druckauftrag von HAS Verlag GmbH Co. KG | 17.05.2017
Druckauftrag von HAS Verlag GmbH Co. KG | 17.05.2017


Nicht das Kleingedruckte überlesen!


Auf dem Bild ist der Anzeigenvertrag zu sehen. Die wichtige Information, dass pro Veröffentlichung der Anzeigenpreis durch den Auftraggeber zu zahlen ist, findet sich im sogenannten „Kleingedruckten“. Dort erfahren Gewerbetreibende auch, dass der Vertrag nach drei Auflagen gekündigt werden kann, sobald der „erhoffte Werbeerfolg“ ausbleibt. Macht dann „nur noch“ 3.123,75 EUR.

Das Druckobjekt soll in einem Umkreis von maximal 50 Kilometern durch die Deutsche Post AG verteilt werden – ausgehend von der im Auftrag genannten PLZ. Einen Korrekturabzug erhält der Kunde nicht – nur grundlegende Informationen zum Abdruck der Anzeige, wie zum Beispiel das Format.

Gewerbetreibende haben kein Recht auf Widerruf. Deshalb sollte es eigentlich gegeben sein, sich vorgelegte Verträge genauer anzusehen, ehe man als Unternehmer eine Unterschrift zu viel bereut. Sollten Sie sich als Unternehmer, Selbständiger oder Freiberufler in einer solchen Lage wiederfinden, einen Anzeigenauftrag von der HAS Verlag GmbH Co. KG unterzeichnet zu haben, so sollten Sie unbedingt reagieren und nicht zu viel Zeit verstreichen lassen.

Auch wenn ein Widerruf nicht möglich scheint, gibt es doch zahlreiche Möglichkeiten, auf Rechnungen und Mahnungen der HAS Verlag GmbH Co. KG zu reagieren. Verbraucherdienst e.V. half schon etlichen Mitgliedern – seien es Verbraucher oder Gewerbetreibende. Nehmen Sie für erste Informationen Kontakt mit uns auf:

Kontakt mit Verbraucherdienst


Erste allgemeine Informationen erhalten Sie unter:

Tel: 0201-176 790

oder per E-Mail:

Mail: kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 28. Juli 2017

Euro-Print-Service Ltd. aus Stuttgart: Druckauftrag via Fax

Ein Gewerbetreibender leitete uns seine Unterlagen zu der Firma Euro-Print-Service Ltd. aus Stuttgart weiter. Dieser erhielt von dem Unternehmen eine Offerte bzw. einen Druckauftrag per Fax, der ausgefüllt und unterschrieben zurückgesandt werden sollte. Hier erfahren Sie, wie Sie auf ein solches Formular reagieren können.

Euro-Print-Service Ltd. aus Stuttgart: Druckauftrag via Fax

Info-Broschüre „Neubürger und Bürger“ von der Euro-Print-Service Ltd.


Uns liegen mehrere Formulare der Euro-Print-Service Ltd. vor, die an einen Gewerbetreibenden versandt wurden. Angeboten wurden Druckaufträge für ein „Objekt: Info-Broschüre“ für „Neubürger und Bürger“. Der Schwerpunkt soll laut des Textes der Offerte „Tatort Kinder-Chat“ sein.

Auf dem ersten Blick könnte ein solches Formular den Eindruck erwecken, dass es sich hierbei um eine Art Bestätigung einer bereits bestehenden Anzeige handelt. Jedoch wird mit der Rücksendung des Formulars an die Euro-Print-Service Ltd. ein neuer Druckauftrag bestätigt, der natürlich nicht kostenfrei ist.

Was steht im Kleingedruckten?


Das Kleingedruckte ist in diesem Fall wortwörtlich zu interpretieren. So ist der Text nicht nur schlecht lesbar (siehe Bild), sondern lässt auch viele Fragen offen. Hier sind jedoch ein paar Angaben in Kürze: 4 Auflagen pro Jahr



  • Größe der Anzeige: 140 x 65 mm
  • Kosten einer Anzeige: Nettopreis 698,00 EUR pro Auflage
  • Farbkostenpauschale: 89,00 EUR
  • Druckkostenpauschale: 90,00 EUR
  • Versandkostenpauschale: 29,00 EUR
  • 4 Auflagen pro Jahr
  • Vertragsdauer: 12 Monate, verlängert sich um weitere 12 Monate, sofern er nicht 8 Wochen vor Ablauf gekündigt wurde


Es fehlen genaue Informationen über das Verteilungsgebiet, wo diese Info-Broschüre verteilt werden soll und somit die Kunden erreicht. Auch scheint es keinen Hinweis auf ein Ansichtsexemplar der fertigen Broschüre zu geben.

Offerte der Euro-Print-Service-Ltd. | 13.06.2017
Offerte der Euro-Print-Service-Ltd. | 13.06.2017

Hohe Kosten bei Rücksendung der Offerte


Diejenigen Gewerbetreibenden, die das Formular ausgefüllt und unterschrieben an die Euro-Print-Service Ltd. zurücksenden, müssen mit einer bösen Überraschung rechnen denn, es liegt nach wenigen Tage später eine Rechnung im Briefkasten in Höhe von 1078,14 EUR.

Die gesamte Offerte kostet dem Gewerbetreibenden 4312,56 Brutto.


Sitz der Firma Euro-Print-Service Ltd. ist laut der Rechnung in Birmingham, UK. Versandt wurde die Rechnung sowie die Offerte scheinbar aus Stuttgart, Baden Württemberg. Auffällig ist, dass das Konto wiederum in in einer Bank in Worms, Rheinland-Pfalz, angegeben ist.

Mahnung von der Euro-Print-Service Ltd. | 18.07.2017
Mahnung von der Euro-Print-Service Ltd. | 18.07.2017

Hilfe bei Euro-Print-Service Ltd.


Haben Sie eine Offerte der Euro-Print-Service Ltd. erhalten und zurückgeschickt? Folgten Rechnungen und Zahlungserinnerungen? Wir helfen. Für erste allgemeine Informationen kontaktieren Sie uns bitte über:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Arztverzeichnis Regional, München: Offerte für einen Firmeneintrag erhalten?

Das Arztverzeichnis Regional aus München schickte einer Praxis für Allgemeinmedizin eine Offerte via Fax für einen „Grundeintrag“ in ein Branchenbuch speziell für Ärzte und Praxen. Mehr als 700 EUR soll ein solcher Eintrag kosten. Hier erfahren Betroffene, wie sie reagieren können.

Arztverzeichnis Regional, München: Offerte für einen Firmeneintrag erhalten?

Offerte für Eintrag auf www.arztverzeichnis-regional.net


Es wurde eine Offerte von der Arztverzeichnis Regional SRL an eine Praxis für Allgemeinmedizin geschickt, die uns aktuell vorliegt. In dieser Offerte wird den dort tätigen Ärzten ein „Grundeintrag“ in das Branchenverzeichnis „ Arztverzeichnis Regional“ angeboten. Ein solcher Eintrag soll neben der Kontaktadresse samt Anfahrt auch die Fachrichtung darstellen. Diese liegen den Anbietern bereits vor, sodass bekannte Daten der Praxis bereits vorgedruckt auf dem Formular erkennbar sind (siehe Bild). Über dieser Datenübersicht ist der Hinweis zu lesen: „Bitte Daten überprüfen und ggf. ergänzen“.

Neuauftrag statt Überprüfung


Jedoch handelt es sich bei diesem Formular um kein Korrekturfax oder einen Datenabgleich, sondern um einen Neuauftrag. Die Arztverzeichnis Regional SRL versucht auf diese Art und Weise mit der jeweiligen Praxis einen Vertrag für einen Eintrag abzuschließen – die Dauer eines solchen „Grundeintrags“ beträgt zwei Jahre.

Der Vertrag verlängert sich sogar um ein weiteres Jahr, sofern nicht drei Jahre vor Vertragsende schriftlich gekündigt wird. Leider schickte die Praxis für Allgemeinmedizin das Formular zurück, die Folge ist ein kostenpflichtiger Eintrag das Portal www.arztverzeichnis-regional.net.

Offerte | Arztverzeichnis Regional | 13.06.2017
Offerte | Arztverzeichnis Regional | 13.06.2017


Widerruf nicht möglich


Die Gemeinschaftspraxis wollte ihr Recht auf Widerruf nutzen und wandte sich schriftlich an die Arztverzeichnis Regional SRL. Diese antworteten folgendes: „Wir haben den Vorgang explizit auf Gültigkeit geprüft, einen Fehler bei der Antragsannahme konnten wir nicht feststellen. (…) Bitte beachten Sie, dass beim Abschluss von Geschäftsverträgen weder ein Rücktritts- noch ein Widerrufsrecht besteht. (…) Ein Rücktritt aus dem Vertrag in Hinblick auf die schon erfolgte Veröffentlichung ist somit nicht möglich“.

Abschließend weißt das Unternehmen darauf hin, dass der noch offene Betrag für diesen Eintrag innerhalb der Frist zu begleichen sei.

Rechnungen, Zahlungserinnerungen und Mahnungen


Ein Grundeintrag in das Portal www.arztverzeichnis-regional.net soll insgesamt 792,00 EUR kosten. Wir schauten uns einen solchen Eintrag mal genauer an. Neben den üblichen Kontaktdaten und der Fachrichtung, die man unter Umständen auch in den „Gelben Seiten“ finden könnte, ist ein Link zur Homepage und eine Lokalisierung via Google-Maps der Gemeinschaftspraxis zu finden. Bilder, Videos und „Zusätzliche Informationen“ sind nicht eingetragen.

Das Portal wirbt mit der Aussage „Jetzt noch schneller finden und gefunden werden“. Ob und wie so ein Eintrag für Arztpraxen, Fachärzte und Mediziner nützlich ist, soll an dieser Stelle nicht beurteilt werden.

Die Gemeinschaftspraxis erhielt aufgrund ausbleibender Zahlungen im Anschluss an die erste Rechnung weitere Zahlungsaufforderungen - und sogar eine „letzte Mahnung“. Die Summe blieb in all den Forderungen unverändert bei 792,00 EUR und wurden jeweils im Abstand von sieben Tagen verschickt.

Mahnung | Arztverzeichnis Regional | 26.07.2017
Mahnung | Arztverzeichnis Regional | 26.07.2017


Arztverzeichnis Regional SRL, München und Bukarest


Als Firmensitz war auf dem ursprünglichen Fax die rumänische Hauptstadt Bukarest angegeben. Doch mit der ersten Stellungnahme zum nicht erfolgten Widerruf tauchte ein neue Adresse im Briefkopf auf: und zwar ein Service-Center in München. Unter der Adresse ist eine Filiale von Mail Boxes Etc. zu finden, das „weltweit größte Franchisenetzwerk für Versand-, Verpackung-, Grafik- und Druckdienstleistungen für Geschäfts- und Privatkunden“. Dort ist es unter anderem für Firmen wie Arztverzeichnis Regional SRL möglich, Büroservice-Dienstleistungen und Postversand zu betreiben.

Rechnung bekommen? Hilfe bei Arztverzeichnis Regional SRL


Haben Sie Formular zurückgesandt? Haben Sie auch eine Rechnung für einen Grundeintrag erhalten? Gerne helfen wir betroffenen Ärzten und Medizinern weiter. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten für erste allgemeine Informationen:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Firmenverzeichnis Service SRL: Per Fax zum teuren Branchenbucheintrag

Unternehmen, Freiberufler und Selbständige sind das Ziel zahlreicher Branchenverzeichnisse, über die wir im Rahmen unseres Blogs bereits berichten konnten. Aktuell liegt uns eine Offerte der Firmenverzeichnis Service SRL vor, die einen kostenpflichtigen Firmeneintrag anbietet. Haben Sie als Gewerbetreibender auch Kontakt zu dieser Firma gehabt? Hier erfahren Sie alles, was Sie dazu wissen sollten.

Firmenverzeichnis Service SRL: Per Fax zum teuren Branchenbucheintrag

„Firmenverzeichnis Baden-Württemberg“ – Firmeneintrag via Fax


Ein Unternehmer leitete eine Offerte an uns weiter, die auf den ersten Blick wie ein „Korrektur-Fax“ wirken könnte. Versandt wurde es durch das Unternehmen Firmenverzeichnis Service SRL. Das Formular ist übertitelt mit „Ihr Firmeneintrag“ und weist dem Empfänger im folgenden Text darauf hin, die „untenstehenden Angaben auf ihre Richtigkeit“ zu korrigieren oder zu ergänzen.

Was jedoch möglicherweise erst auf dem zweiten Blick deutlich wird: im Kleingedruckten wird deutlich, dass mit der Rücksendung des Faxes ein neuer Vertrag abgeschlossen wird. Das bedeutet, dass hier keine Firmendaten „aktualisiert“ bzw. „korrigiert“ werden, sondern bei Rücksendung ein neues Vertragsverhältnis zur Firmenverzeichnis Service SRL beschlossen wird.

Firmenverzeichnis Service SRL Formular | 08.07.2017
Firmenverzeichnis Service SRL Formular | 08.07.2017

Hohe Kosten für einen Firmeneintrag


Sollte der Auftrag zurückgefaxt werden (eine Faxnummer ist angegeben, siehe Bild), wird ein „Grundeintrag“ geschaltet. Dieser beinhaltet unter anderem Kontaktdaten sowie Bilder und wird auf der Website „www.firmenverzeichnis-online.net“ veröffentlicht. Laut den Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat der Vertrag für einen Firmeneintrag eine Laufzeit von mindestens zwei Jahren. Diese verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern nicht drei Monate vor Vertragslaufzeitende gekündigt wurde.

Ein Grundeintrag werden monatlich 66,00 EUR fällig. Das macht für die gesamte Vertragsdauer eine Summe von 1584,00 EUR.

Wer sich die Mühe macht, die angegebene Webseite zu besuchen, wird feststellen, dass dort sogar ein kostenloser Eintrag angeboten wird. Bei einem solchen kostenfreien Eintrag muss auf „Optimale Platzierung in der Suchtrefferliste“ sowie „Regelmäßige Platzierung auf der Startseite“ verzichten. Sprich die Gründe, die einen Firmeneintrag in einem Branchenbuch lohnenswert machen.

Rechnung aus Frankfurt am Main?


Zusätzlich liegt uns eine Rechnung von Firmenverzeichnis Service SRL vor - für ein Jahr "Grundeintrag". Dieser muss laut dem Kleingedruckten nach Unterschrift und Rücksendung des Formulars im Voraus bezahlt werden. Als Absender ist auf der Rechnung eine Adresse in Frankfurt am Main angegeben. Möglicherweise wurde dort ein Logistikunternehmen beauftragt, um anfallende Post zu verwalten.

Rechnung von Firmenverzeichnis Service SRL | 05.07.2017
Rechnung von Firmenverzeichnis Service SRL | 05.07.2017

Hilfe bei Branchenverzeichnissen wie Firmenverzeichnis Service SRL


Sind Sie unternehmerisch, selbständig oder freiberuflich tätig und wurden durch Firmenverzeichnis Service SRL kontaktiert? Haben Sie gar das Fax zurückgesandt?
Die Firmenverzeichnis Service SRL hat laut ihrem Impressum in Bukarest, auch die angegebene Fax-Vorwahl hat eine rumänische Länderkennung.

Als Gewerbetreibender haben Sie kein Recht auf Widerruf. Unter Umständen ergibt sich jedoch die Möglichkeit einer Anfechtung. Darüber informieren wir Betroffene gerne unter den folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unter dieser Telefonnummer:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 27. März 2017

Medien & Design Verlag GmbH – Anzeigenauftrag aus Alicante

Eine weitere Offerte wurde uns durch ein Mitglied vorgelegt. In diesem Fall handelt es sich um die Firme „Medien & Designverlag GmbH“ aus El Vergel, Alicante. Sollte dieses Formular zurückgesandt werden, wird eine Anzeige für das angeschriebene Unternehmen in einem unbenannten „Werbeobjekt“ gedruckt.

Medien & Design Verlag GmbH – Anzeigenauftrag aus Alicante

Offerten durch Medien & Designverlag GmbH


Die Medien & Designverlag GmbH hat Ihren Sitz auf Alicante in Spanien und kümmert sich um die Schaltung von Anzeigen in Werbeobjekten, die „durch direkte Verteilung bei öffentlichen Einrichtungen, Handwerk, Handel und Gewerbe“ an den Mann gebracht werden sollen. Um Aufträge mit Gewerbetreibenden abzuschließen, werden Offerte versandt, wie in diesem Fall an eins unserer Mitglieder. Diese Gewerbetreibende leitete das Schreiben freundlicherweise zur Veröffentlichung an uns weiter.

Bei Rücksendung wird mit der Medien & Design Verlag GmbH ein Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren abgeschlossen. Dieser Vertrag verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn er nicht mindestens drei Monate vor Vertragende gekündigt wird.

Scan: Offerte | Medien & Design Verlag GmbH | 07.03.2017
Offerte | Medien & Design Verlag GmbH | 07.03.2017

Hohe Kosten für eine Anzeige


Es sollen bei Auftragsbestätigung 200 Exemplare verteilt werden. Wo dies nun genau geschehen soll, wird auf dem Formular nicht erwähnt. Auch von einem Belegexemplar ist keine Rede. Wenigstens die Kosten für diesen Auftrag sind aufgelistet:

  • Pro Ausgabe: 399,00 EUR
  • Farbkosten: 119,00 EUR
  • Satz/Reprokosten: 189,00 EUR
  • zuzüglich 30,00 EUR Versandkosten und Mehrwertsteuer

Innerhalb der Vertragslaufzeit sollen insgesamt vier kostenpflichtige Auflagen zustande kommen, was einen Gesamtbetrag in Höhe von 3.508,12 EUR ausmacht. Ob diese hohe Kosten für eine Anzeige gerechtfertigt sind, die nur eine Auflage von 200 Exemplaren hat und auch in einem unbekannten Gebiet verteilt werden, sollte von jedem Gewerbetreibenden gewissenhaft geprüft werden.

Zahlungserinnerung Medien & Design Verlag GmbH | 13.02.2017
Zahlungserinnerung Medien & Design Verlag GmbH | 13.02.2017


Sie suchen einen seriösen Anbieter? Schauen Sie doch mal auf Verbraucherdienst e.V. Empfehlungen nach.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie auch eine Rechnung von der Medien & Designverlag GmbH erhalten? Nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:
0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 24. März 2017

Regionale Print Medien GmbH – Inserationsauftrag aus Bad Kreuznach

Ein Mitglied legte uns ein Formular mit dem Titel „Inserationsauftrag“ der Firma Regionale Print Medien GmbH aus Bad Kreuznach vor. Es geht um eine Anzeige in einem Folder mit dem Namen „Bürger-Info“. Wer dieses Formular zurückschickt, schließt einen kostenpflichtigen Vertrag ab.

Beitragsbild: Regionale Print Medien GmbH – Inserationsauftrag aus Bad Kreuznach

Offerte von RPM GmbH


Eine Gewerbetreibende und gleichzeitig Mitglied vom Verbraucherdienst e.V. erhielt ein Schreiben von dem Unternehmen Regionale Print Medien GmbH, kurz PPM GmbH. Diese Firma ist in Bad Kreuznach ansässig und wandte sich an die Gewerbetreibende, um ihr ein Inserat zu verkaufen. Dies sollt über eine Offerte geschehen. Dieser „Inserationsauftrag“ gilt für Anzeige in einem Folder („Bürger-Info“) und soll eine Feldgröße von 45x90 mm. Die Kosten sind auch angegeben:


  • Nettopreis je Ausgabe: 399,00 EUR
  • Satz/Gestaltung: 99,00 EUR
  • Farbkosten: 199,00 EUR
  • zuzüglich 29,00 EUR Versandkosten und Mehrwertsteuer


Scan: Inserationsauftrag | RPM GmbH | 07.03.2017
Inserationsauftrag | RPM GmbH | 07.03.2017


Auf das Kleingedruckte achten!


Das Ziel einer Offerte wie der Regionale Print Medien GmbH ist ein Vertragsabschluss und somit ein Auftrag zwischen Geschäftsleuten. Gewerbetreibende haben üblicherweise kein Recht auf Widerruf. In dem vorliegendem Formular ist es jedoch im Kleingedruckten vermerkt: „Sie haben das Recht, binnen sieben Kalendertage nach Auftragserteilung diesen Auftrag ohne Angabe von Gründen zu widerrufen“ (siehe Scan).

Wer jedoch das Formular zurücksendet und das Widerrufsfrist verstreichen lässt, schließt einen kostenpflichtigen Vertrag für eine Anzeige in dem Bürger-Info ab. Dieser Folder soll eine Mindestauflage von 500 Exemplaren haben und laut dem Formular durch die Deutsche Post AG verteilt werden. Wo genau, ist jedoch nicht genau angegeben. Nur ein Postleitzahlen-Bereich lässt einen Verteilungsraum vermuten.

RPM GmbH: Hohe Kosten für eine Anzeige


Ein Vertrag über die Anzeige in dem Folder hat eine Laufzeit von mindestens zwei Jahren, pro Vertragsjahr sollen je zwei Anzeigen veröffentlicht werden. Das bedeutet, dass für alle Anzeigen zusammengerechnet (siehe Aufzählung der einzelnen Kosten oben) eine Summe von 3.455,76 EUR gefordert werden kann! Dies gilt für insgesamt vier Anzeigen, welche sich jeweils aus den genannten Kosten zusammensetzt. Gewerbetreibende, die so eine Offerte in Auftrag geben, müssen demzufolge mit hohen Kosten rechnen. Belegexemplare werden nur auf Wunsch zugesandt.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie auch eine Offerte von der Regionale Print Medien GmbH erhalten? Nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:
0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.