Posts mit dem Label Bürgerinfo werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Bürgerinfo werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Montag, 16. Juli 2018

Offerte von AK Media Reklam, Izmir

Ein Gewerbetreibender legte uns eine aktuelle Offerte der Firma AK Media Reklam für einen Anzeigenauftrag vor. Scheinbar versandte diese Firma dieses Dokument via E-Mail und wies im Text darauf hin, dass es eine telefonische Absprache zuvor gegeben haben soll. Wie sollten Gewerbetreibende auf eine solche Mail reagieren?

Titel: Offerte von AK Media Reklam, Izmir

Kein Datenabgleich, sondern Neuauftrag


„Wie telefonisch besprochen im Anhang das Dokument zur Freigabe. Bitte um Bestätigung per e-mail oder per Fax an uns“. Das ist der Text, der in einer uns vorliegenden E-Mail einer Mitarbeiterin der AK Media Reklam zu lesen ist. Dieses Unternehmen hat seinen Sitz in Tuna Mah. Kemalpasa Cad. NO:74/604, 35600 Izmir (Türkei). Im Anhang der Mail ist eine PDF-Datei, die auf dem ersten Blick möglicherweise wie ein Korrekturfax wirkt. Dabei handelt es sich um einen Anzeigenauftrag, ohne das bisher ein Vertragsverhältnis bestehen haben muss. Würde der gewerbetreibende Empfänger der Offerte die PDF ausfüllen und an AK Media Reklam zurücksenden, so würde ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.

Hohe Kosten für eine Werbeanzeige im Werbeobjekt „Büroinfo“


Inhalt des Vertrags ist eine Werbeanzeige in einem Druckobjekt mit dem Titel „Bürgerinfo – Versicherungen“. In den Auftragsbedingungen (siehe Bild) sind wichtige Details zum Auftrag zu lesen. So würde ein Anzeigenvertrag eine Laufzeit von zwei Jahren haben und insgesamt vier (!) Ausgaben des Werbeobjekts beinhalten. Sollte der Vertrag nicht drei Monate vor Ende gekündigt werden, so verlängert er sich um ein weiteres Jahr. Anhand dieser Offerte ist es nicht ersichtlich, wo genau die Druckobjekte verteilt werden sollen. Wo genau die Anzeige erscheinen soll, ist nicht ersichtlich. Nur die Auflagenstärke ist bekannt: 1.000 Stück.

Scan: AK Media Reklam, Offerte / Juli 2018
AK Media Reklam, Offerte / Juli 2018


Die Kosten für eine geschaltete Anzeige: ein Anzeigenfeld kostet 359,00 EUR. Hinzu kommt eine Satzpauschale 148,00 EUR, eine Farbpauschale 198,00 EUR und die Versandkosten in Höhe von 25,00 EUR. Hohe Kosten für eine Werbeanzeige in einem Folder, über dessen Verteilung und Werbeerfolg möglicherweise wenig bis keine Informationen vorliegen.

Hilfe bei AK Media Reklam


Sind Sie Unternehmer, Freiberufler oder selbständig und haben eine Nachricht von AK Media Reklam erhalten? Oder haben Sie gar das Dokument ausgefüllt zurückgesandt Gewerbetreibende erhalten bei uns erste Informationen. Nutzen Sie zu diesem Zweck unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 4. Dezember 2015

AB Verlag | Eschenbach | Bürgerinfo

Der AB Verlag aus Eschenbach der Inhaberin Anna Büttner vertreibt das Printprodukt „Bürgerinfo“, in dem Gewerbetreibende Werbeanzeigen schalten können. Doch scheinen Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler unzufrieden mit dem Vertragsabschluss mit dem Unternehmen aus Eschenbach zu sein. Denn nach dem erteilten Auftrag meldet sich die Firma ABV exclusive s.r.o. aus Tschechien, um einen zweiten Vertrag mit dem Gewerbetreibenden abzuschließen.

AB Verlag  Eschenbach  Bürgerinfo

Was ist eine „Bürgerinfo“ vom AB Verlag aus Eschenbach?


Der AB Verlag aus Eschenbach wird von Anna Büttner geführt. Der Verlag bietet das Printprodukt „Bürgerinfo“ an, welches kostenlos vierteljährlich erscheint – in einer Auflage von 2.000 Stück. Wo das Produkt letztendlich vertrieben wird, ist der Webseite nicht entnehmbar. Die Preisliste gestaltet sich folgendermaßen: Das Printprodukt Bürgerinfo hat das Format Din A5. Die Schaltung einer Anzeige kostet beispielsweise für eine viertel Seite 595,00 EUR, während eine ganzseitige Annonce 1.156,00 EUR kosten soll. Auf der Startseite der Homepage (ab-verlag.com) findet sich derzeit ein Hinweis in eigener Sache; der AB Verlag und die Inhaberin Anna Büttner warnen vor unseriösen Verlagen und Rechtsanwälten. (Stand: 04.12.2015)

Kostspielige Werbeanzeige vom AB Verlag


Die „Bürgerinfo“ scheint eine kostspielige Angelegenheit für Gewerbetreibende zu sein, denn eine ganzseitig geschaltete Anzeige kostet insgesamt 6.440,28 EUR. Dieser Betrag setzt sich folgendermaßen zusammen:

4 x 1.156,00 EUR (für ein Jahr)
+ 189,00 EUR Lithokosten (einmal jährlich)
+ 8,00 EUR Versand und Porto
+ 1.028,28 EUR (19% Mehrwertsteuer)
= 6.440,28 EUR

Es ist nicht bekannt, wo dieses Printprodukt überhaupt verteilt wird. Abgeschlossen wird ein solcher Vertrag über Anzeigenvertreter, welches laut einem Bericht des Portals InFranken.de das Produkt als „Landkreis-Broschüre“ verkauft wurde. Tatsächlich hat die Bürgerinfo aber rein gar nichts mit dem Landkreis zu tun.

Doch damit nicht genug. Nach dem Abschluss des Vertrages für die Bürgerinfo erhält der Gewerbetreibende scheinbar ein Korrekturfax der Firma mit ähnlich klingendem Namen ABV exclusive s.r.o. Sollte dieses Fax voreilig unterschrieben und ausgefüllt zurückgeschickt werden, geht der Unternehmer einen zweiten Vertrag ein. Aufgrund dieser nicht transparenten Vertragsabschlüsse müssen Gewerbetreibende tief in die Tasche greifen.

Parallelen zwischen AB Verlag und ABV exclusive s.r.o.


Die Homepage des Unternehmens ABV exclusive s.r.o. sieht dem Webauftritt vom AB Verlag zum Verwechseln ähnlich. So bietet die Firma mit Sitz in der Tschechei ebenso für Kunden kostenlose Printprodukte an, die mit Anzeigen finanziert werden. Die aufgelisteten Preise auf der Seite (abv-exclusive.com/produkte.html, Stand 04.12.2015) sind ähnlich zu den Anzeigenpreisen des AB Verlags. Als Geschäftsführer ist hier jedoch ein gewisser Max Robert Frank angegeben. Ob Herr Frank in irgendeiner Beziehung zu Anna Büttner steht, kann an dieser Stelle nicht überprüft werden.
Auch die Startseite von ABV exclusive s.r.o. hat den aktuellen Hinweis geschaltet, in dem man sich von unseriösen Verlagen und Rechtsanwälten distanziert. Ist das ein Zufall, dass beide Webseiten bis auf die Grafiken und kleine Textänderungen (zum Beispiel der Firmenname) sehr große Ähnlichkeiten aufweisen?

Negative Presse zum AB Verlag aus Eschenbach


Tatsächlich braucht man nicht lange das Internet durchstöbern, bis man die ersten negativen Stimmen zum AB Verlag von Anna Büttner lesen kann. So beschreibt die Nachrichtenseite Infranken.de unter der Schlagzeile „Geschäftsleute fühlen sich abgezockt“ den Fall eines Friseurs aus Kasendorf, der ebenfalls eine Anzeige beim AB Verlag schaltete. Er schildert, dass er beim Verkaufsgespräch mit dem Anzeigenvertreter nicht ausreichend informiert worden sei. So musste er ganze vier Fassungen seiner in dem Bürgerinfo veröffentlichten Anzeige zahlen, obwohl er davon ausging, dass er nur eine einzelne geschaltet hätte. Quelle: InFranken http://www.infranken.de/ueberregional/wirtschaft/Geschaeftsleute-fuehlen-sich-abgezockt;art184,46149

Hilfe für Gewerbetreibende, Selbständige und Freiberufler


Sind Sie auch von den hohen Kosten bei einem Vertrag mit dem AB Verlag überrascht worden? Verbraucherdienst e.V. hat Erfahrung mit dubiosen Vertragsabschlüssen und ist Ihr Ansprechpartner für eine Abwehr. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten. Mitglied sein heißt – sich nicht alles gefallen zu lassen.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Freitag, 6. November 2015

Telemedia Solutions EOOD | Branchenbuch

Ein Korrekturfax für das Werbeprodukt „Bürgerinfo“ von der Firma Telemedia Solutions EOOD aus Bulgarien wird derzeit an Gewerbetreibende und Freiberufler verschickt. Wer das Fax ausgefüllt und unterschrieben zurückschickt, bekommt mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Rechnung von 883 EUR zugestellt – für einen Anzeigenvertrag mit Telemedia Solutions.

Telemedia Solutions EOOD  Branchenbuch


Telemedia Solutions EOOD – Anzeigenvertrag durch Korrekturfax?


Verbraucherdienst e.V. berichtete bereits über Firmen, die mittels eines Werbeprodukts („Bürgerinfo“) versuchen, Gewerbetreibende für kostspielige Werbeanzeigen zu gewinnen. Mit Hilfe eines Korrekturfaxes möchte nun Telemedia Solutions EOOD aus Bulgarien Anzeigen für ihr Printprodukt verkaufen. Dieses Fax stellt eine Offerte dar und wird an Gewerbetreibende und Freiberufler verschickt. Sollte dieses Schreiben ausgefüllt und unterzeichnet zurückgeschickt werden, folgt innerhalb weniger Tage eine Rechnung von 883 EUR, da – laut der Auffassung von Telemedia Solutions EOOD - ein Anzeigenvertrag entstanden ist.

Anfang des Jahres mit einem Branchenbuch aktiv


Bereits im Frühjahr 2015 fiel Telemedia Solutions EOOD durch eine weitere Offerte an Gewerbetreibende auf. Es wurden Anschreiben versandt, in denen ein Eintrag in das Branchenbuch „Das Branchenbuch“ in Rechnung gestellt wurde – für 688,80 EUR. Derzeit liegen Verbraucherdienst e.V. keine weiteren Informationen über dieses Branchenbuch – und ob es überhaupt von Gewerbetreibenden genutzt wird – vor.

Freiberufler und Betreiber eines Gewerbes, die aktuell ein Korrekturfax von Telemedia Solutions EOOD erhalten haben, sollten diese Offerte ganz genau prüfen. Denn laut unserer Recherchen ist nach wie vor ungeklärt, ob und wie so eine „Bürgerinfo“ vertrieben wird. Wie hoch ist die Auflage? Wo wird sie verteilt? Erreicht dieses Werbeprodukt überhaupt genügend potentielle Kunden?

Verbraucherdienst e.V. informiert Gewerbetreibende und Freiberufler


Bei dem Printprodukt „Bürgerinfo“ handelt es sich um eine Dienstleistung, deren Werbenutzen möglicherweise fraglich ist. Unser Verein informiert Sie gerne am Telefon oder per E-Mail über sämtliche Fragen bezüglich eines Korrekturfaxes durch Telemedia Solutions EOOD aus Bulgarien.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Mittwoch, 26. August 2015

BDN Media | Bürgerinfo

Erneut liegen dem Verbraucherdienst e.V. Dokumente vor, in denen die Firma BDN Media aus der Türkei versucht, Werbeanzeigen für das Printprodukt „Bürgerinfo“ zu verkaufen. Gewerbetreibende werden in der Regel per Fax kontaktiert. Wer so ein Korrekturfax allerdings zurückschickt, landet schnell in einer Kostenfalle.


BDN Media | MMC Marketing Ltd | Bürgerinfo

Update 16.09.2015: BDN Media weiter aktiv


BDN Media für „Bürgerinfo“: Kostspielige Werbeanzeigen


Mittels Korrekturfax wurde ein Gewerbetreibender von der BDN Media kontaktiert, die Werbeanzeigen für ein Printprodukt verkauft. Die Anzeige soll in dem „bekannten Werbeobjekt Bürgerinfo“ erscheinen. Es wird ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen ab Auftragserteilung gewährt. Insgesamt soll der Vertrag für ein Jahr gelten, wobei innerhalb des Jahres je Quartal drei weitere Auflagen mit der gebuchten Anzeige der „Bürgerinfo“ erscheinen sollen. Zwar wird auch erwähnt, dass die Deutsche Post AG für die Zustellung des Werbeobjekts zuständig sein soll, doch fehlen jegliche Angaben über die Auflage oder das Verteilungsgebiet. Mitglied sein heißt – auf der sicheren Seite zu stehen.

Die Anzeige selbst soll pro Anzeigenfeld – mit einer Größe von 30cm² - 399 EUR kosten. Zusätzlich kommen einmalig die Kosten für den Satz 149 EUR, Farbe 199 EUR und Versandkosten 28 EUR hinzu.

Fax | BDN Media | Bürgerinfo | 10.06.2015
Fax | BDN Media | Bürgerinfo | 10.06.2015


MMC Marketing Ltd verschickt Rechnung für Bürgerinfo


Sollte der Gewerbetreibende das Korrekturfax zurückschicken, erhält er wenige Tage später eine Rechnung durch die MMC Marketing Ltd aus London, England. Die MMC Marketing hat auch eine Adresse in Hamburg, die auf der Rechnung angegeben ist. Doch bei der Recherche stellt sich heraus, dass sich unter der Postanschrift "Am Kaiserkai 69" in 20457 Hamburg das CS-Businesscenter befindet, in dem man virtuelle Büros mieten kann.

In dieser Rechnung werden für das Druckobjekt „Bürgerinfo“, welche laut Schreiben von der BDN Media gebucht wurde, insgesamt 1174 EUR verlangt. Sollten Gewerbetreibende diese Summe nicht zahlen, folgt eine Zahlungserinnerung beziehungsweise eine Mahnung.

MMC Marketing Ltd | Rechnung für Bürgerinfo | 24.07.2015
MMC Marketing Ltd | Rechnung für Bürgerinfo | 24.07.2015 

MMC Marketing Ltd | Zahlungserinnerung für Bürgerinfo | 24.07.2015
MMC Marketing Ltd | Zahlungserinnerung für Bürgerinfo | 07.08.2015

Update 16.09.2015: BDN Media weiter aktiv

Wir erhielten durch ein Großhandelsunternehmen, welches im Ruhrgebiet beheimatet ist, eine Mail bezüglich BDN Media. Auch dieses Unternehmen wurde auf die hier geschilderte Art und Weise per Korrekturfax kontaktiert. In diesem Fall wurde behauptet, dass bereits eine Anzeige vor fünf Jahren existiert hätte.

Sehr geehrte Damen,
sehr geehrte Herren,
Am Dienstag haben wir einen Anruf von der BDN-Media erhalten. Uns wurde erzählt, dass wir vor 5 Jahren eine ********-Anzeige in der »Bürgerinfo« Duisburg geschaltet hätten. Nächstes Jahr werde der Vertrag auslaufen. Daraufhin hat uns die Dame ein Fax geschickt – mit der Bitte um Antwort an eine Faxnummer. Auch anderen Häusern der ******** hat BDN-Media eine entsprechende Geschichte aufgetischt.
Anbei erhalten Sie das Fax welches uns zugegangen ist. Bei Recherchen zu der Firma sind wir auf Ihren Link (http://verbraucherdienst.blogspot.de/2015/08/bdn-media-buergerinfo.html) gestoßen.


Mit freundlichen Grüßen
******* ****
- Unternehmens- und Markenkommunikation - 


Verbraucherdienst e.V. informiert bei Anzeigenbetrug


Es handelt sich bei den Werbeanzeigen in dem Printobjekt „Bürgerinfo“ möglicherweise um eine nutzlose Dienstleistung. Die BDN Media (Istasyon Yolu Sk.No 3/1, 34830 Istanbul) wendet sich scheinbar per Spam-Fax an Gewerbetreibende, um eine teure und nicht überprüfbare Anzeigen-Offerte in einem Druckobjekt zu verkaufen. Sollten Sie ein solches Fax an BDN Media oder MCC Marketing zurückgeschickt haben und somit in einer Kostenfalle gelandet sein, bietet
Verbraucherdienst e.V. Informationen an. Mitglied sein heißt –  geschützt zu sein.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Montag, 26. Mai 2014

BNBC Media LLC | Buergerinfo

Von der Anzeigenofferte für die gedruckte Werbebroschüre Bürgerinfo der BNBC Media LLC informiert Verbraucherdienst e.V. alle Gewerbetreibende. Mittels eines unerwünschten Werbeanrufs sowie mit einem Korrekturfax versucht die BNBC Media LLC aus Wilmington (USA) kostenpflichtige Verträge abzuschließen. Die BNBC Media LLC hat auch ein Büro in Berlin.

Die BNBC Media LLC ruft Gewerbetreibende mit der Behauptung an, dass für Sie ein Eintrag in das Druckobjekt Bürgerinfo geschaltet sei. Durch das zurückgeschickte Fax solle man dies bestätigen.

3.345 Euro für einen Eintrag in die Werbebroschüre Bürgerinfo!

Wird das Korrekturfax dann von den Gewerbetreibenden ahnungslos zurück gesandt, wurde bereits ein Jahresvertrag mit der BNBC Media LLC bezüglich der Werbebroschüre Bürgerinfo abgeschlossen. Kosten für das Anzeigenfeld, die Satzpauschale, die Farbpauschale sowie die Versandkosten fallen dann an. So kostet eine Auflage der Werbebroschüre Bürgerinfo der BMBC Media LLC 1.115 Euro. Da aber ein Jahresvertrag mit drei Auflagen abgeschlossen wurde, sind zum Schluss 3.345 Euro von den Gewerbetreibenden zu zahlen. Mitglied sein heißt –  ein Teil der starken Gemeinschaft zu sein.


Interessanterweise besorgt sich die BNBC Media LLC die nötigen Druckvorlagen für das Druckobjekt Bürgerinfo aus Publikationen wie Zeitungen oder Flyern, wo die angerufenen Firmen früher Anzeigen geschaltet hatten.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.