Posts mit dem Label Anzeige werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Anzeige werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 15. März 2018

Kartoprint GmbH: Offerte für eine Anzeige „Stadtinformation“

Aktuell liegen Verbraucherdienst mehrere Schreiben von der Firma Kartoprint GmbH vor. Ein Gewerbetreibender leitete unter anderem Rechnungen für eine „Anzeige Stadtinformation“ an uns weiter, um darüber zu berichten. Was hat es mit dem Angebot der Firma auf sich?

Beitragsbild: Kartoprint GmbH: Offerte für eine Anzeige „Stadtinformation“

Was bietet die Kartoprint GmbH an?


Wir berichten häufig über Branchenverzeichnisse, die um kostenpflichtige Firmeneinträge von Gewerbetreibenden buhlen. Gegen die Zahlung hoher Kosten wird in nahezu unbekannten Firmenverzeichnissen meist nur die Anschrift und Telefonnummer dargestellt – ohne nennenswerten Nutzen für den werbenden Unternehmer.

Trotz der Werbemöglichkeiten des Internets gibt es jedoch auch Firmen, die weiterhin auf Printmedien und somit auch Printwerbung setzen. Dazu gehört auch die Firma Kartoprint GmbH, die sich laut ihrer Homepage selbst als „zuverlässige internationale Partner für Printdesign, Städtekarten sowie jegliche Drucksachen im Geschäftsverkehr“ beschreiben. Auf der besagten Homepage gibt es keinerlei Referenzen zu sehen. Somit lässt sich nicht sagen, wie man sich zum Beispiel eine „Anzeige“ in einer „Stadtinformation“ vorstellen könnte. (Stand 15.03.2018)

Rechnung für einen Anzeige


Derzeit liegen zwei Rechnungen sowie eine Mahnung der Kartoprint GmbH vor. So soll ein Mitglied von Verbraucherdienst für die Anzeige in einer Stadtinformation einen Preis von 789,00 EUR zahlen. Hinzu kommen Satz- und Druckkosten in Höhe von 110,00 EUR zusätzlich 20,00 EUR Auslieferungskosten. Das macht inkl. Steuern einen stolzen Gesamtbetrag von 1.093,61 EUR – für eine Ausgabe.

Zahlbar ist der Betrag innerhalb von 8 Tagen. Ein Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen liefert wichtige Informationen über einen zustande gekommenen Vertrag mit der Kartoprint GmbH.

Scan: Rechnung Kartoprint GmbH 2018
Rechnung Kartoprint GmbH 2018


Ein Blick in die AGB und Auftragsbedingungen


Genaue Informationen bezüglich der veröffentlichten Anzeige oder gar Ansichtsexemplare für den Kunden sucht man in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Auftragsbedingungen vergeblich. Hier sind ein paar Punkte, die jedoch hervorzuheben sind:

„Wenn nichts anderes vereinbart ist, veröffentlicht die Kartoprint GmbH die Anzeige des Inserenten im Vertragszeitraum über drei Städte- und Informationstafeln, die in möglichst gleichen Abständen innerhalb der Vertragslaufzeit aufgelegt werden“ - wo diese Tafeln genau platziert sind und wie die gezahlte Anzeige darauf aussehen soll bleibt ohne Erläuterung.

„Es werden Informationskarten (Plakate, mindestens DIN A2, vierfarbig) mit wichtigen Telefonnummern (…) an mindestens 75 Stellen versandt“ - wie diese möglicherweise unterschiedlich großen Plakate ausschauen sollen, bleibt ebenfalls der Fantasie überlassen.

„Die Adressdaten bleiben der Kartoprint GmbH vorbehalten“ - es werden zwar allgemeine Informationen zu möglichen Orten der Verteilung genannt (Behörden, Krankenhäuser, Einzelhandelsgeschäfte etc.)

Die Laufzeit beträgt ein Jahr und verlängert sich automatisch um ein Jahr, sofern nicht „spätestens 4 Wochen vor Ende des Vertragsablaufes schriftlich gekündigt wird“.

Pro Vertragsjahr drei Ausgaben!


Durch die Auftragsbedingungen wird jedoch auch klar, dass ein Vertragsjahr insgesamt drei kostenpflichtige Ausgaben beinhaltet. Der oben genannte Preis von 1093,61 EUR galt für eine einzige Ausgabe der Anzeige, die an einem unbestimmten Ort in einer ebenfalls unbekannten Art und Weise „verteilt“ wird. Für das gesamte Vertragsjahr muss insgesamt ein Betrag über 3.000 EUR gezahlt werden! Sollte der Kunde dann zu allem Überfluss auch noch die Kündigung nicht rechtzeitig einreichen, verlängert sich der Auftrag um ein weiteres Jahr.

Hilfe bei Anzeigenverträgen der Kartoprint GmbH


Haben Sie auch Erfahrungen mit Anzeigen der Kartoprint GmbH? Das Unternehmen hat seinen aktuellen Sitz in 88085 Langenargen, doch war zuvor in 88239 Wangen im Allgäu ansässig.

Wir bieten Unternehmern, Freiberuflern und Selbständigen erste allgemeine Informationen und Hilfe bei diesem Thema. Auch Gewerbetreibende aus Österreich und der Schweiz können sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie die unten aufgeführten Kontaktdaten:

Tel:

0201176790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 27. März 2017

Medien & Design Verlag GmbH – Anzeigenauftrag aus Alicante

Eine weitere Offerte wurde uns durch ein Mitglied vorgelegt. In diesem Fall handelt es sich um die Firme „Medien & Designverlag GmbH“ aus El Vergel, Alicante. Sollte dieses Formular zurückgesandt werden, wird eine Anzeige für das angeschriebene Unternehmen in einem unbenannten „Werbeobjekt“ gedruckt.

Medien & Design Verlag GmbH – Anzeigenauftrag aus Alicante

Offerten durch Medien & Designverlag GmbH


Die Medien & Designverlag GmbH hat Ihren Sitz auf Alicante in Spanien und kümmert sich um die Schaltung von Anzeigen in Werbeobjekten, die „durch direkte Verteilung bei öffentlichen Einrichtungen, Handwerk, Handel und Gewerbe“ an den Mann gebracht werden sollen. Um Aufträge mit Gewerbetreibenden abzuschließen, werden Offerte versandt, wie in diesem Fall an eins unserer Mitglieder. Diese Gewerbetreibende leitete das Schreiben freundlicherweise zur Veröffentlichung an uns weiter.

Bei Rücksendung wird mit der Medien & Design Verlag GmbH ein Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren abgeschlossen. Dieser Vertrag verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn er nicht mindestens drei Monate vor Vertragende gekündigt wird.

Scan: Offerte | Medien & Design Verlag GmbH | 07.03.2017
Offerte | Medien & Design Verlag GmbH | 07.03.2017

Hohe Kosten für eine Anzeige


Es sollen bei Auftragsbestätigung 200 Exemplare verteilt werden. Wo dies nun genau geschehen soll, wird auf dem Formular nicht erwähnt. Auch von einem Belegexemplar ist keine Rede. Wenigstens die Kosten für diesen Auftrag sind aufgelistet:

  • Pro Ausgabe: 399,00 EUR
  • Farbkosten: 119,00 EUR
  • Satz/Reprokosten: 189,00 EUR
  • zuzüglich 30,00 EUR Versandkosten und Mehrwertsteuer

Innerhalb der Vertragslaufzeit sollen insgesamt vier kostenpflichtige Auflagen zustande kommen, was einen Gesamtbetrag in Höhe von 3.508,12 EUR ausmacht. Ob diese hohe Kosten für eine Anzeige gerechtfertigt sind, die nur eine Auflage von 200 Exemplaren hat und auch in einem unbekannten Gebiet verteilt werden, sollte von jedem Gewerbetreibenden gewissenhaft geprüft werden.

Zahlungserinnerung Medien & Design Verlag GmbH | 13.02.2017
Zahlungserinnerung Medien & Design Verlag GmbH | 13.02.2017


Sie suchen einen seriösen Anbieter? Schauen Sie doch mal auf Verbraucherdienst e.V. Empfehlungen nach.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie auch eine Rechnung von der Medien & Designverlag GmbH erhalten? Nutzen Sie die folgenden Möglichkeiten, um mit uns in Kontakt zu treten.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:
0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dienstag, 20. Dezember 2016

VWS-Verlag Regionalwerbung e.K. | Das Bauherren Informationszentrum

Aktuell wurde Verbraucherdienst e.V von einem Gewerbetreibenden zum Zweck der Veröffentlichung ein Anzeigenvertrag der VWS-Verlag Regionalwerbung e.K. (aus Heilbronn) übermittelt.

Titelbild: VWS-Verlag Regionalwerbung e.K.  Das Bauherren Informationszentrum


Anzeigenvertrag für "Das Bauherren Informationszentrum"


Bekanntes über den Inhalt des Anzeigenvertrag der VWS-Verlag Regionalwerbung e.K.: Der Anzeigenvertrag, laut der vorliegenden Unterlagen für die Broschüre "Das Bauherren Informationszentrum“, hat eine Laufzeit von zwei Jahren - beginnend mit dem Erscheinen der Informationsbroschüre. Diese Broschüre erscheint einmalig während der Laufzeit, spätestens aber zehn Monate nach Vertragsabschluss. Der Zeitpunkt des Erscheinens wird dem Inserenten schriftlich mitgeteilt. Der Vertrag verlängert sich jeweils um die gleiche Laufzeit, wenn nicht zehn Monate vor Ablauf der jeweiligen Laufzeit schriftlich gekündigt wird.

Die Laufzeit hinsichtlich des jeweiligen Verlängerungszeitraumes beginnt ebenfalls mit dem Erscheinen der Broschüre. Diese erscheint spätestens zehn Monate nach Erhalt der jeweiligen Verlängerungsmitteilung. Bezogen auf den jeweiligen Verlängerungszeitraum kann eine maximale Nettopreiserhöhung von 20% erfolgen. Der durch den VWS-Verlag Regionalwerbung e.K. geltend gemachte Gesamtpreis beläuft sich für eine Anzeige (Größe: 2,50 cm x 10,00 cm) für zwei Jahre auf  988,89 EUR.

Der Gewerbetreibende erhielt selbst keine Broschüre


Es heißt ferner unter Punkt 1: Auslieferung zur Verteilung an mindestens 80 Ämter, Behörden, Geld- und Finanzierungsinstitute im Verbreitungsgebiet (Auslieferungsliste wird  den Inserenten zugesandt). Weiter zu Punkt 2: Einzelversand per Post an mindestens 120 Architekten im Verbreitungsgebiet (Versandliste wird dem Inserenten zugesandt). Punkt 3: Einzelversand per Post in unbegrenzter Stückzahl bis zu vereinbarten Auflagenhöhe, je Gebiet während der Gesamtlaufzeit 3.000 bis 4.000 Stück an Bauherren, Bauinteressenten, Bausparer und/oder allen, die das Handwerksverzeichnis über die Internetseiten anfordern.

Anmerkung: Der Gewerbetreibende S. teilte uns seine Erfahrung mit, die wir hier wiedergeben: Er hat weder die Broschüre "Das Bauherren Informationszentrum" vom VWS-Verlag Regionalwerbung e.K. erhalten, noch wurde ihm schriftlich vom Verlag mitgeteilt, wann die Anzeige erschienen ist. Zusätzlich hat er auch keine Auslieferungsliste sowie keine Versandliste erhalten.

Urteile gegen VWS-Verlag Regionalwerbung e.K.


AG Villingen –Schwenningen vom 08.09.2011, C 281/10 lehnte eine Zahlungsanspruch aufgrund Formulargestaltung aus 2009 aus einem Anzeigenvertrag des VWS Verlag Regionalwerbung e.K. ab.
AG Gießen von den 03.05.2013,43 C 441/12 lehnte aus anderen Gründen einen Zahlungsanspruch der VWS Verlag Regionalwerbung E.K ab.
(LG Gießen – 1 S 200/15) lehnte ebenfalls ein Zahlungsanspruch des VWS Verlag Regionalwerbung E.K für Vertragsgestaltung 2012 ab.

Kontakt mit Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie auch Erfahrungen mit dem VWS-Verlag Regionalwerbung e.K. oder dem Unternehmensbereich der Firma "Das Bauherren Informationszentrum" gemacht? Wir bieten Ihnen weitere allgemeine Informationen via Telefon oder Mail an:

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.