Mittwoch, 30. August 2017

Rhein Inkasso Forderung für Echo Alpha Inc.

Verbraucherdienst berichtete bereits über Abmahnungen durch die Kanzlei FAREDS für Echo Alpha Inc. dba EA Productions. Sollte ein unter Umständen abgemahnter Anschlussinhaber die geforderte Summe nicht an die Kanzlei zahlen oder gezahlt haben, könnte eine Zahlungsaufforderung von dem Inkassobüro Rhein Inkasso Forderungsmanagement mbH folgen.

Rhein Inkasso Forderung für Echo Alpha Inc.


Rhein Inkasso Forderungsmanagement Forderung nach Abmahnungen


Das in der Erotikfilm-Branche tätige Unternehmen Echo Alpha Inc. dba EA Productions beauftragte Kanzleien mit der Abmahnung von vermuteten Urheberrechtsverletzungen. So kam es, dass Mitglieder von Verbraucherdienst Abmahnschreiben von FAREDS erhielten, in denen das unerlaubte Verbreiten rechtlich geschützter Materialien vorgeworfen wurde.

Aktuell liegen mehrere Zahlungsaufforderungen durch das Inkassounternehmen Rhein Inkasso Forderungsmanagement mbH aus Mannheim vor, die laut dem Schreiben von dem besagten Unternehmen Echo Alpha Inc. dba EA Productions beauftragt wurden.

Rhein Inkasso schreibt: „Wir sind mit der Einzug der oben genannten gegen Sie bestehenden Forderung beauftragt worden. Ordnungsgemäße Bevollmächtigung sowie Geldempfangsvollmacht wird versichert.“ Rhein Inkasso fordert für Echo Alpha die Zahlung des Betrags in Höhe von insgesamt 939,62 EUR.

Was tun bei einer Forderung von Rhein Inkasso?


Bei den vorliegenden Forderungen von Rhein Inkasso sind keine ordnungsgemäßen Vollmachten beigelegt. Außerdem sollte geklärt werden, ob der Empfänger überhaupt zuvor durch FAREDS wegen der vorgeworfenen Urheberrechtsverletzung abgemahnt wurde.

Rhein Inkasso Forderungsmanagement mbH droht mit weiteren gerichtlichen Schritten, sofern die Zahlung bis zur genannten Frist ausbleibt oder auch keine Benachrichtigung erfolgt. Um weitere Kosten zu ersparen ist es demzufolge ratsam, auf ein Forderungsschreiben der Rhein Inkasso zu reagieren. Alleine schon um festzustellen, ob die Forderung überhaupt berechtigt ist.

Zahlungsaufforderung Rhein Inkasso |  10.08.2017
Zahlungsaufforderung Rhein Inkasso |  10.08.2017

Hilfe durch Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie auch Post von Rhein Inkasso erhalten? Wird von Ihnen auch eine hohe Geldsumme wegen angeblich vergangener Urheberrechtsverletzung verlangt? Nicht unüberlegt zahlen oder den Kopf in den Sand stecken! Handeln Sie jetzt und nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unter dieser Telefonnummer:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com