Posts mit dem Label DBV Online werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label DBV Online werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 10. September 2014

DBV Internet | Branchenbuch aus Las Palmas



Aus Las Palmas kommt das Online-Branchenbuch DBV Internet, dass deutschen Gewerbetreibenden eine fragwürdige Dienstleistung anbietet. Per Cold Call, also durch einen Spam-Anruf mit anschließender Bandaufzeichnung, werden Verträge mit der Firma, deren Firmensitz sich im spanischen Bartolome de Tirajana (Kanarische Sonderwirtschaftszone) befindet, an ahnungslose Gewerbetreibende vertrieben. Verbraucherdienst e.V. informiert deshalb den Gewerbetreibenden über die abgeschlossenen Verträge bezüglich DBV Internet. Mitglied sein heißt –  nicht hilflos zu sein. 

Warum heißt das Branchenbuch DBV Internet?


Metatag- und Webpage-Analyse (11.09.2014)



Dazu wird noch eine kostspielige Dienstleistung angeboten, die ohne eine adäquate Gegenleistung daherkommt (siehe Screenshot der Metatag- und Webpage-Analyse vom 11.09.2011).

 Die Webseite des Branchenbuchs DBV Internet kann deshalb nicht gefunden werden, weil kein Description-, Keywords-, Robots- sowie Author-Metatag existiert. Der Description- und der Keywords-Metatag ist bezüglich der Auffindbarkeit des Branchenbuchs von fundamentaler Bedeutung!

Der Betreiber des Branchenbuchs, die DBV Online S.C.P., wählte bewusst diesen Firmennamen, den DBV ohne die Zusatzbezeichnung Internet steht für viele andere Unternehmen, Vereine und Dienstleistungen. Kennen Sie die Vereine Deutscher Bauernverband, Deutscher Baseball und Softball Verband, Deutscher Bibliotheksverband, Deutscher Badminton Verband, Deutscher Beton- und Bautechnik-Verein oder den Deutschen Bankangestellten Verband?  Ebenfalls ist die Versicherung DBV mit ihrer Webseite im Netz vertreten. Unzählige weitere Firmen und Vereine benutzen außerdem diese Bezeichnung und sind mittels Google-Suchfunktion im Internet schnell zu finden. Allerdings lässt das Branchenbuch gleichen Namens in Internet nicht sofort finden. Verbraucherdienst e.V. vermutet, dass das Branchenbuch DBV Internet mit der Webseite dbvinternet.eu gar nicht im Netz gefunden werden soll!



Kommt überhaut ein Vertrag mit dem Betreiber DBV Online S.C.P. zustande?


Laut §1 AGB kann der Gewerbetreibende Folgendes auf der Webseite des Branchenbuchs nachlesen: (Zitat) „Das erste Telefonat mit unserem Verkäufer dient dazu, die vertragsrelevanten Daten zu klären und auszuarbeiten“ (Zitat Ende). Deshalb ist es fraglich, ob überhaupt ein Vertragsabschluss bezüglich eines Eintrags in das Branchenbuch DBV Internet mit dem Gewerbetreibenden zustande kam. Denn der erste Anruf bezüglich des Vertragsabschlusses dient laut den AGB des Unternehmens nur einem Datenabgleich mit dem Gewerbetreibenden. Dabei werden keine wesentlichen Vertragsinhalte mit dem Betreiber des Branchenbuchs vereinbart. Aus diesem Grund  ist der angeblich zustande gekommene Dienstleistungsvertrag mit dem Gewerbetreibenden fraglich, ob dieser dann zustande gekommen ist.
Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein. 

Wieviel kostet ein Eintrag in DBV Internet?


297 Euro soll für ein Branchen Neueintrag (Laufzeit 12 Monate) auf der oben erwähnten Homepage von dem Gewerbetreibenden gezahlt werden. Der Geldbetrag für das Branchenbuch soll außerdem innerhalb von 14 Tagen an die spanische Bank Santander gezahlt werden. Wenn der Gewerbetreibende den Eintrag in DBV Internet innerhalb von sieben Tagen bezahlt, sollen ihm außerdem 3 Prozent Skonto gewährt werden.

Was passiert bei einer Nichtzahlung bezüglich DBV Internet?

Bezahlt der Gewerbetreibende jedoch nicht rechtzeitig den geforderten Geldbetrag bezüglich des Branchenbuchs, kommt anschließend ein Schreiben von der EuroTreuhand Inkasso GmbH aus Köln per Post. In der Zahlungsaufforderung der Kölner Inkassofirma wird der stolze Betrag über 404,42 Euro innerhalb einer kurzen Fristsetzung von dem Gewerbetreibenden gefordert. Bezüglich DBV Internet würden außerdem die Daten des angeschriebenen Gewerbetreibenden bei Nichtzahlung bzw. Nichtbeachtung an die Schufa Holding AG übermittelt (§ 28a BDSG (Datenübermittlung an Auskunfteien)).


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.