Mittwoch, 10. Dezember 2014

Dr. Mayer Rechtsanwaelte Frankfurt



Vorsicht vor den Inkassoschreiben von der Kanzlei der Dr. Mayer Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main. Diese Inkassoforderungen an ahnungslose Verbraucher sind fingiert!



Dr. Mayer Rechtsanwälte Frankfurt verlangen 295 Euro


Aline Krause, Erste Vorstandsvorsitzende des Verbraucherdienst e.V., informiert aktuell über die gefälschten Inkassoschreiben von der Kanzlei der Dr. Mayer Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main. Nichtsahnende Verbraucher werden in dem Schreiben der Frankfurter Kanzlei aufgefordert 295 Euro zu zahlen. Ein Überweisungsträger für die Bank Cortal Consors liegt als Anlage bei. Mitglied sein heißt –  Gewinner zu sein. 

Drohung mit Gerichtsvollzieher und Schufa-Eintrag


Sollte innerhalb kurzer Zeit keine Zahlung an diese Kanzlei erfolgen drohen die erfundenen Anwälte aus Frankfurt am Main mit einer gerichtlichen Durchsetzung der fingierten Inkassoforderungen. Ebenso drohen die Dr. Mayer Rechtsanwälte aus Frankfurt am Main mit einem Eintrag bei der Schufa, sollte der Geldbetrag nicht rechtzeitig überwiesen werden. Mit einem solchen Mahnschreiben (Zahlungsaufforderung) wird bei gutgläubigen Verbrauchern ein großer psychischer Druck ausgeübt. Aus Angst vor einem Besuch eines Gerichtsvollziehers oder eines kostspieligen Gerichtsverfahren wird meistens die Inkassoforderung von einem verunsicherten Verbraucher bezahlt.

Dr. Mayer Rechtsanwälte Frankfurt existieren nicht


Die Kanzlei der Dr. Mayer Rechtsanwälte soll sich auf der Kennedyallee 89 in Frankfurt am Main (siehe Screenshot von Google Street View) befinden. Nach Recherchen der Verbraucherzentrale Sachsen gibt es dort diese Kanzlei nicht. Quelle http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de/inkasso-abzocke. 

Auf der Kennedyallee 89 befindet sich ein Büro der DEURAG AG (Rechtsschutzversicherung) sowie die WV Energie AG (ein Offshore Windkraft-Unternehmen). Die Briefe von der Frankfurter Kanzlei besitzen auch keinerlei Informationen über deren Auftraggeber. Deshalb informiert Verbraucherdienst e.V. über die fingierte Inkassoforderung. Mitglied sein heißt –  stark zu sein.




Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com