Erfahrungen & Bewertungen zu Verbraucherdienst e.V. -->

Montag, 30. Juni 2014

Kostenfalle M.E.I.E.R. Reisen | Gratis-Reise Türkei

(Zitat) „Glückwunsch! Sie fliegen eine Woche an die Türkische Riviera – ein Gewinn für Sie und für Ihre Begleitperson!” (Zitat Ende)
heißt es im einer Werbe-E-Mail des Unternehmens M.E.I.E.R. Reisen aus Menslage, dass mit einer angeblichen Gratis-Reise in die Türkei wirbt. Von einer Kostenfalle ist keine Rede!

Kostenfalle - M.E.I.E.R. Reisen werben mit Gratis-Reise in die Türkei


Update: Derzeit verschickt die Kompass-Holidays GmbH Gewinnmitteilungen an Verbraucher, die dank der Teilnahme an einem Gewinnspiel eine "Traumreise" in die Türkei gewonnen haben. Den Artikel dazu finden Sie hier. Mitglied sein heißt –  ein Teil der starken Gemeinschaft zu sein.

Kostenfalle - Gratis-Reise in die Türkei für circa 1.000 Euro



Tritt man jedoch die angebliche Gratis-Reise in die Türkei an, ist dann nichts mehr umsonst oder kostenlos! Am Ende kostete der kurze Trip nach Kappadokien einem Essener Ehepaar stolze 990 Euro (siehe Bildzeitung). Weil bei den angeblichen Gratis-Reisen in die Türkei immer wieder Gebühren verlangt werden, kann von einem kostenlosen Urlaub keine Rede mehr sein. So kostet zum Beispiel allein der Keroisinaufschlag 358 Euro. Das deutsche Reisegesetz sieht vor, dass alle Endpreise mit dem Reise-Angebot ausgewiesen werden müssen. Das ist bei den mittels Info-Post versendeten Gewinnbenachrichtigungen nicht der Fall, sodass eine Anmeldung durch den angeschriebenen Verbraucher unwissentlich zustande kommt. Die vermeintlich kostenlose Reise bringt erhebliche Zusatzkosten mit sich. Das können schon Mal um die 1.000 Euro sein.

Kostenfalle - Keine Geldrückzahlung vom Veranstalter!


Möchte der Reisende später eine Rückzahlung der gezahlten Zusatzkosten der angeblichen Gratis-Urlaubsreise in die Türkei vom Reiseveranstalter M.E.I.E.R erhalten, heißt es später nur, dass die Reisen ordnungsgemäß durch geführt würden und dass kein Reisender kräftig zur Kasse gebeten würde. Selbst eine Strafanzeige bezüglich des Reisebüros M.E.I.E.R. - nicht zu verwechseln mit Meier’s Weltreisen - hat keine Wirkung mehr. Der Reiseveranstalter der angeblichen Gratis-Reise in die Türkei ist der Staatsanwaltschaft Osnabrück bestens bekannt.


Bild Gewinnschreiben
Die Info-Post mit dem der "Gewinn" mitgeteilt wird.



Postkarte Meier Reisen
Der Reise-Vertrag soll mit dieser Postkarte von einem Gewinn zu einer zahlungspflichtigen Reise gewandelt worden sein 

Kostenfalle Urlaub – Wichtige Informationen von Verbraucherdienst e.V.


Verbraucherdienst e.V. informiert Reisende vor der Kostenfalle vom Reisebüro M.E.I.E.R. oder anderen ähnlichen Anbietern, die per Spam-Mail an gutgläubige Verbraucher verkauft werden. Brauchen Sie noch weitere Informationen bezüglich Ihrer angeblichen Gratis-Reise in die Türkei? Mitglied sein heißt –  Ruhe bewahren zu können.



Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

online-auskunft-ch-de-at.com | Branchenbuch aus Spanien



Auf den Kanarischen Inseln (Spanien) wird das Branchenbuch online-auskunft-ch-de-at.com betrieben. Die in Santa Lucia de Tirajana betriebene Firma vermarktet mittels eines unerwünschten Werbeanrufs einen Eintrag in eine bereits gesperrte Webseite.

Siehe Screenshot (Stand 01.07.2014):
online-auskunft-ch-de-at.com ist im Internet gesperrt!

Obwohl das Branchenbuch online-auskunft-ch-de-at.com derzeit nicht im Internet zu errechen ist, werden mittels eines Spam-Anrufs und mit einer Bandaufzeichnung Verträge für einen Eintrag an Gewerbetreibende verkauft. Der vorher kostenlose Eintrag müsse nun bezahlt werden, da nicht gekündigt wurde, wird dem Gewerbetreibenden am Telefon durch einen Call-Center-Mitarbeiter erzählt. Deshalb müsse man jetzt den Branchenbucheintrag in online-auskunft-ch-de-at.com bezahlen um keine weiteren Komplikationen zu bekommen. Mitglied sein heißt –  nicht allein zu sein.

Vertragsabschluss durch Bandaufzeichnung

In der üblichen Hektik in der Geschäftswelt wird dann oft übersehen, dass vorher kein Vertragsverhältnis mit der Firma des Branchenbucheintrags in online-auskunft-ch-de-at bestanden hatte. Wird dann jedoch zugestimmt, werden anschließend mittels eines zweiten Telefonanrufs mit Bandaufzeichnung die Daten des Gewerbetreibenden aufgenommen und ein echtes Vertragsverhältnis kommt anschließend mit dem Gewerbetreibenden zustande. Dabei wird allerdings nicht erwähnt, dass der abgeschlossene Vertrag mit dem Brancheneintrags in das Portal online-auskunft-ch-de-at.com  nicht mehr gekündigt werden kann.

590 Euro netto für eine Dienstleistung, die nicht existiert!

Per Post folgt dann die Rechnung bezüglich des Branchenbucheintrags in online-auskunft-ch-de-at.com. Für einen Jahresvertrag muss dann der Gewerbetreibende 749 Euro netto berappen. Da der Gewerbetreibende einen sogenannten „Treuerabatt“ über 159 Euro abgezogen bekommt, beträgt die Rechnung „nur“ 590 Euro netto. Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Telegate Media AG | Betrugsverdacht mit Google-Ranking



Sie kennen bestimmt die Telegate Media AG aus Essen. Denn die Telegate Media AG bietet unter anderem die bekannten Online-Branchenbücher 11880.com bzw. klicktel.de an, die eine ähnliche  Reichweite wie die „Gelben Seiten“ besitzen sollen. Eigenen Angaben zur Folge sei die Telegate Medien GmbH der zweitgrößte Anbieter für regionale Werbung und Telefonauskünfte in Deutschland. Nach anfänglicher kostenloser Registrierung in ein Branchenbuch der Telegate Media GmbH, folgte später ein Telefonat mit einem Gewerbetreibenden bezüglich kostenpflichtiger Online-Werbung, denn auch  Google-Anzeigen, sogenannte Adwords und Google-Rankings werden von dem Telefonbuchdienstleiser vertrieben. Mitglied sein heißt –  auf der sicheren Seite zu stehen. 

Betrugsverdacht mit Google-Ranking durch die Telegate Media AG?

Die Telegate Media AG tritt (wie schon oben erwähnt) als Internet-Dienstleister für Google-Ranking-Maßnahmen  auf, wobei Gewerbetreibenden für Ihre Unternehmen gegen Geldleistungen bessere Suchergebnisse in Internet versprochen werden. Hat man sich als Gewerbtreibender bei 11880 oder bei klicktel umsonst angemendelt, versuchen anschließend Call-Center-Mitarbeiter Google-Ranking-Dienstleistungen am Telefon zu verkaufen. Mittels einer monatlichen Gebühr soll dann das Unternehmen des Gewerbetreibenden auf der ersten Google-Seite oder auf dem ersten Platz zu finden sein.

Staatanwaltschaft Essen ermittelt gegen die Telegate Media AG bezüglich des versprochenen Google-Rankings!

Inzwischen ermittelt die Staatsanwaltschaft Essen gegen die Telegate Media GmbH, da die ausgelobten Versprechungen bezüglich der Google-Rankings nicht eingehalten worden sein sollen. Die Wochenzeitung Stern berichtete bereits über einen Betrugsverdacht bezüglich der versprochenen Google-Rankings. Man habe die Versprechungen der Telegate Media AG-Mitarbeiter nicht eingehalten. Trotzdem sollen Rechnungen für ohne genau nachvollziehbare Gegenleistungen bezüglich den Google-Rankings an Gewerbetreibende versandt worden sein.

Anrufer der Telegate Media AG sollen sich als Google-Mitarbeiter ausgegeben haben

Die Call-Center-Mitarbeiter von der Telegate Media AG sollen sich als Google-Mitarbeiter ausgegeben haben  und sollen den ersten Platz bei den Suchmaschinenergebnissen versprochen haben. Außerdem sollen die Mitarbeiter der Telegate Media AG  den angerufenen Gewerbetreibenden ein Widerrufsrecht vorgegaukelt haben. Die Verkäufer von der Telegate Media AG sollen sich so verhalten haben, als ob diese direkten Einfluss auf die Suchmaschine von Google hätten und das Unternehmen Google selbst wären. Mitglied sein heißt –  geschützt zu sein.


Premiumpaket bezüglich Google-Ranking von der Telegate Media AG für circa 4.000 Euro

Bei einem Abschluss eines Premiumpakets (MEDIAEintrag Premium) müssen Gewerbetreibende circa 4.000 Euro (Laufzeit zwei Jahre) berappen. Der Premiumvertrag beinhaltet unter anderem einen Branchenbucheintrag sowie einen kurzen YouTube-Werbefilm des Gewerbetreibenden. Wird jedoch durch Mitarbeiter der Telegate Media AG später mit einem falschen Schlagwort sowie mit einem fehlerhaften Link gearbeitet, ist dann der erhoffte Werbeeffekt des Gewerbetreibenden eher gering. Inzwischen beteuert die Telegate Media AG, dass diese nur ein Google-Adwords-Partner und nicht Google selber sei,


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Torus Verlag GmbH | Druckobjekt Allgemeine Bürgerinfo



Die Torus Verlag GmbH aus Eschborn versucht mittels Korrekturfax und Cold Call an Gewerbetreibende eine Anzeige in die ihre gedruckte Werbebroschüre Allgemeine Bürgerinfo zu vermarkten.

Die Torus Verlag GmbH verspricht auf seiner Webseite vollmundig, dass er (Zitat)„Der Verlag für professionelle Werbemittel in Deutschland und Europa“ (Zitat Ende) sei. Mit dem Slogan (Zitat) „Full Service Marketing im Gesamtpaket :)“(Zitat Ende) wirbt die Torus Verlag GmbH ahnungslose Gewerbetreibende an. Mitglied sein heißt –  nicht hilflos zu sein. 

1.160,25 Euro brutto für die Werbebroschüre Allgemeine Bürgerinfo

Doch wer als Gewerbetreibender das Korrekturfax für die Werbebroschüre an den Verlag versandt hat, muss später stolze 1.160,25 Euro brutto für eine circa 60x60 cm große Anzeige in die Werbebroschüre Allgemeine Bürgerinfo bezahlen. Dabei beträgt der Nettoanzeigenpreis 606 Euro, die Satzpauschale 130 Euro sowie die Versandkosten 30 Euro. Da jedoch nicht richtig nachvollzogen werden kann wofür der überrumpelte Gewerbetreibende sein Geld bei der gedruckten Werbebroschüre Allgemeine Bürgerinfo der Torus Verlags GmbH ausgibt, informiert Verbraucherdienst e.V. über den Vertrag mit der Torus Verlag GmbH. Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein.



Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Freitag, 20. Juni 2014

Medienverlag Moritz UG | Branchenbucheintrag

Verbraucherdienst e.V. informiert Gewerbetreibende bezüglich eines Vertragsabschusses mit dem Medienverlag Moritz UG aus dem bayerischen Miesbach. Für einen Standard Business Eintrag in das Branchenbuch i-branchenverzeichnis.de müssen Gewerbetreibende 1,176 Euro netto pro Jahr mit einer Laufzeit über zwei Jahre bezahlen. Die Verkaufsmasche des Medienverlag Moritz UG ist wie bei anderen Anbietern üblich ein unaufgefordert versendeter Korrekturabzug, der nur noch ausgefüllt zurückgefaxt werden soll. Diesen Korrekturabzug für einen Branchenbucheintrag bekamen unter anderem auch Taxiunternehmen zugeschickt, wie auf dem Portal taxi-heute.de zu lesen ist.Mitglied sein heißt –  nicht allein zu sein. 

Informieren Sie sich über die Branchenbuchfalle vom Medienverlag Moritz UG

Wird der ausgefüllte Korrekturabzug für einen kostenpflichtigen Eintrag in das Branchenbuch von dem Gewerbetreibenden zurück gesandt, entsteht später ein Vertragsverhältnis. Statt eines kostenlosen Standard Business Eintrags, der nur noch einmal von dem Gewerbetreibenden selbst bestätigt bzw. korrigiert werden sollte, hat man unbeabsichtigt einen Vertrag mit einer Kostenfalle in Auftrag gegeben. Mitglied sein heißt –  sich nicht alles gefallen zu lassen.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Freitag, 13. Juni 2014

Druck & Verlag Dimitrov Hamburg

Druck & Verlag Dimitrov, ein Unternehmen aus Hamburg, ist seit Frühsommer 2014 mit einer neuen Verkaufsmasche aktiv. Dabei versucht Druck & Verlag Dimitrov, auch als Druckerei & Verlag Dimitrov bekannt, Gewerbetreibende, die erst kurz im Handelsregister eingetragen worden sind, eine fragwürdige Dienstleistung anzubieten.

471,24 Euro brutto für eine Registerveröffentlichung

Für sogenannte (Zitat) „ Registerveröffentlichungen [,] Gewerbe & Handelsregisterveröffentlichungen“ (Zitat) sollen Gewerbetreibende 396 netto bzw. 471,24 Euro brutto bezahlen.Mitglied sein heißt –  Gewinner zu sein.

Druck & Verlag Dimitrov verschickt dazu Schreiben für eine Eintragung in ein privates Internetregister. Um einen seriösen Eindruck zu vermitteln ähneln die Schreiben von Druck & Verlag Dimitrov (Hamburg) amtlichen Schreiben. Dabei werden sogar das zuständige Amtsgericht, Handelsregisternummer und sogar das Eintragungsdatum der Firma, des Unternehmens oder des Gewerbetreibenden mit angegeben.

Vorsicht! Kein amtliches Schreiben!

Trotz des seriösen Eindrucks des Schreibens aus Hamburg stammt dieses nicht von einer amtlichen Stelle. Im Kleingedruckten der Rechnung ist zu lesen, dass es sich bei dem Eintrag um eine Registrierung in das private Internetregister (z,B. Registerveroeffentlichungen.de
) des Druck & Verlag Dimitrov handelt. Die Webseite des Hamburger Internetregisters Registerveröffentlichungen.de des Druck & Verlag Dimitrov ist im Internet zu finden. Die Suchergebnisse des Registers sind jedoch bescheiden und haben keinerlei Bedeutung.

Ein Handelsregistereintrag muss notariell beglaubigt werden!

Verbraucherdienst e.V. informiert Sie über die teure Dienstleistung des Druck & Verlag Dimitrov aus der Hansestadt Hamburg ab, da es bei einem realen Handelsregistereintrag um ein öffentliches Verzeichnis handelt. Ein Handelsregistereintrag ist auch kein Privatverzeichnis einer einzelnen Firma. Einträge in ein Handelsregister müssen zudem notariell beglaubigt sein. Dabei fallen auch Gebühren ab, die sich einerseits aus dem Geschäftswert des Betriebes, anderseits aus dem Betriebsvermögen zusammensetzen. Mitglied sein heißt –  stark zu sein.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.


Deutsche Online Agentur | Branchenbucheintrag

Aus dem spanischen San Fernando kommt das Brachenbuch Deutsche Online Agentur von der Deutsche online Agentur S.L. Ein Eintrag auf dem Portal des Internetverzeichnisses deutsche-online-agentur.com (erst am 27.03.2014 gegründet) soll für (Zitat) „Anbieter oder Firmen für fast jeden Anwendungsfall“ (Zitat Ende) geeignet sein. Obwohl es auf dem Branchenbuch-Portal der Firma Deutsche Online Agentur eine kostenlose Eintragung gibt, ist deren angebotene Dienstleistung des geworbenen Branchenbucheintrags nicht umsonst. Mitglied sein heißt –  den Rest kannst du dir sparen. 

Telefonisch mit einem sogenannten Spam-Anruf versucht die Deutsche Online Agentur Gewerbetreibende als zukünftige Kunden zu gewinnen. Deshalb ist in den AGB der Firma zu lesen: (Zitat) „Der Anbieter erbringt seine Leistungen ausschließlich für die Betriebe von Gewerbetreibenden und selbstständig Tätigen.“ (Zitat Ende).

Wie schon oben erwähnt wird ein Branchenbucheintrag der Firma Deutsche Online Agentur mittels eines Spam-Anrufs an Gewerbetreibende vertrieben. Dabei werden Gewerbetreibende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durch ein Callcenter per Cold Call angerufen. Dem angerufenen Gewerbetreibenden wird erzählt, dass es dabei um einen Branchenbucheintrag ginge, der früher umsonst gewesen wäre und jetzt Geld kosten würde. Da der anfänglich kostenlose Branchenbucheintrag nicht rechtzeitig von dem Gewerbetreibenden gekündigt worden wäre, seien jetzt circa 259 Euro netto (Laufzeit sechs Monate mit automatischer Verlängerung um ein weiteres Jahr) für einen Branchenbucheintrag fällig. Deshalb wolle die Deutsche Online Agentur die Daten mit einem zweiten Anruf abgleichen. Dieser Anruf wird dann zur Vertragsabwicklung sogar aufgezeichnet wird. Mit einem zweiten Anruf kommt dann das Vertragsverhältnis mit dem spanischen Unternehmen Deutsche Online Agentur zustande. Mitglied sein heißt –  der Zug ist noch nicht abgefahren.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.