Dienstag, 20. Dezember 2011

Wallsburger Consulting Ltd, Gewinnzentrale Glückschance

Inkassounternehmen Wallsburger Consulting Ltd tritt während der Weihnachtszeit auf, um für eine Firma Gewinnzentrale | Glückschance Forderungen in Höhe von 177,46 beizutreiben.

Frau T.B. war geschockt, als Sie Ihren Briefkasten öffnete und eine Zahlungsaufforderung der Firma Wallsburger Consulting LTD in der der Hand hielt. Frau T.B machte es richtig, sie wandte sich an den Verbraucherdienst e.V.

Das Inkassounternehmen macht unmissverständlich klar, sollte eine Zahlung durch den Schuldner nicht bis zum 21.12.2011 erfolgen, wird der Vorgang automatisch an die Rechtsabteilung weitergeleitet. Es heißt weiter: "( ) ... zur Erwirkung eines Mahnbescheides. Dadurch entstehen weitere erhebliche Kosten, die sich der Schuldner ersparen kann ...( )."
Interessanterweise soll der Betroffene die Summe in Höhe von 177,46 Euro nach Zypern überweisen.

Interessant ist die in der Zahlungsaufforderung angegebene Registernummer der Wallsburger Consulting Ltd., denn diese ist beim LG Stuttgart nicht bekannt. Es werden keine Rufnummern oder Faxnummern angegeben durch die Wallsburger Consulting LTD Inkasso. Mitglied sein heißt –  rundum für Sie da zu sein. 


Grund dafür könnte das Zitat sein in dem Schreiben, denn es heißt dort: "Alle Widersprüche sowie Reklamationen können die Schuldner vor den zuständigen Gericht, nach dem Recht des Schuldners vorlegen, nach dem der Schuldner geladen wird."

Durch welches Gericht soll der Schuldner denn geladen werden unter diesen Umständen? Oder meint  Wallsburger Consulting vielleicht, dass der vermeintliche Schuldner nicht das Recht hat einem gerichtlichen Mahnbescheid zu widersprechen?


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.







Kommentare:

  1. Ich habe ebenfalls einen dieser Briefe für meine Oma erhalten.
    Danke für den Hinweis!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ich habe heute solch einen Brief erhalten, werde mich morgen an die Verbraucherzentrale wenden.

      Danke für den Hinweis, zahle auf keinen Fall

      Löschen
  2. Ich habe ebenfals einen Brief erhalten!
    Ich hab mich bei meiner Bank erkundigt und die haben mir von einer Überweisung abgeraten!
    Danke für eure n Hinweis !

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe heute den gleichen Brief erhalten!
    Das ich bis am 25.01.2012.den betrag von 177.46 überweisen soll.
    Das ist eine frechheit
    Danke für den hinweis!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ebenfalls hat meine Oma heute einen Brief von dieser komischen Firma bekommen, ich halte das für eine Riesen abzocke.

    AntwortenLöschen
  5. Gerade eben habe auch ich genau so ein Schreiben in der Hand, frechheitshalber an meine parkinsonkranke Mutter gerichtet, die garantiert keine persönlichesn Daten und schon gar keine Bankverbindung mitgeteilt hatte (weil sie dazu schon länger nicht mehr fähig ist)

    Ich wüßte nur gerne, an wen ich mich jetzt wenden sollte ....

    AntwortenLöschen
  6. das ist ja ne Frechheit... ich habe auch eben einen Brief im Briefkasten gehabt.. dass ich bis zum 25.01.2012 den Betrag von 177,46 überweisen soll!!

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben heute auch so einen Brief bekommen.
    Wie soll man darauf reagieren? Gar nicht?
    Oder widersprechen?

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe auch einen bekommen.
    Also nichts überwiesen, versteh ich das richtig?

    AntwortenLöschen
  9. Haben gestern auch so ein tolles Schreiben erhalten. Gehe ich damit zum Rechtsanwalt oder warte ich ab?
    Bin echt froh, diese Seite gefunden zu haben.

    AntwortenLöschen
  10. Habe ebenfalls so einen brief erhalten, in dem ich aufgefordert werde 177,46 euro zu zahlen. Ich finde es wiederlich wie sich manche Menschen einfach bereichern wollen.
    Danke für den hinweis

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe auch so ein Brief erhalten, es is wirklich eine Abzocker Firma die sollte man vor Gericht Stellen.

    AntwortenLöschen
  12. habe heute ebenfalls diesen brief erhalten mit exakt der gleichen forderung, und erst mal hier im internet nachgeforscht was das sein soll
    und bin hier auf den verbraucherschutz gestossen
    und bedanke mich für diesen hinweis .werde diese sache nun dem rechsanwald übergeben

    AntwortenLöschen
  13. scheisse ist mir auch basiert

    AntwortenLöschen
  14. Habe auch so einen Brief bdekommen wo ich bis zum 25.01.12 das Geld überweisen soll nach Zypern Dieses Inkasso gibt es überhaupt nicht mal.

    Soll ich jetzt einen Anwalt einschalten oder nicht ?

    AntwortenLöschen
  15. Habe heute (22.2.2012) auch einen Brif mit einer Forderung über 177,46€ bekommen.
    Was soll man machen?

    AntwortenLöschen
  16. nachdem ich den gleichen brief bekommen habe,werde ich mich sofort mit meinem anwalt beraten. ich laße mich nicht abzocken. ich wenn ich bis vors gericht gehe. wie denkt ihr darüber?

    AntwortenLöschen
  17. 26.02.2012
    Habe auch so einen Brief bekommen. konnte keine Information über diese Firma im Net finden. Auch eine Telefonnr, war nicht zu finden. Ist eine riesen Sauerei.

    AntwortenLöschen
  18. auch ich habe einen brief mit der gleichen forderung von 177,46€ bekommen und werde diese angebliche firma vor gericht bringen.

    AntwortenLöschen
  19. Ich habe ebenfalls einen solchen Brief erhalten. Gut zu wissen, dass man sich nicht alleine damit rumschlagen muss. Werde gleich morgen meinen Anwalt anrufen. Das kann nicht sein. Das dürfen wir uns nicht gefallen lassen!!!!

    AntwortenLöschen
  20. habe nach erhalt dieser forderrung,ein brief an diese adresse geschickt,zwecks nachfragen über diese forderrung. das ergebnis war,der brief kam als nicht zustellbar zurück. hier sied betrüger am werk,also vorsicht.

    AntwortenLöschen
  21. Meine Mutter hat gestern ebenfalls so einen Brief erhalten, habe bei der Polizei angerufen und die rieten mir den Namen mal bei Google einzugeben, aber auch auf keinen Fall bezahlen.

    AntwortenLöschen
  22. Ich habe am 12,3,2012 einen schönen Brief erhalten von der Wallsburger Consulting Ltd Inkasso,jetzt ist mein anliegen,die wollen die summe zum 21.3.2012 überwiesen haben,aber mein problem ist,ich kann es erst ende März zahlen,wie muss ich mich jetzt verhalten,das ich keine weitere kosten auf mich zu kommen,
    Hatte ja auch versucht die anzuschreiben,aber der briefvon mir kamm heute zurück wieso auch,können sie mir da weiter helfen......

    AntwortenLöschen
  23. Mein Mann hat schon zum 2. Mal eine solche Auffordung zur Zahlung von 177,46 Euro bekommen, wir werden das nicht bezahlen, weil es diese Inkasso-Firma 1. nicht gibt, 2. unsere Bank uns von einer solch komischen Überweisung abgeraten hat und 3. weil wir finden, dass solche Betrüger endlich mal gefasst und bestraft werden müssen.
    Solange es immer noch Leute gibt, die so etwas Fragliches bezahlen, werden solche Verbrecher siegen!!

    AntwortenLöschen
  24. Habe Heute auch ein Schrieb der Inkasso-Firma bekommen

    AntwortenLöschen
  25. Heute habe ich auch einen Brief der Wallsburger Consulting Ltd. erhalten, ebenfalls über eine Summe in Höhe von 177,46.

    Werde auch nicht bezahlen, danke für den Hinweis

    AntwortenLöschen
  26. Noch ein Nachtrag zu meinem Eintrag vom 02.08.2012

    bin bei der Verbraucherzentrale in Berlin gewesen, sie empfahlen mir, auch wenn das Einschreiben nicht zustellbar sein wird an die Postadresse folgendes zu schreiben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bei Ihrem o.g. Schreiben muß es sich offensichtlich um einen Irrtum Ihrerseits handeln. Ich habe Ihrer Auftraggeberin gegenüber keine Willenserklärung zum Abschluß eines Vertrages abgegeben. Somit kann zwischen uns kein-wie auch immer geartetes-wirksames Vertragsverhältnis entstanden sein und mithin auch keine Zahlungsverpflichtung meinerseits. Daher werde ich die Forderung nicht bezahlen.

    Hilfsweise fechte ich den Vertrag wegen arglistiger Täuschung gemäß $123 BGB an, ganz hilfsweise widerrufe ich die vermeintliche Willenserklärung.
    Die Erstattung einer Strafanzeige behalte ich mir vor.
    Sollten Sie anderer Meinung sein, muß ich Sie auf den Rechtsweg verweisen.
    Sie können sich den Aufwand für ein gerichtliches Mahnverfahren sparen, es wäre nutzlos für Sie , denn ich werde gegen einen Mahnbescheid auf jeden Fall Widerspruch einlegen.

    Hiermit widerspreche ich der Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe meiner Daten und fordere Sie auf, meine Daten unverzüglich zu sperren.
    Teilen Sie mir bitte bis zum 20.08.2012 mit, daß die Forderung gegenstandslos ist

    AntwortenLöschen
  27. Heute den 30.03.2013 habe ich auch einen Brief (LETZTE MAHNUNG )der Wallsburger Consulting Ltd. erhalten, ebenfalls über eine Summe in Höhe von 177,46.
    Im Jahr 2012 hatte ich ebenfalls solch ein Brief nun sind die schon wieder unterwegs an leute. Einen Vertrag habe ich ebenfalls
    weder Mündlich noch Schriftlich abgeschlossen und zahlen werde ich auf keinen fall.Uber die Firma mit sitz in Stuttgard Register Nr 370306 in der Charlottenstrasse 85 konnte ich im Internet nichts finden

    AntwortenLöschen
  28. Bei mir genauso, die hauen wohl wieder n neuen Schwung an Abmahnungen raus.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com