Mittwoch, 6. Juli 2016

EK Flex Forderungs Management | Forderungsschreiben aus den Niederlanden

Es geht um viel Geld bei dem Schreiben der Firma „EK Flex Forderungs Management“, welches uns von einem Verbraucher zur Verfügung gestellt wurde. Für die Nutzung einer „Telefonsex Flatrate“ sollen noch offene Servicegebühren fällig sein: knapp über 5.700 EUR.

EK Flex Forderungs Management  Forderungsschreiben aus den Niederlanden

„Eilt – Inkassoverfahren“ EK Flex BV fordert mehrere tausend Euro


Ein betroffener Verbraucher war so freundlich, uns ein Dokument der Firma „EK Flex Forderungsmanagement“ zur Verfügung zu stellen. Diese Firma hat ihren Sitz in Amsterdam, Niederlande und gibt laut Briefkopf folgende Dienste an: Außergerichtlicher Forderungseinzug, Inkasso Außendienst und Gerichtliche Mahnbescheide. Ob dieses Unternehmen diese Inkassotätigkeiten tatsächlich durchführt, kann an dieser Stelle nicht festgestellt werden.

Laut des Schreibens (siehe unten) wurde von dem angeschriebenen Verbraucher eine Telefonsex-Flatrate über das Call Center der EK Flex Forderungsmanagement genutzt. Zu diesem Vertrag sollen noch Servicegebühren offen sein. Sage und schreibe 5.768,84 EUR soll der Betroffene zahlen.

Drohung mit Lohnpfändung und Zwangsvollstreckung


Sollten der hohe Betrag nicht überwiesen werden, droht das Unternehmen mit weiteren Schritten wie einer Lohnpfändung oder die Einleitung einer Zwangsvollstreckung. Im unteren Bereich des DIN A4 Schreibens befindet sich ein ausgefüllter Überweisungsträger mit den Kontodaten der EK Flex Forderungsmanagement, die sich hier leicht abgewandelt als „EK Flex BV“ betitelt.

Diese Kontodaten verweisen auf ein Konto in den Niederlanden, so wie auch die Firma ihren Sitz in einem Bürogebäude in Amsterdam angegeben hat.

EK Flex Forderungs Management | Scan der Schreibens
EK Flex Forderungs Management | Scan der Schreibens | 24.06.2016

Rückmeldung von Regus Management GmbH


Am 02.08.2016 erhielt Verbraucherdienst e.V. eine E-Mail Mitteilung der Regus Management GmbH , die unter anderem in Amsterdam Büroräume anbietet. So wird in der Nachricht deutlich, dass sich die Firma EK Flex laut Regus kein Kunde ist.:

"Sehr geehrte Damen und Herren,
bezüglich Ihrem Eintrag der Firma EK Flex unter http://verbraucherdienst.blogspot.co.at/2016/07/ek-flex-forderungs-management.html möchten wir Ihnen mitteilen, dass diese Firma unseren Standort mißbräuchlich verwendet. EK Flex ist kein Kunde in unserem Businesscenter.
Wir bekommen immer mehr Rückmeldungen von Personen, die Mahnungen und Zahlungsaufforderungen von EK Flex bekommen haben."


Neue Schreiben im Umlauf 


Update 08.08.2016: Derzeit häufen sich Anrufe besorgter Verbraucher in Bezug auf Forderungsschreiben von EK Flex Forderung Management. So werden unter dem Betreff "Für Win24" und "Abgetretene Forderung der Firma Ek Flex Forderung B.V." laut eines vorliegenden Schreibens der Firma insgesamt 599,49 EUR verlangt. Auffällig sind die Gemeinsamkeiten mit der Forderung von Fox Opper Forderungs Management, über die wir zuletzt auch berichteten. Von einer Gemeinsamkeit ist auszugehen, da beide Schreiben unter anderem die gleiche E-Mail Adresse verwenden.

Haben Sie auch so ein Forderungschreiben erhalten?


Sollten Sie auch ein Forderungsschreiben der EK Flex Forderungs Management erhalten haben, können Sie sich bei uns melden, um weitere allgemeine Informationen zu dem Schriftstück zu erhalten. Nutzen Sie in so einem Fall die unten aufgeführten Kontaktdaten oder unseren Meldebutton am Seitenrand.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:
0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Kommentare:

  1. Ich habe auch so ein Schreiben von EK FLEX FORDERUNGS mit gleichlautendem Text erhalten. Bei mir wurde ein Gesamtbetrag von 676,84 EUR gefordert. Einen entsprechenden Vertrag habe ich jedoch nie abgeschlossen. Falls ich von dieser Firma weiter belästigt werde, gehe ich zur Polizei und werde diese wegen Betrugsversuch anzeigen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo! Ich habe heute so ein Schreiben erhalten von EK FLEX B.V. mit Sitz in Graz, Brückenkopfgasse 1/6. Ich selbst lebe in Wien und habe nicht zu tun mit Graz. Es werden von mir EUR 399,40 gefordert - es steht aber mit keinem Wort WOFÜR. Es gibt kein Betreff, keinen konkrete Angabe, was ich zu zahlen versäumt hätte; es gibt keine Email-Adresse und keine webseite. Und bei der Telefonnummer sagt eine Stimme, dass derzeit das Telefon nicht besetzt ist oder es ist ganz belegt. Also kann es sich nur um einen Betrug handeln. "Ein weiteres fruchtloses Verstreichen wird unsere Mandantin nicht hinnehmen", steht da, aber wer diese Mandantin sein soll, bleibt ein Geheimnis. Naja, sie versuchen's halt!!

    AntwortenLöschen
  3. Auch mein Partner bekahm so ein Schreiben Forderungsbetrag ist 299,40 wir werden es ignorieren, sollte ein zweites kommen, gehen wir zur Polizei

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe auch ein Schreiben bekommen von 499,49 EUR. ich gehe auch mal zur Polizei mal schauen was die dazu sagen wegen Betrugsversuch

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe heute auch eine Zahlungsaufforderung von EK Flex Forderung mit dem Betreff "für die WIN24" in Höhe von 599.49 € erhalten.
    Darin heißt es:
    ..... aufgrund Ihrer anhaltenden Zahlungsverweigerung sehen wir keine andere Möglichkeit, als bei Ihrer Bank/Sparkasse eine Vorpfändung auszubringen.
    Das Formular ist bereits vorbereitet !
    Sie müssen damit rechnen, dass Ihr Konto in Kürze gesperrt sein wird. Sie haben dann keine Zugriffsmöglichkeit mehr......

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AUCH ICH HABE HEUTE SO EIN SCHREIBEN BEKOMMEN AUCH ÜBER 499,49 € MIT ANDROHUNG WENN ICH NICHT ZAHLE KONNTOSPERUNG.

      Löschen
    2. genau das gleiche schreiben haben wir auch bekommen. Wir sind zur Polizei gegangen und haben nun Strafantrag gestellt.

      Löschen
    3. Genau so einen Forderung Brief habe ich heute auch bekommen, der einzuzahlender Betrag wäre 598,49
      Ich erspare mir diesen gleichlautenden Text nochmals einzugeben.
      Wer mit diesem Erlagschein zur Bank geht hat sicher einen Hirnschaden.Vermutlich ist die Polizei in dieser Angelegenheit chancenlos, weil es keine Person als Konto Inhaber gibt, das habe ich beim googeln schon heraus gefunden.Alle angegebenen Adressen wurden einfach von Firmen geklaut. Noch plumper geht es nicht mehr.
      Gute Nacht ohne Schlafstörungen vom Sepp aus Tirol

      Löschen
    4. Meine Eltern haben so ein schreiben auch bekommen,Hat das bei der Polizei etwas gebracht?

      Löschen
    5. Ich habe Heute auch so ein Schreiben bekommen.auch so ein Forderungsbrief,der einzuzahlender Betrag 597,53
      FLX EK FORDERUNGSMANAGEMENT
      Gartenfelder Str.13 13599
      Berlin

      Löschen
  6. Auch ich habe so ein Forderungsschreiben bekommen, Betreff: Win24.
    Meine Adresse war falsch und auf der Vorpfändung fehlt die Bezeichnung des Amtsgerichtes.
    Ich habe sofort Anzeige erstattet wegen versuchten Betruges!!!

    AntwortenLöschen
  7. Habe dasselbe Schreiben mit Grazer Adresse wie Fr. Herner vom 29.7.2016 mit Forderungsbetrag von 299,40€ erhalten. An der Adresse firmiert Regus City Tower, ein international tätiger Konzern, der auch virtuelle Büros vermietet. Dort wird man niemand von Ek Flex BV antreffen und Auskunft wird vermutlich keine gegeben werden. bei nochmaligem Schreiben erstatte ich Anzeige bei der Polizei. O. Eder, Wr. Neustadt

    AntwortenLöschen
  8. Meine Mutter hat das selbe schreiben bekommen. Forderungsbetrag wie bei so vielen 299,40,-
    Wir werden bei einem weiterem Schreiben zur Polizei gehen und Anzeige erstatten

    AntwortenLöschen
  9. Auch bei mir das gleiche Schreiben mit gleicher Summe 599,49 WIN24. Ich werde es einfach schreddern.

    AntwortenLöschen
  10. Mein Vater bakam heute auch so ein schreiben werde das ganze zur anzeige bringen

    AntwortenLöschen
  11. Mein Mann hat auch so ein Schreiben mit einer Forderung über 599,49 Euro - WIN24 erhalten. Adresse EK FLEX FORDERUNG MANAGEMENT; 6. Etage, Karlstraße 35, 80333 München.
    Der Widerspruch kam zurück. Aussage der Deutsche Post: Empfänger unter der Anschrift nicht zu ermitteln. Auch eine E-Mail konnte nicht zugestellt werden.

    AntwortenLöschen
  12. Mein Cousin bekam nicht zum ersten Mal ebenso ein Schreiben, datiert vom 26.8.2016, abgeschickt aus Bremen. Die angegebene Tel.Nr. existiert nicht, außerdem hat diese wie die angegebene Fax-Nr. eine holländische Vorwahl, die Adresse der EKF FORDERUNG ist jedoch eine deutsche und lautet 28199 Bremen, Flughafenallee 26. Es wird eine Forderung von 672,43 erhoben ohne Hinweis darauf warum.Außerdem liegt ein Zahlschein dabei mit einer holländischen Konto-Nr.
    Zahlreiche Rechtschreibefehler, eine falsche Adresse (richtige PLZ aber dazu als Ortsnamen Berlin!), ein sehr einfaches und auch der Form nicht genügendes Firmenpapier deuten darauf hin, dass es sich bei um eine arglistige Täuschung handelt.
    Ich würde sehr gerne wissen, wie man gegen diese Art der kriminellen Machenschaft vorgehen kann. Mein Cousin erhielt in den vergangenen drei Jahren bereits rund 15 derartiger Schreiben, immer mit anderslautenden Adressen, windigen Angaben, fehlerhaften Texten... Androhungsschreiben per Einschreiben an die jeweiligen Adressen, dies zur Anzeige zur bringen, kamen häufig wegen "Adresse unbekannt" zurück.
    Nichtsdestotrotz möchte ich gerne wissen, wie man sich gegen solche Schreiben wehren kann, denn es versetzt die angeschriebenen Personen immer in Angst und Schrecken , weil Pfändungen, Kontosperrungen usw. angedroht werden und ggf. solch eine ängstliche Person u.U. der Zahlungsaufforderung Folge leisten könnte. Damit ist ja dann erreicht, was diese Kriminellen erreichen wollen! Was kann man dagegen tun? Hat jemand dazu einen Tipp, bzw. Erfahrung?

    AntwortenLöschen
  13. Angelika 18.10.16
    Habe den Brief soeben geöffnet und da ich bereits vor längerer Zeit Post von einem Inkassodient mit der gleichen Masche hatte, sofort mal gegoogelt und siehe da, willkommen im Club.
    Werde morgen mal meine Bank befragen und evtl. Anzeige erstatten, wobei ich kaum Aussicht auf Erfolg erwarte.
    Mein Brief kam aus 13599 Berlin, Gartenfelder Straße 13, mit fehlerhafter Anschrift und auch das Schreiben an die Gerichtsvollzieherverteilungssstelle war ohne Anschrift.
    Plumper gehts nimmer. Ist es sinnvoll, irgendwie zu antworten? Eine Rechtsmittelbelehrung konnte ich nicht finden.

    AntwortenLöschen
  14. Uschi 07.11.17
    Habe Heute auch einen solchen Brief bekommen , aber von BLN 13599 Gartenfelder-Str. 254A erhalten, die Zahlung kam von " Zeltan Inkasso " mit Zahlung von 586,49 € , ebenfalls mit Kontosperrung ! Zu zahlen an BE90........!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Ihren Kommentar. Sie haben die Möglichkeit, uns telefonisch zu kontaktieren, um allgemeine Informationen und Hilfe zu Inkassoschreiben zu bekommen.

      Zu der Forderung von "Zeltan Inkasso": Ist es Ihnen möglich, dieses Formular uns zukommen zu lassen? Gerne als Datei via E-Mail kontakt@verbraucherdienst.com oder über FAX: 0201 - 176 79-1.

      Löschen

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com