Freitag, 13. März 2020

Billion Event Inc.: Erfahrungen eines Anlegers

Jens W. (Billion Event Inc.) bot Anlegern die Möglichkeit, in fragwürdige Finanzprodukte zu investieren – ohne Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Statt „gesicherter Rendite trotz überdurchschnittlicher Performance“ gab es Vertröstungen via WhatsApp. Bei uns meldete sich Herr H., der Geld in die Aktien von Jens W. investierte. Das Angebot erhielt er durch den Anlageberater Matthias R. aus Brandenburg.

Titel: Billion Event Inc.: Erfahrungen eines Anlegers

Ein Geschädigter berichtet


Wir schildern an dieser Stelle die Inhalte einer Email von Herrn H., der uns seine Erfahrungen mit dem Team Jens W. mitteilte. Er schreibt, dass er über Herrn Matthias R. (Name der Redaktion bekannt) im März 2018 eine Mitteilung über ein „sehr sicheres“ Investment erhalten habe. Bei Interesse würde ein Kontakt mit Jens W. hergestellt werden, was auch geschah.

Herr H. schreibt, dass Jens W. ihm das Konzept telefonisch erläuterte und dabei „sehr viele Bankausdrücke“ verwendete, um möglicherweise den Eindruck zu vermitteln, dass er sich sich im Bankgeschäft auskennt. Es wirkte scheinbar so, als ob Jens W. über die nötigen Kontakte zu Investoren verfügt, es sollen sehr hohe Rendite möglich sein – alles abgesichert durch die EZB (Europäische Zentral Bank).

Aus dem „Beteiligungs- /Abtretungsvertrag“


Uns liegt ein Beteiligungs- bzw. Abtretungsvertrag zwischen Jens W. und Herrn H. vor. Vertragsgegenstand: Der Neugesellschafter (Herr H.) erwirbt vom Altgesellschafter (Jens W.) jeweils 10 Aktien der billion-event Inc. und der billion-event-online Inc. Diese Aktien werden jedoch erst auf den Neugesellschafter übertragen, wenn der Altgesellschafter seinen Zahlungsverpflichtungen aus diesem Vertrag nicht fristgerecht nachkommt.

Der Kaufpreis von jeweils 10 Aktien beträgt 1.000 EUR, dieser Betrag wird sofort vom Neugesellschafter fällig, sofern der Altgesellschafter bestätigt, dass die Voraussetzungen für den Beginn des avisierten Tradinggeschäftes erfüllt sind. Überwiesen werden soll die Summe auf das Konto vom Vermittler Mattias R., auf eine polnische Bankverbindung.

Scan: Beteiligungs- / Abtretungsvertrag Jens W. Billion-Event-Online Inc / Seite 01
Beteiligungs- / Abtretungsvertrag Jens W. Billion-Event-Online Inc / Seite 01

Scan: Beteiligungs- / Abtretungsvertrag Jens W. Billion-Event-Online Inc / Seite 02

Beteiligungs- / Abtretungsvertrag Jens W. Billion-Event-Online Inc / Seite 02
 
Scan: Beteiligungs- / Abtretungsvertrag Jens W. Billion-Event-Online Inc / Seite 03
Beteiligungs- / Abtretungsvertrag Jens W. Billion-Event-Online Inc / Seite 03



Kontakt überwiegend via WhatsApp und Newsletter


Auffallend bei den vorliegenden Unterlagen ist, dass der Kontakt zwischen den Beteiligten Matthias R., Jens W. und Herr H. teilweise nur via WhatsApp erfolgte. Uns liegen Screenshots von ausgetauschten Nachrichten vor. Neben dem Kontakt via Messenger wurden Newsletter und E-Mails versandt, die neben weiteren bzw. neuen Angeboten auch „lukrative Provisionen“ versprechen. Trotzdem erwecken die Meldungen den Eindruck, als ob Investoren hinsichtlich einer Auszahlung regelmäßig vertröstet werden – so auch Herr H.
Im Laufe des Kontaktes wurde von Jens W. ein weiteres Projekt mit dem Namen „Investment Programm 650 – 40“ angepriesen. Produktanbieter soll laut des vorliegenden Schreibens die EZB (Europäische Zentral Bank) sein.

Keine Auszahlung und Betrugsverdacht


Herr H. investierte laute eigener Aussage anfangs die Summe von 1.000 EUR. Nach einiger Zeit soll er von Jens W. über Matthias R. kontaktiert worden sein, um ihm ein weiteres Angebot zu unterbreiten. Es wurde eine Vertrauensbasis aufgebaut, es wurde geduzt und große Versprechungen gemacht. Insgesamt investierte Herr H. eine Summe von mehr 9.000 EUR.

Die erste Auszahlung sollte im Oktober 2018 erfolgen, doch dazu kam es nicht. Jens W. soll daraufhin mitgeteilt haben, dass spätestens am 29.02.2020 jedoch die gesamte Auszahlung erfolgen sollte. Die böse Vorahnung von Herrn H. wurde leider bittere Realität: es kam wieder zu keiner Auszahlung.

Ferner noch stellte sich auf Anfrage von Herrn H. an die EZB (Europäische Zentral Bank) heraus, dass kein Programm aufgelegt wird, wie es Jens W. für sein Investment Programm nutzen wollte. Die EZB erwiderte in der Mail an Herrn H. sogar, dass er Opfer eines Betrugversuches geworden ist.

Aktuell: Uns liegt die Information vor, dass die Staatsanwaltschaft Hamburg unter dem Aktenzeichen 5612/JS130/19 gegen Herrn Jens W. ermittelt wird.

Investment Programm 650-40: Das sollte das Produkt von Jens W. bieten


Im April 2019 ein Newsletter von Jens W. mit Team versandt, in dem er das neue Produkt „Investment Programm 650-40“ vorstellt. Produktanbieter soll die EZB (Europäische Zentral Bank) sein. Das Unternehmen Jens W. gibt an, dass durch „jahrelangen Kontaktaufbau und Kontaktpflege“ Zugang zu Finanzprodukten der EZB gewährleistet wurde. Diese sollen laut des Newsletters u.a. nicht nur die Auszahlung von 100% der getätigten Einlagegarantieren, sondern auch zusätzliche Gelder aus neu generierten Investments.

Ein Beispiel wurde ebenfalls angegeben: der Teilnehmer vermittelt einen Investmentbetrag von 10.000 EUR. Ab dem vierten Monat soll er zehn monatliche Auszahlung mit jeweils 1.000 EUR erhalten, sprich garantierte Auszahlung von 10.000 EUR.

Aus diesem Grund wird in dem Newsletter dazu aufgerufen, dass jeder Empfänger zum Telefon greifen und andere Personen für ein Investment begeistern soll. Zitat: Jens W. ist bereit, 80% seiner durch das eigene Investment generierten Erträge für Auszahlungen an Sie alle (Empfänger des Newsletters, Anmerkung der Redaktion) einzusetzen.


Scan: Investment Programm 650 - 40 / Jens W. / Seite 01
Investment Programm 650 - 40 / Jens W. / Seite 01
Scan: Investment Programm 650 - 40 / Jens W. / Seite 02
Investment Programm 650 - 40 / Jens W. / Seite 02

Hintergrund: Über das Geschäftsmodell der Billion Event Inc.


Herrn H. wurden in einem Angebot der Kauf von Aktien der Billion Event Inc. vorgeschlagen, doch was war das für ein Unternehmen? Lohnte sich ein Investment? „Stilvoll feiern auf höchstem Niveau“ versprach die Homepage der Firma Billion Event Inc. mit Sitz auf den Cayman Islands bzw. Kaimansinseln. Billion Event plante laut eigener Aussage „die Veranstaltung von First Class Event Kreuzfahrten mit einem Fünf-Sterne-Rahmenprogramm“ für zahlungskräftige Gäste. Denen soll laut den Vorstellungen der Veranstalter „jeder Wunsch von den Augen abgelesen und erfüllt“ werden, sogar „bevor er selbst daran gedacht hat“.

Die Webseite ist aktuell nicht mehr verfügbar bzw. es besteht nur noch ein Passwort-geschützter Bereich (Stand 10.03.2020). Die Informationen sind über das Webarchiv jedoch noch einsehbar.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie auch Verträge mit der Billion Event Inc. geschlossen? Möglicherweise sind noch weitere Investoren mit Jens W. in Kontakt getreten, die immer noch auf Ihre Auszahlungen warten. Wehren Sie sich und gehen Sie nicht davon aus, dass das investierte Geld verloren ist. Gerne können sich auch Anleger mit alternativen Erfahrungen oder weiterführenden Informationen bei uns melden.

Allgemeine Infos zu dem Thema Kapitalanlage erhalten Sie über unter dieser Telefonnummer:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com