Freitag, 27. September 2019

Ungewollte Lieferungen: Aliaz Cooperation weiterhin aktiv

Bereits 2015 berichteten wir über das Unternehmen Aliaz Cooperation, die mehrere Plattformen betreibt im Internet – unter anderem die Seite „Online Shopping 69“. Dort werden zahlreiche Produkte der Schönheits- und Kosmetikbranche angeboten, doch erhalten Kunden neben der Bestellung zusätzlich ein ungewolltes Abo.

Titel: Ungewollte Lieferungen: Aliaz Cooperation weiterhin aktiv

Online Shopping 69: Vertrieb von Beauty-Produkten


Um neue Kundschaft für Beauty-Produkte wie die Abnehmpillen „FatKiller“ oder die „Blackhead Killer“ Gesichtsmaske zu gewinnen, scheint die Aliaz Cooperation Werbung in den sozialen Medien zu schalten. Derartige Anzeigen verweisen auf unterschiedliche Webseiten, wie unter anderem „Online Shopping 69 (url: onlineshopping-59.com). Die einzelnen Produkte lassen sich bequem bestellen, doch sollten vor dem Kauf die Nutzungsbedingungen unbedingt gelesen werden.

Dort ist zu erfahren, dass Kunden beim Kauf eines der auf „Online Shopping 69“ angebotenen Produkte einen Vertrag für ein Abonnement abschließen. Somit wird der ausgesuchte und bestellte Artikel auf monatlicher Basis zugestellt – solange, bis das Abo gekündigt wird. Verbraucher, die sich aufgrund dieses Themas bei uns meldeten, beklagten die unerwarteten Lieferungen, deren Zustandekommen sie sich kaum erklären konnten. Laut Aliaz Cooperation haben Kunden die Möglichkeit, die monatliche Sendung via Rechnung zu bezahlen.

Zahlungserinnerung durch Aliaz Cooperation


Ein Verbraucher leitete uns eine Zahlungserinnerung für die Zusendung des Produktes „HorsePower“ weiter. Aliaz Cooperation mit Sitz in Riga (Lettland) fordert die Zahlung des offenen Betrags in Höhe von 43,00 EUR. Kurz darauf erhielt der Verbraucher jedoch zu seiner Überraschung eine weitere Lieferung zu einem weitaus höheren Preis: 149,00 EUR plus Rechnungsgebühr und Versandkosten zu je 19,00 EU, macht insgesamt 187,00 EUR.

Im Internet finden sich zahlreiche Berichte und Erfahrungen von Betroffenen. Es soll sogar vorgekommen sein, dass Konsumenten nicht einmal bei der Aliaz Cooperation SIA bestellten, aber dennoch plötzlich Lieferungen erhalten haben sollen.

Scan: Rechnung Aliaz Cooperation / Sep 2019
Rechnung Aliaz Cooperation / Sep 2019

Scan: Zahlungserinnerung Aliaz Cooperation / Sep 2019
Zahlungserinnerung Aliaz Cooperation / Sep 2019


Trotz des Ärgers sollten Verbraucher die Zahlungserinnerungen der Aliaz Cooperation ernst nehmen. Sollten die Schreiben ignoriert werden, könnte weitere Schreiben eines Inkassounternehmens wie Alektum Inkasso die Folge sein.

Hilfe bei Aliaz Cooperation


Wie sind Ihre Erfahrungen mit den Produkten der Firma Aliaz Cooperation? Oder haben Sie bereits eine Zahlungsaufforderung durch ein Inkassounternehmen erhalten? Sie erhalten von uns erste allgemeine Informationen. Nutzen Sie zu diesem Zweck unsere Kontaktmöglichkeiten:

Tel:
0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dienstag, 24. September 2019

RA Albrecht König fordert für Consumer Finanz Group Ltd.

Noch mehr Kosten statt erhoffter Mastercard? Die Consumer Finanz Group Ltd. bietet auf diversen Webseiten laut eigener Aussage eine „Exklusive MasterCard® und bis zu 7.500€ ohne Schufa“, doch erhalten scheinbar interessierte Verbraucher nur eine Prepaid-Kreditkarte gegen Nachnahme.

Titel: RA Albrecht König fordert für Consumer Finanz Group Ltd.

Wer ist die Consumer Finanz Group Ltd.?


Teure Kreditkarte statt schufafreier Kredit? Möglicherweise trifft diese Behauptung auf das Angebot der Consumer Finanz Group Ltd. zu. Scheinbar können Verbraucher statt einer bestellten Mastercard-Kreditkarte nur eine Prepaid-Karte per Nachnahme erhalten. Viele Empfänger verweigerten die Annahme oder ließen die Sendung zurückgehen. Für die Karte berechneten die Consumer Finanz Group Ltd. Gebühren in Höhe von 109,88 EUR. Die Folge bei ausbleibender Zahlung könnte eine Zahlungsaufforderung sein. Die besagte Firma betreibt aktuell die Webseiten „powercredit.de“, „pumacredit.de“ und „cashback-arena.de“.

Rechtsanwalt Albrecht König droht mit Gerichtsverfahren


Der Rechtsanwalt Albrecht König aus Stuttgart wurde von der Firma Consumer Finanz Group Ltd. beauftragt, um noch offene Kosten einzufordern. Zumindest wird in einem Schreiben des Anwalts, welches mit „Auftrag zur Einleitung des Gerichtsverfahrens“ übertitelt ist, ein solcher Vorwurf formuliert. Hintergrund ist, dass laut der Empfänger mit der Consumer Finanz Group Ltd. eine Kreditkarte bestellt haben soll. RA Albrecht König weist darauf hin, dass ein gerichtliches Verfahren in die Wege geleitet wird, sofern die offene Summe von 185,88 EUR (Hauptforderung plus Rechtsanwaltskosten) nicht innerhalb einer Frist von fünf Tagen gezahlt wird.

Consumer Finanz Group Ltd. beauftragte auch Culpa Inkasso


Zuvor ging dem eine Zahlungsaufforderung durch Culpa Inkasso voraus, da scheinbar ein „Zahlungsverzug“ laut der Auftraggeber vorliegen würde. Vor RA Albrecht König verlangte Culpa Inkasso ebenfalls die Zahlung der entstandenen Kosten, die laut der Forderung durch die Bestellung einer kostenpflichtigen Kreditkarte entstanden sein sollen. Bei dem Inkassodienstleister Culpa Inkasso GmbH, ebenfalls aus Stuttgart, handelt es sich um ein im Rechtsdienstleistungsregister eingetragenes Inkassounternehmen. Demzufolge ist Culpa Inkasso dazu berechtigt, in Deutschland Inkassodienstleistungen wie Forderungen dieser Art durchzuführen und anzubieten. Das bedeutet, dass Empfänger solcher Zahlungsaufforderungen diese genau prüfen sollten, da es sich um keine Fake-Schreiben handelt.


Scan: Zahlungsaufforderung Culpa Inkasso GmbH / Sep 2019
Zahlungsaufforderung Culpa Inkasso GmbH / Sep 2019

Hilfe bei Culpa Inkasso, RA Albrecht König und Consumer Finanz Group Ltd.


Wie sind Ihre Erfahrungen mit der Firma Consumer Finanz Ltd.? Oder haben Sie bereits eine Zahlungsaufforderung durch Culpa Inkasso oder RA Albrecht König erhalten? Sie erhalten von uns erste allgemeine Informationen. Nutzen Sie zu diesem Zweck unsere Kontaktmöglichkeiten:

Tel:
0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Infinidade Solutions Ltd. für „Deutscher Gewinnspielclub“


Dank einer engagierten Verbraucherin liegt uns ein schriftliches Dokument einer Firma namens Infinidade Solutions Ltd. vor. Die Firma heißt die Empfängerin in diesem Schreiben „Herzlich willkommen bei DG“ (Deutscher Gewinnspielclub) und teilt ihr mit, dass sie ab sofort an der „Rentenmillion“ teilnimmt. Der zu zahlende Preis für die Teilnahme: 59,00 EUR monatlich. Wie sollte man solche Schreiben reagieren?

Titel: Infinidade Solutions Ltd. für „Deutscher Gewinnspielclub“


Ungewollte Teilnahme an „Deutscher Gewinnspielclub“?


Die beste Chance auf eine monatliche Sofortrente in Höhe von 3.333,00 EUR – und das täglich! Das verspricht zumindest theoretisch die Infinidade Solutions Ltd. in einem Begrüßungsschreiben, welches uns derzeit vorliegt. Das Dokument wurde an eine Verbraucherin gesandt und richtet sich an neue Teilnehmer von „Deutscher Gewinnspielclub“ (Kurz „DG“) - nur ist diese Teilnahme gewünscht?

Wenn man dem Schreiben glauben darf, so werden Empfänger an „200 der lukrativsten hochwertigsten Gewinnspiele im Internet“ angemeldet. Welche das genau sein sollen, bleibt leider unerläutert. Stattdessen begnügt sich die Infinidade Solutions Ltd. mit der simplen Ankündigung, dass „Reisen, Autos, Fernseher und viele weitere erstklassige Gewinne“ auf die Teilnehmer warten würden.

Wie viel verlangt Infinidade Solutions Ltd.?


Der Preis für die Teilnahme an „DG“ beträgt monatlich 59,00 EUR. Diese Summe soll via SEPA-Lastschrift eingezogen werden. Zu diesem Zweck ist dem Schreiben eine zweite Seite beigefügt, die mit „Mandat“ übertitelt ist. Bei dieser Seite handelt es sich um ein SEPA-Lastschriftmandat.

Die Mindestlaufzeit für eine Teilnahme an „Deutscher Gewinnspielclub“ beträgt mindestens drei Monate. Die Dauer verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, sofern nicht gekündigt wurde.

Bestellungen soll als Tondokumente gesichert sein


Die besagte zweite Seite mit der Überschrift „Mandat“ soll an das „Service Center Deutscher Gewinnspielcub“ in 14478 Potsdam zurückgesandt werden. Dieses Mandat berechtigt die Infinidade Solutions Ltd. (Sitz in der Türkei, Mustafa Çağatay Caddesi Almus Avleri No:72-B Girne Bel./Girne) den Betrag für den Spieleinsatz in Höhe von 59,00 EUR einzuziehen.

Wie kommt ein Vertrag für eine solche Teilnahme zustande? Auf Seite 1 des Dokuments wird darauf verwiesen, dass die Bestellung zur „eigenen Sicherheit“ aufgezeichnet wurde. Das entsprechende Tondokument ließe sich jederzeit anfordern. Zu diesem Zweck ist eine kostenpflichtige Rufnummer angegeben.

Scan: Willkommensschreiben Infidade Solutions Ltd., DG / Sep 2019
Willkommensschreiben Infidade Solutions Ltd., DG / Sep 2019


Scan: Mandat Infidade Solutions Ltd., DG / Sep 2019
Mandat Infidade Solutions Ltd., DG / Sep 2019


Hilfe bei „Deutscher Gewinnspielclub“ und „Infinidade Solutions Ltd.“


Haben Sie Erfahrungen mit der Infinidade Solutions Ltd. und „Deutscher Gewinnspielclub“ gemacht? Wurden Sie telefonisch kontaktiert, um Ihnen eine Teilnahme an Gewinnspielen anzubieten? Wir bieten Betroffenen allgemeine Informationen zu diesem Thema. Nehmen Sie Kontakt auf:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 13. September 2019

Über die DC Call Connect GmbH und das Portal „Gewerbe-Scout.de“

Das Branchenbuch „Gewerbe-Scout.de“ bietet kostenpflichtige Firmeneinträge für Gewerbetreibende. Zustande kommen sollen diese Verträge über die Rücksendung einer Offerte, die jedoch von einem „Gewerbedienst“ stammen. Worauf sollten Unternehmer achten, um hohe Kosten für einen möglicherweise ungewollten Branchenbucheintrag zu vermeiden.


Was bietet DC Call Connect GmbH aus Neuss an?


„Tausende geprüfte Mitglieder“ verspricht die Startseite des Portals „Gewerbe-Scout.de“. Ob letztlich tatsächlich so viele Firmen in dieses Firmenverzeichnis zu finden sind, lässt sich aktuell nicht beurteilen. Betrieben wird die Webseite von der Firma DC Call Connect GmbH aus Neuss, die Gewerbetreibenden anbietet, kostenpflichtige Firmeneinträge zu bestellen. Insgesamt gibt es drei verschiedene Varianten:


  • Standard: 499 EUR / Jahr (1 Jahresvertrag alles inkl.)
  • Silver: 798 EUR / Jahr (1 Jahresvertrag alles inkl.)
  • Gold: 997 EUR / Jahr (1 Jahresvertrag alles inkl.)


Bei unseren Recherchen waren einige Branchenbucheinträge zu sehen. Diese zeigen – wie für Firmenverzeichnisse dieser Art üblich – eine Anschrift und Kontaktdaten, sowie ggf. zusätzliche Inhalte wie Logos und Öffnungszeiten. Über Sinn und Nutzen solcher Einträge lässt sich streiten – es ist jedoch sicherlich fragwürdig, ob die Reichweite durch solche Datensammlungen erweitern lässt.

Offerte vom „Gewerbedienst“ für „Gewerbe-Scout“


Ein Mitglied vom Verbraucherdienst leitete uns eine Offerte für einen Eintrag auf dem genannten Portal „Gewerbe-Scout.de“ weiter. Interessanterweise steht links oben in der Ecke der Name „Gewerbedienst“ und auch die angegebene Email-Adresse verwendet diese Bezeichnung.

Ohnehin ist auf dem gesamten Formular nichts von der Firma DC Call Connect GmbH zu lesen. Im unteren Bereich des Schreibens ist vielmehr die Adresse des „Gewerbedienstes“ sichtbar – mit Sitz in Izmir, Türkei.

Wie bei anderen Offerten dieser Art, die in Zusammenhang mit Branchenbüchern in Erscheinung treten, handelt es sich um unverbindliche Angebote. Erst wenn der Empfänger (sprich der Gewerbetreibende) das Formular unterzeichnet zurückschickt, wird ein gültiger Vertrag abgeschlossen. Gewerbetreibende haben bei B2B Geschäft kein Widerrufsrecht – von daher ist ein genaue Prüfung solcher Offerten sinnvoll.

Scan: Offerte Gewerbedienst / Aug 2019
Offerte Gewerbedienst / Aug 2019


Rechnung und Mahnung von DC Call Connect GmbH


Bei einer vollständig ausgefüllten und zurückgesandten Offerte wird wie beschrieben ein Vertrag geschlossen. Es könnte aber überraschend, wenn eine bis dato unbekannte Firma – in diesem Fall die DC Call Connect GmbH aus Neuss – eine Rechnung wegen des Branchenbucheintrags ausstellt. Uns liegt ebenfalls eine Mahnung vor: 603,81 EUR sind innerhalb einer Woche zu zahlen.

Scan:  Mahnung DC Call Connect GmbH / Sep 2019
 Mahnung DC Call Connect GmbH / Sep 2019


Hilfe bei Gewerbe-Scout.de und DC Call Connect GmbH


Sind Sie Unternehmer, Freiberufler oder selbständig und haben eine der im Text dargestellten Offerten erhalten? Oder haben Sie gar das Dokument der DC Call Connect GmbH ausgefüllt zurückgesandt? Gewerbetreibende haben kein Widerrufsrecht, aber können bei uns erste Informationen erhalten. Nutzen Sie zu diesem Zweck unsere Kontaktmöglichkeiten:

Tel:
0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 11. September 2019

Zahlreiche Offerten nach Änderungen im Handelsregister

Es vergeht kaum ein Monat, in dem uns nicht neue Offerten von Anbietern inoffizieller „Handelsregisterzentralen“ und „Gewerberegister“ zur Berichterstattung vorgelegt werden. Jedoch handelt es sich dabei üblicherweise um ein bis zwei Schreiben, doch können bei Änderungen und Neueintragungen im offiziellen Handelsregister auch deutlich mehr Offerten zugestellt werden. In einem aktuellen Fall bekam ein Unternehmen sogar vier Angebote auf einen Streich.

Titel: Zahlreiche Offerten nach Änderungen im Handelsregister


Die Art und Weise ist bekannt und wurde auch in vielen Beiträgen beschrieben: ein Gewerbetreibender veranlasst eine Neueintragung oder Änderung im offiziellen Handelsregister – wie unter anderem eine Änderung der Anschrift. Die Folge kann ein Schreiben einer Firma sein, die ein inoffizielle Datenbank mit Adressdaten führt. Auf dem ersten Blick wirken diese Offerten so, als stünde der Empfänger bereits in einem Vertragsverhältnis mit dem Absender – oder das es sich gar um eine Benachrichtigung einer Behörde handelt.

Wie sind die Schreiben aufgebaut?


Die Texte der unterschiedlichen Schreiben ähneln sich stark und beschreiben in der Regel folgenden Umstand: „Ihre firmenrelevanten Daten wurden im Bundesanzeiger zur Kenntnis gebracht. (…) Die elektronische Veröffentlichung Ihrer Unternehmensdaten wurde bereits automatisch zentral zusammengeführt und für Interessenten elektronisch abrufbar im Internet (…) bereitgestellt“. Für diese Dienstleistung würden die Absender unterschiedliche Summen in Rechnung stellen (siehe Bilder), doch handelt es sich meist um Beträge zwischen 288,00-928,20 EUR.

Die uns bekannten Firmen heißen u.a. GCR GmbH, RGB Deutschland GmbH und Handels Union Deutschland (vollständige Liste weiter unten).

Was Gewerbetreibende beachten sollten


Wichtig für Gewerbetreibende ist zu wissen: es handelt sich bei diesen Schreiben um nicht verpflichtende Angebote, sozusagen Offerten. Erst wenn der Empfänger die geforderte Summe überweist, wird der Vertrag geschlossen. Unternehmer, Freiberufler und Selbständige haben bei B2B Geschäften keinen Anspruch auf Widerruf, von daher sollte eine etwaige Zahlung gründlich geprüft werden.

Nicht selten ist es auch der Fall, dass sich abgeschlossene Verträge automatisch verlängern, sofern sie nicht innerhalb einer angegebenen Frist gekündigt werden.

Versandte Offerten: Liste der Absender


Uns liegen derzeit die folgenden Absender von Offerten in möglicherweise unterschiedlichen Datenbanken bzw. Firmenverzeichnissen vor:


  • ADRZ e.K. (40210 Düsseldorf)
  • Handels Union Deutschland (33791 Steinhagen)
  • GCR GmbH (40474 Düsseldorf)
  • RGB Deutschland GmbH (50933 Köln)
  • SHV GmbH (40210 Düsseldorf)
  • PDWS Register GmbH (80336 München)


Scan: Offerte ADRZ e.K. / Sep 2019
Offerte ADRZ e.K. / Sep 2019

Scan: Offerte GCR GmbH / Sep 2019
Offerte GCR GmbH / Sep 2019

scan: Offerte Handels Union Deutschland / Sep 2019
Offerte Handels Union Deutschland / Sep 2019

Scan: Offerte PDWS Register GmbH / Sep 2019
Offerte PDWS Register GmbH / Sep 2019

scan: Offerte RGB Deutschland GmbH / Sep 2019
Offerte RGB Deutschland GmbH / Sep 2019

Scan: Offerte SHV GmbH / Sep 2019
Offerte SHV GmbH / Sep 2019



Hilfe bei Offerten für „Handelsregister“ und „Gewerberegister“


Sind Sie Unternehmer, Freiberufler oder selbständig und haben eine der im Text dargestellten Offerten erhalten? Oder haben Sie gar das Dokument ausgefüllt zurückgesandt? Gewerbetreibende haben kein Widerrufsrecht, aber können bei uns erste Informationen erhalten. Nutzen Sie zu diesem Zweck unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 4. September 2019

Erfahrungen mit Julie Freizeitglück GmbH, Cottbus

In Cottbus findet sich das Unternehmen Julie Freizeitglück GmbH, die ihren Kunden die Vermittlung von Freizeitkontakten anbietet. Unser Mitglied Frau H. berichtet über ihre Erfahrungen mit dem Unternehmen.

Titel: Erfahrungen mit Julie Freizeitglück GmbH, Cottbus

Kontakte finden mit der Julie Freizeitglück GmbH?


Zuletzt berichteten wir über die Erfahrungen von Herrn M., der seine Erfahrungen mit dem Unternehmen „Julie GmbH Freizeittreff“ aus Dresden schilderte. Laut eigener Aussage meldete sich Herr M. auf eine Kontaktanzeige, aber schloss in Folge einen Vertrag für die Mitgliedsschaft in einem Freizeitclub ab.

In diesem Artikel berichten wir weiterführend über die Erfahrungen der Frau H., die ihrerseits einen anderen Vertrag mit einem ähnlich klingenden Unternehmen abschloss: der „Julie Freizeitglück GmbH“ aus Cottbus. Sie erteilte dem Unternehmen den Auftrag, dass ihr eine „individuelle Auswahl“ an „Vorschlägen für Freundschaftskontakte“ erarbeitet wird. Die Vermittlung von Insgesamt acht unterschiedlichen Kontakten wurden laut Vertrag beschlossen, diese sollen im bestehenden Kundenpool zu finden sein. Eine weitere Firma namens PVD EDV Datenbanksysteme Zossen kontaktierte Frau H. kurze Zeit später, um ihr freudig mitzuteilen, dass zumindest ein Kontakt erarbeitet wurde: ausgerechnet Herr M., der uns im Zusammenhang mit dem Freizeitclub aus Dresden bekannt ist.

Wie hoch sind die Kosten für die Vermittlung von Freizeitkontakten?


Frau H. legte uns zur Ansicht ein Exemplar der Auftragserteilung der Julie Freizeitglück GmbH vor. Die entstehenden Kosten belaufen sich laut diesem Formular auf insgesamt 3.600 EUR – für die Erarbeitung und Auswahl der Freundschaftskontakte zuzüglich Mehrwertsteuer.

Laut Frau H. war eine Mitarbeiterin der Julie Freizeitglück GmbH direkt vor Ort und es wurde verlangt, dass für die Unterzeichnung des Vertrags nur der Kugelschreiber der Cottbusser Firma genutzt werde.

Was sollte vor der Unterzeichnung des Vertrags geprüft werden?


Vor Abschluss eines Vertrages mit Firmen, die ihr Angebot als „Freizeitkontaktbörse“ oder „Single- und Freizeitclub“ umschreiben, sind Überlegungen über mögliche Risiken sinnvoll. Beachten Sie folgende Hinweise:


  • Überprüfen Sie den Inhalt des Vertrages bzw. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen samt der Widerrufsbelehrung gewissenhaft und genau – VOR der Unterzeichnung
  • Lassen Sie sich nicht auf eine direkte Unterschrift ein, sondern verlangen Sie ein Exemplar des Vertrages, das Sie in aller Ruhe daheim lesen können
  • Fordern Sie auch Beispiele der übrigen Unterlagen, wie unter anderem Ihren Mitgliedsausweis, Teilnehmerprofil oder Veranstaltungspläne an
  • Keine Zahlung im Voraus und keine Kredite


Kontakt zum Thema „Julie Freizeitglück GmbH“


Es ist hinsichtlich der Partnersuche und oft günstiger und effektiver, selbst eine Kontaktanzeige aufzugeben. Alternativ helfen sogenannte Chiffre-Dienste dabei, Kontaktinformationen wie Telefonnummer oder Email-Adresse nicht nennen zu müssen. Sollten Sie jedoch die Hilfe einer Freizeitkontaktbörse in Anspruch nehmen, können hohe Kosten entstehen.

Haben Sie auch Erfahrungen mit der Firma „Julie Freizeitglück GmbH“ aus Cottbus? Sollen Sie noch offene Kosten bezahlen? Bei weiteren Fragen können Sie uns telefonisch oder via Mail kontaktieren:

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Erfahrungen mit Julie GmbH Freizeittreffpunkt, Dresden

Ein Verbraucher wandte sich an uns, um über seine Erfahrungen mit Julie GmbH Freizeittreffpunkt zu berichten. Nachdem er seinen Vertrag aus Kostengründen widerrufen wollte, gab das Unternehmen aus Dresden bekannt, dass die Möglichkeit erloschen sei.

Titel: Erfahrungen mit Julie GmbH Freizeittreffpunkt, Dresden

Was bietet Julie GmbH Freizeittreffpunkt an?


Unser Mitglied Herr M. berichtete uns über seine Erfahrungen mit dem Unternehmen Julie GmbH Freizeittreffpunkt aus Dresden, die ihre Dienstleistung als „Alternative zur Langeweile“ umschreibt. So bietet das Unternehmen laut eigener Aussage „vielfältige Hobby- und Freizeitangebote aus allen möglichen Bereichen“, wie unter anderem Stadtbesichtigungen, Fahrradtouren oder Ausflüge in die Natur.

Nutzbar ist dieses Angebot natürlich nur nach Abschluss eines Vertrages mit der Julie GmbH Freizeittreffpunkt. Herr M. gab uns gegenüber an, dass er sich auf eine bestimmte geschaltete Kontaktanzeige meldete, um die dort dargestellte Person kennenzulernen. Doch statt den Kontakt zur erhofften Person zu erhalten, schloss er einen Aufnahmevertrag für die Mitgliedschaft in einem sogenannten „Freizeitclub“ ab.

Keine Partnervermittlung – sondern Freizeitangebote?


In der vorliegenden Auftragsbestätigung schreibt Julie GmbH Freizeittreffpunkt, dass Herr M. in den „nächsten Tagen“ einen Kontaktvorschlag erhält.Weiter heißt es: „Zögern Sie nicht zu einer Gesprächsaufnahme und vereinbaren Sie ein persönliches Treffen“. Mit dieser Umschreibung meint Julie GmbH Freizeittreffpunkt jedoch keine Partnervermittlung, den diese wird zwischen den Vertragspartnern nicht vereinbart. Herr M. könnte dieser Umstand bei der Zustimmung zur Mitgliedschaft jedoch nicht eindeutig klar gewesen zu sein, da er sich ja laut eigener Aussage auf eine Kontaktanzeige meldete – und nicht auf eine Anzeige für Freizeitangebote.

Die erwähnten Freizeitaktivitäten werden im Zusammenarbeit mit der der Firma Direkt-Gesellschaft für aktive Freizeitgestaltung mbH aus Chemnitz durchgeführt. Auf der Homepage der Julie GmbH Freizeittreffpunkt aus Dresden ist eine Übersicht über aktuelle Freizeitangebote zu finden. Die Direkt-Gesellschaft für aktive Freizeitgestaltung mbH hat ebenfalls eine eigene Webseite, auf der sie neben dem besagten Unternehmen aus Dresden ihre gegenwärtigen Partner auflistet: Kerstin-Single-Club GmbH, Aktiv-Freizeit-Treffpunkt GmbH, Single- und Freizeitclub Julie GmbH.

Hohe Kosten für die Mitgliedschaft im Freizeittreffpunkt


Für die Aufnahme im Julie GmbH Freizeittreffpunkt ist neben einer Aufnahmegebühr in Höhe von 300,00 EUR die Jahresgebühr fällig: 698,00 EUR. Des Weiteren ist dem Aufnahmevertrag zu entnehmen, dass zusätzlich die Teilnahme an einer Freizeitkontaktbörse in Rechnung gestellt wird. Insgesamt und zuzüglich der bereits genannten Gebühren ergibt das eine Gesamtsumme von 2.400,00 EUR. Ob Herr M. diese Kosten vor Augen hatte, als er die Kontaktanzeigen durchlas?

Herr M. legte schriftlich Widerruf ein, doch erhielt eine Absage. Julie GmbH Freizeittreffpunkt argumentiert, dass Herr M. auf eine „sofortige Vertragserfüllung“ bestand und somit sein Widerrufsrecht erloschen ist – weil die „vereinbarte Leistung vor Ablauf der Frist erbracht wurde“.

Was sollte vor der Unterzeichnung des Vertrags geprüft werden?


Vor Abschluss eines Vertrages mit Firmen, die ihr Angebot als „Freizeitkontaktbörse“ oder „Single- und Freizeitclub“ umschreiben, sind Überlegungen über mögliche Risiken sinnvoll. Beachten Sie folgende Hinweise:


  • Überprüfen Sie den Inhalt des Vertrages bzw. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen samt der Widerrufsbelehrung gewissenhaft und genau – VOR der Unterzeichnung
  • Lassen Sie sich nicht auf eine direkte Unterschrift ein, sondern verlangen Sie ein Exemplar des Vertrages, das Sie in aller Ruhe daheim lesen können
  • Fordern Sie auch Beispiele der übrigen Unterlagen, wie unter anderem Ihren Mitgliedsausweis, Teilnehmerprofil oder Veranstaltungspläne an
  • Keine Zahlung im Voraus und keine Kredite


Kontakt zum Thema „Julie GmbH Freizeittreffpunkt“


Es ist hinsichtlich der Partnersuche oft günstiger und effektiver, selbst eine Anzeige zur gemeinsamen Freizeitgestaltung aufzugeben. Alternativ helfen sogenannte Chiffre-Dienste dabei, Kontaktinformationen wie Telefonnummer oder Email-Adresse nicht nennen zu müssen. Sollten Sie jedoch die Hilfe einer Freizeitkontaktbörse in Anspruch nehmen, können hohe Kosten entstehen.

Haben Sie auch Erfahrungen mit der Firma „Julie GmbH Freizeittreffpunkt“ aus Dresden? Sollen Sie noch offene Kosten bezahlen? Bei weiteren Fragen können Sie uns telefonisch oder via Mail kontaktieren:

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.