Erfahrungen & Bewertungen zu Verbraucherdienst e.V. -->

Freitag, 30. August 2013

Puaka Video Production Gmbh RA Sebastian Wulf

Rechtsanwalt Sebastian Wulf beantragte für Puaka Video Production GmbH Mahnbescheide. Konsumenten informierten Verbraucherdienst e.V. 

Unter anderem liegt Verbraucherdienst e.V. ein Mahnbescheid von Rechtsanwalt Sebastian Wulf im Auftrag der Puaka Video Production vor gegen ein Ehepaar im Alter von 70 Jahren vor. 

Das Rentnerpaar verfügt nicht einmal über einen Rechner, mit dem sie Downloads bzw. Uploads hätte vornehmen können, um Urheberrechte der Puaka Video Productions GmbH via Tauschbörsen verletzten zu können. 

Verständlich die Aufregung der betroffenen Rentner über den Mahnbescheid des Rechtsanwalts Sebastian Wulf. Mitglied sein heißt –  der Zug ist noch nicht abgefahren. Mitglied sein heißt –  stark zu sein.


Wie kommt es zum Mahnbescheid durch Rechtsanwalt Sebastian Wulf?
Die in Essen ansässige Puaka Video Production ließ im Jahr 2010 von den Rechtsanwälten U+C Urmann & Collegen und Anwaltskanzlei
Carvus Law (Rechtsanwalt Thomas Link)  Abmahnungen versenden für Filme pornographischen Inhalts. 


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.




City Inkasso fordert fuer Auskunft XL SL


City Inkasso macht für Firma Auskunft XL S.L. mit Sitz in 38410 Los Realejos Spanien satte 1026,90 Euro geltend. Grundlage ist ein vermeintlich in Auftrag gegebener Eintrag in das gewerbliche Branchenbuch Auskunft-XL.com


City Inkasso in Frankfurt/Main
Das Unternehmen City Inkasso trat gegenüber Verbraucherdienst e.V. bereits im Jahr 2012 in Erscheinung. Damals forderte das Inkassounternehmen aus Frankfurt für einen „Verein zur Abwehr ungewollter Telefonanrufe e.V.“ Fragt man Google zur City Inkasso ab finden sich weitere Informationen.  Die allerdings lassen uns fragen, ob City Inkasso sich nicht auf eine recht einschlägig operierende Klientel spezialisiert hat. Unser Artikel zur CityInkasso Frankfurt.


Branchenbuch Auskunft-XL.com
449 Euro fordert Firma Auskunft XL S.L. als Betreiber des gleichnamigen Branchenbuches für einen „Businesseintrag“. Dessen Laufzeit beträgt 6 Monate, geboten werden 3% Skonto bei Zahlung innerhalb 7 Tagen. Mitglied sein heißt –  Abwehrkräfte zu stärken.


Nach Aussagen betroffenen Unternehmer wurden diese mittels Spam Anruf, also Cold Calling, angerufen. Der Anrufer informierte die Angerufenen über die bevorstehende Löschung ihres vorhandenen Eintrags im Branchenbuch Auskunft-XL.com, wenn dieser nicht verlängert wird. Von Kostenhinweisen in dem Anruf allerdings keine Spur. Mitglied sein heißt –  den Rest kannst du dir sparen. 

Einige Betroffene bestanden auf Zusendung von Unterlagen die den angeblich bestehenden Vertrag mit der Auskunft XL S.L. bestätigen. Tatsächlich flatterte einige Tage später Post in’s Haus der Gewerbetreibenden. 

Allerdings beglückte die Firma Auskunft XL S.L. ihre „Kunden“ statt mit einer Kopie des Vertrages zu ihrem Eintrag in das Branchenbuch Auskunft-Xl.com mit einer Rechnung!

Einige wünschten auch die Löschung ihres Eintrags im Branchenbuch Auskunft-XL.com. Man kommt diesem Wunsch dann zwar nach seitens Firma Auskunft XL, forderte allerdings eine Bandaufzeichnung zum Nachweis des Wunsches des Kunden bzgl. der Löschung. 

Die Bandaufzeichnung diente dem Unternehmen später allerdings als angeblicher Nachweis für einen angeblichen Vertragsabschluß!

Diese Vorgehensweise ist durchaus bekannt, siehe diesen Artikel zum Branchenbuch der Easybusiness LECC d.o.o.  

Erhält man eine Rechnung für einen angeblich auf diese Weise an die Auskunft XL S.L. oder die Easybusiness LECC d.o.o erteilten Auftrag,  ist nach unserer Erfahrung eine sofortige Reaktion der sicherste Weg einer erfolgreichen Gegenwehr. Gern sprechen Sie uns dazu an. Mitglied sein heißt –  rundum für Sie da zu sein. Mitglied sein heißt –  der Zug ist noch nicht abgefahren.


Nachtrag 16.09.2013
Erste Zahlungsaufforderung für einen sogenannten Businesseintrag im Branchenbuch Auskunft XL erreicht Verbraucherdienst e.V.
Absender der Zahlungsaufforderung für Auskunft-XL.com ist Anwaltskanzlei Dr. Harald Schneider aus 53721 Siegburg. 


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.


Mittwoch, 28. August 2013

Rechtsanwalt Patrick Richter | Atli Telemarket Ltd



Nach Anwalt Patrick Richter ist Frau G. R. im Zahlungsverzug gegenüber der Firma Atli Telemarket Ltd. aus der Türkei. Entstanden sei die Forderung durch Teilnahme am Gewinnspieleintragungsservice MWS – 2010.

Rechtsanwalt Patrick Richter verweist in seiner Zahlungsaufforderung zunächst auf einen Forderungsbetrag in Höhe von 254,54 Euro inklusive Gebühren und Zinsen. Seine Mandantin Atli Telemarket Ltd. sei jedoch einverstanden auf die Zinsen zu verzichten. Damit ergäbe sich sich ein Forderungsbetrag von 231,00 Euro, zu überweisen auf ein Konto der Commerzbank Hamburg.

Auch eine Ratenzahlung bietet der Hamburger Rechtsanwalt Patrick Richter unserem Mitglied Frau R. G. an, allerdings verzichte seine Mandantin Atli Telemarket Ltd. dann nicht auf den Zinsbetrag.Mitglied sein heißt –  ein Teil der starken Gemeinschaft zu sein. Mitglied sein heißt –  Abwehrkräfte zu stärken.


Im Fall weiterer Zahlungsverweigerung gegenüber Atli Telemarket Ltd werde Rechtsanwalt Patrick Richter die Zahlungsfähigkeit prüfen lassen und gerichtlich gegen sie vorgehen.

Wie Frau G. zum Gewinnspieleintragungsservice MWS – 2010 gekommen ist beschreibt Rechtsanwalt Patrick Richter wie folgt – Zitat:

Sie haben im Frühjahr 2010 telefonisch einen wirksamen Vertrag über die Teilnahme am Gewinnspieleintragungsdienst MWS – 2010 mit meiner Mandantin (Damit meint Anwalt Patrick Richter die Atli Telemarket Ltd

 / Anmerkung Verbraucherdienst e.V.) geschlossen. Sie haben sich für einen Zeitraum von insgesamt 3 Monaten verpflichtet, meiner Mandantin monatlich € 59,00 dafür zu bezahlen, dass meine Mandantin Sie in über 200 Gewinnspiele einträgt.“ – Zitat Ende. Mitglied sein heißt –  rundum für Sie da zu sein.


Rechtsanwalt Patrick Richter läßt Hinweise folgen auf das Vorhandensein einer entsprechenden Bandaufzeichnung. Auch habe seine Mandantin Atli Telemarket Ltd einen Kontrollanruf zur nachträglichen Bestätigung einer vereinbarten Einzugsermächtigung, und der Richtigkeit des telefonischen Vertragsabschlusses veranlasst. Mitglied sein heißt –  Ruhe bewahren zu können.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.


Mittwoch, 7. August 2013

PVZ Stockelsdorf – Abo ohne Mahnung kuendigen



Seit Jahren wird PVZ (Pressevertriebszentrale) Stockelsdorf von Verbrauchern mit Abzocke in Verbindung gebracht. Verbraucherdienst e.V. informierte bereits 2010 über eine der Vorgehensweisen zur Kundenwerbung für Abos von Zeitschriften. Zum Artikel PVZPressevertriebszentrale GmbH & Co KG – Abofalle?
  
PVZ Stockelsdorf liefert nur
Allerdings muß zunächst differenziert werden wer da tatsächlich für Abos verschiedener Zeitschriften wirbt. Die Werber müssen nicht zwangsläufig im Auftrag der PVZ Stockelsdorf arbeiten. Die Firma ist nur der Lieferant, die sich auf einen vorliegenden Abo-Vertrag beruft.
  
Abo-Abschluss auf der Strasse
Was für den Abschluß des Abos notwendig ist wird versprochen, aber nicht dokumentiert. Oder der zum Probe-Abo Überredete erhält keine Durchschrift, oder … oder … Bei „Abschlüssen“ dieser Art kann betroffenen Verbrauchern nicht geholfen werden. Es wurde eine rechtsverbindliche Unterschrift geleistet und PVZ Stockelsdorf liefert. Wird nicht gezahlt, folgen Mahnung, Inkassoforderung und Mahnbescheid. Mitglied sein heißt –  nicht allein zu sein. Mitglied sein heißt –  ein Teil der starken Gemeinschaft zu sein.


  
Abschluss per Telefon
Anders verhält es sich bei einem Abo für Zeitschriften das per Telefon zustande kam. Hier sind die Voraussetzungen ganz andere. Wenn Sie laut PVZ Stockelsdorf vermeintlich per Telefon ein Abo für Zeitschriften abgeschlossen, und eventuell bereits eine Mahnung oder Inkassoforderung erhalten haben, kann Verbraucherdienst e.V. Sie informieren.

Fernabsatzgesetzt – Kein Vertrag mit PVZ Stockelsdorf bei Pfusch am Telefon
Ein Vertragsschluss per Telefon ist nach dem Fernabsatzgesetz grundsätzlich möglich. Es werden für das rechtsgültige Zustandekommen eines solchen Vertrages jedoch bestimmte Kriterien gefordert. Sind diese nachweislich nicht erfüllt, gibt es keinen Vertrag mit PVZ Stockelsdorf oder sonst jemandem. Mitglied sein heißt –  Ruhe bewahren zu können. 
  

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Forderung der Debcon für BELIREX GmbH nach Abmahnung



BELIREX Berliner Lizenzrechte GmbH - Inkassounternehmen Debcon GmbH fordert 1.000,00 Euro im Auftrag dieses Unternehmens aus Berlin.

Debcon GmbH begründet die Forderung seiner Mandantin BELIREX wie folgt – Zitat

“Mit diesem Schreiben werden Sie darüber rechtsverbindlich informiert, dass uns Ihre Gläubigerin mit der Einziehung der gegen Sie bestehenden Schulden aus Lizenzentschädigungsansprüchen beauftragt hat.“ Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein. 

Mit den Lizenzentschädigungsansprüchen nimmt Debcon GmbH Bezug auf die Rechtsanwaltskanzlei Negele Zimmel Greuter Beller, der gegenüber bisher keine Zahlung erfolgt sein soll. Mitglied sein heißt –  nicht allein zu sein.


Es hat den Anschein, dass die BELIREX Berliner Lizenzrechte GmbH die Rechtsanwälte Negele Zimmel Greuter Beller in der Vergangenheit beauftragt hat, Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzung zu versenden. Die Abmahnungen wegen Filesharing betreffen pornografische Filmwerke.

Nachdem der von Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller Abgemahnte laut Debcon GmbH nicht reagierte, habe die BELIREX GmbH Berlin nun das Inkassounternehmen mit der Zahlungsaufforderung beauftragt … Bei Nichteinhaltung der Zahlungsfrist kündigt Debcon die Übermittlung der Daten fälliger Forderungen an die Schufa Holding AG an. Mitglied sein heißt –  auf der sicheren Seite zu stehen. Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein. 

Debcon GmbH weist weder eine ordnungsgemäße Vollmacht der abmahnenden Kanzlei Negele Zimmel Greuter Beller, noch eine Vollmacht des Rechteinhabers / Gläubigers BELIREX GmbH aus.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.