Posts mit dem Label Reiseveranstalter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reiseveranstalter werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 14. Juli 2017

James Cook Holidays GmbH: Wie seriös ist diese Firma?

Auf das Unternehmen James Cook Holidays GmbH wurden wir aufmerksam, als uns ein Verbraucher via E-Mail benachrichtigte. Laut seiner Aussage hätte er eine „8-tägige Traumreise für 2 Personen im Werte von 998,00€ nach Zypern gewonnen“. Nun wandte er sich an uns, um zu erfahren, wie seriös die James Cook Holidays GmbH sei.

James Cook Holidays Gmbh

Zusätzliche Kosten bei der James Cook Holidays GmbH


Gewinnbenachrichtigungen für eine mehrtägige Reise, wie zum Beispiel in die Türkei, sind uns bekannt. Die Firma James Cook Holidays GmbH, die vom Namen her möglicherweise gewollt an das bekannte Reiseunternehmen „Thomas Cook Touristik GmbH“ erinnert, soll laut unseren Recherchen bereits vor einigen Jahren aktiv gewesen sein. Aktuell ist die Firma aus Bremen unter der Webseite „james-cook.reisen“ auffindbar. Dort erläutert der (laut eigener Aussage) „Spezialist für Flug Reisen“ sein Angebot. Unter anderem ist dort eine Reise nach Zypern gelistet, eine 8-tägige Reise ab 499,00 EUR.

Unter den Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden sich erwartungsgemäß allerhand Informationen rund um die Reisen der James Cook Holidays GmbH. Besonderes Augenmerk widmeten wir jedoch dem Punkt „Bezahlung“. Dort ist von etwaigen Zusatzkosten bei Flugreisen die Rede, die „vor dem Reisebeginn direkt an Veranstalter und Ort zu entrichten“ sind. Darunter fallen ein Kerosinzuschlag und eine sogenannte „Flughafensicherheitsgebühr“.

Gewinnzusagen dürfen nichts kosten


Kann man in so einem Fall noch von einem Gewinn die Rede sein, wenn bei Reiseantritt zusätzliche Kosten entstehen? Zu dieser Frage gibt es ein noch nicht rechtswirksames Urteil, welches erst kürzlich von der IHK Dresden in einem Artikel mit dem Titel „Vorsicht bei Gewinnmitteilungen oder Gratisreisen“ erläutert wird.

Das LG Bremen, Urteil vom 22.02.2017, Az.: 12 O 203/16 (noch nicht rechtskräftig), entschied: „Gem. Nr. 17 des Anhangs zu § 3 III UWG darf eine Gewinnzusage keinesfalls mit weiteren Kosten verbunden sein, wenn die Möglichkeit, den Preis zu erlangen, von der Zahlung eines Geldbetrages oder der Übernahme von Kosten abhängig gemacht werden. Bei der Formulierung von Werbeschreiben bzw. Gewinnzusagen ist daher unbedingt große Vorsicht anzuwenden, denn bei einer eventuellen gerichtlichen Überprüfung kommt es nicht darauf an, wie der Unternehmer eine Aussage gemeint hat, sondern darauf, wie ein durchschnittlicher Adressat der Werbung/Anschreiben diese verstehen durfte.“

Fazit zu den Gewinnbenachrichtigung durch James Cook Holidays GmbH


Haben Sie eine Gewinnbenachrichtigung für eine 8-tägige Reise nach Zypern oder in die Türkei erhalten? In so einem Fall sollten Sie vor der Urlaubsplanung unbedingt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Veranstalters genau durchlesen. Sofern zusätzliche Kosten auf Sie zukommen könnten, wie zum Beispiel ein zu entrichtender Kerosinzuschlag, müssen Sie selbst entscheiden, ob das für Sie in Frage kommt.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie Erfahrungen mit James Cook Holidays GmbH sammeln dürfen? Sind Sie die Reise angetreten und können Informationen zu dem Thema beisteuern? Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unter dieser Telefonnummer:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 30. Juni 2014

Kostenfalle M.E.I.E.R. Reisen | Gratis-Reise Türkei

(Zitat) „Glückwunsch! Sie fliegen eine Woche an die Türkische Riviera – ein Gewinn für Sie und für Ihre Begleitperson!” (Zitat Ende)
heißt es im einer Werbe-E-Mail des Unternehmens M.E.I.E.R. Reisen aus Menslage, dass mit einer angeblichen Gratis-Reise in die Türkei wirbt. Von einer Kostenfalle ist keine Rede!

Kostenfalle - M.E.I.E.R. Reisen werben mit Gratis-Reise in die Türkei


Update: Derzeit verschickt die Kompass-Holidays GmbH Gewinnmitteilungen an Verbraucher, die dank der Teilnahme an einem Gewinnspiel eine "Traumreise" in die Türkei gewonnen haben. Den Artikel dazu finden Sie hier. Mitglied sein heißt –  ein Teil der starken Gemeinschaft zu sein.

Kostenfalle - Gratis-Reise in die Türkei für circa 1.000 Euro



Tritt man jedoch die angebliche Gratis-Reise in die Türkei an, ist dann nichts mehr umsonst oder kostenlos! Am Ende kostete der kurze Trip nach Kappadokien einem Essener Ehepaar stolze 990 Euro (siehe Bildzeitung). Weil bei den angeblichen Gratis-Reisen in die Türkei immer wieder Gebühren verlangt werden, kann von einem kostenlosen Urlaub keine Rede mehr sein. So kostet zum Beispiel allein der Keroisinaufschlag 358 Euro. Das deutsche Reisegesetz sieht vor, dass alle Endpreise mit dem Reise-Angebot ausgewiesen werden müssen. Das ist bei den mittels Info-Post versendeten Gewinnbenachrichtigungen nicht der Fall, sodass eine Anmeldung durch den angeschriebenen Verbraucher unwissentlich zustande kommt. Die vermeintlich kostenlose Reise bringt erhebliche Zusatzkosten mit sich. Das können schon Mal um die 1.000 Euro sein.

Kostenfalle - Keine Geldrückzahlung vom Veranstalter!


Möchte der Reisende später eine Rückzahlung der gezahlten Zusatzkosten der angeblichen Gratis-Urlaubsreise in die Türkei vom Reiseveranstalter M.E.I.E.R erhalten, heißt es später nur, dass die Reisen ordnungsgemäß durch geführt würden und dass kein Reisender kräftig zur Kasse gebeten würde. Selbst eine Strafanzeige bezüglich des Reisebüros M.E.I.E.R. - nicht zu verwechseln mit Meier’s Weltreisen - hat keine Wirkung mehr. Der Reiseveranstalter der angeblichen Gratis-Reise in die Türkei ist der Staatsanwaltschaft Osnabrück bestens bekannt.


Bild Gewinnschreiben
Die Info-Post mit dem der "Gewinn" mitgeteilt wird.



Postkarte Meier Reisen
Der Reise-Vertrag soll mit dieser Postkarte von einem Gewinn zu einer zahlungspflichtigen Reise gewandelt worden sein 

Kostenfalle Urlaub – Wichtige Informationen von Verbraucherdienst e.V.


Verbraucherdienst e.V. informiert Reisende vor der Kostenfalle vom Reisebüro M.E.I.E.R. oder anderen ähnlichen Anbietern, die per Spam-Mail an gutgläubige Verbraucher verkauft werden. Brauchen Sie noch weitere Informationen bezüglich Ihrer angeblichen Gratis-Reise in die Türkei? Mitglied sein heißt –  Ruhe bewahren zu können.



Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.