Montag, 11. Dezember 2017

Deutscher Gewinnspielclub | Aboveboard Trading Ltd.

Uns wurde durch eine Verbraucherin ein schriftliches Dokument einer Firma namens Aboveboard Trading Ltd. vorgelegt. Die Firma heißt die Empfängerin in diesem Schreiben „Herzlich willkommen bei DG“ und teilt ihr mit, dass sie täglich an der „Rentenmillion“ teilnimmt. Der Teilnahmepreis: 59,00 EUR monatlich. Doch wie kommt es zu der Teilnahme?

Beitragsbild: Deutscher Gewinnspielclub | Aboveboard Trading Ltd.

Teilnahme an „Deutscher Gewinnspielclub“


Die beste Chance auf eine monatliche Sofortrente in Höhe von 3.333,00 EUR – und das täglich! So viel verspricht die Firma Aboveboard Trading Ltd. in einem Willkommensschreiben, welches uns aktuell vorliegt. Das Dokument wurde an ein Mitglied von uns übermittelt und stellt eine Art Begrüßungsschreiben an neue Teilnehmer von „Deutscher Gewinnspielclub“ (Kurz „DG“) dar.

Als ein solcher Teilnehmer an „Deutscher Gewinnspielclub“ wird man an 200 der lukrativsten hochwertigsten Gewinnspiele im Internet angemeldet. Welche das genau sein sollen, wird nicht erläutert. Stattdessen begnügt man sich mit der simplen Ankündigung, dass „Reisen, Autos, Fernseher und viele weitere erstklassige Gewinne“ auf die Teilnehmer warten würden.

Der Preis für die Teilnahme an „DG“ beträgt monatlich 59,00 EUR. Diese Summe soll via SEPA-Lastschrift eingezogen werden. Zu diesem Zweck ist dem Schreiben eine zweite Seite beigefügt, die ausgefüllt zurückgesandt werden soll.

Die Mindestlaufzeit für eine Teilnahme an „Deutscher Gewinnspielclub“ beträgt mindestens drei Monate. Die Dauer verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, sofern nicht gekündigt wurde.

Scan: Anschreiben Aboveboard Trading Ltd. "Deutscher Gewinnspielclub"
Anschreiben Aboveboard Trading Ltd. "Deutscher Gewinnspielclub" 


Mandat für Aboveboard Trading Ltd.


Die besagte zweite Seite mit der Überschrift „Mandat“ soll an das „Service Center Deutscher Gewinnspielcub“ in 14478 Potsdam zurückgesandt werden. Dieses Mandat berechtigt die Aboveboard Trading Ltd. (Sitz in der Türkei, Mustafa Çağatay Cad. Almus Evleri No:72-B Girne/T.R.N.C) den Betrag für den Spieleinsatz in Höhe von 59,00 EUR einzuziehen.

Wie kommt ein Vertrag für eine solche Teilnahme zustande? Auf Seite 1 des Dokuments wird darauf verwiesen, dass die Bestellung zur „eigenen Sicherheit“ aufgezeichnet wurde. Das entsprechende Tondokument ließe sich jederzeit anfordern.

Scan: Mandat Aboveboard Trading Ltd. "Deutscher Gewinnspielclub"
Mandat Aboveboard Trading Ltd. "Deutscher Gewinnspielclub" 



Erfahrungen aus dem Netz


Laut des Portals „Tellows“ gibt es Erfahrungen mit Anrufen von „Deutscher Gewinnspielclub“. So schreibt ein Nutzer:

„Die Person gab vor von einer Verwaltungszentrale Deutscher Gewinnspielclub zu sein. Ich hätte wohl vergessen zu kündigen. Die Teilnahme liefe dann nunmehr für 12 Monate weiter. Man könne mich aber auch da rausnehmen, dann müßte ich für 3 Monate nur 3 x 59 € bezahlen statt für 12 Monate x 59 €. Ich ging darauf ein. Ich würde dann einen weiteren Anruf von der Kontrollabteilung von einem Herrn Marcel Lange erhalten. Dem dürfte ich aber keine Fragen stellen sonst würde der sofort auflegen.“
Quelle: https://www.tellows.de/num/0897775463

In diesem Beitrag gibt der Nutzer an, dass auch er daraufhin ein Schreiben von Aboveboard Trading Ltd. erhalten hat.

Hilfe bei „Deutscher Gewinnspielclub“


Haben Sie Erfahrungen mit der Aboveboard Trading Ltd. und „Deutscher Gewinnspielclub“ gemacht? Wurden Sie telefonisch kontaktiert, um Ihnen eine Teilnahme an Gewinnspielen anzubieten? Wir bieten Betroffenen allgemeine Informationen zu diesem Thema. Nehmen Sie Kontakt auf:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Kommentare:

  1. Auch ich habe heute, 10.3.2018, ein Schreiben mit gleichem Inhalt von DG erhalten.
    Ich wurde auch von einem "Kundenberater" angerufen mit dem Hinweis, dass ich meine
    Laufzeit von 12 auf 3 Monate verkürzen könnte mit jeweils 59,--€ monatl. Ich wurde daraufhin von einem anderen "Kundenberater" Hn. Daniel Klein angerufen, der dann die telefonische Aufzeichnung vornahm. Er wprach am Telefon so schnell, dass man mit Zuhören und Reaktionen gar nicht mitkam, was überhaupt passiert.
    Ich werde allerdings von meinem Widerspruchsrecht gem. Ziffer 5 der AGB Gebrauch machen. Mal sehen, was kommt.

    AntwortenLöschen
  2. Meine Tante ist auch drauf reingefallen ihr wurde gesagt sie hatten doch mal eine TV Zeitschrift bekommen wenn sie wollen dann haben wir ein super Angebote sie bekommen die Zeitschrift wieder für nur 59 Euro für 3 Monate voll die Abzocke das selbe schreiben wie oben haben wir auch bekommen habe natürlich sofort Widerruf eingereicht.

    AntwortenLöschen
  3. Das Gleiche habe ich auch erhalten. Nur mit dem Zusatz, dass ich vergessen hätte bei eines ABOS die AGB's mit zu kündigen. Denn alle ABO Anbieter egal für was, würden uns weiter an andere Anbieter vergeben (Anschriften usw.) Ich möge das jetzt so akzeptieren und die 3 Monate bei Aboveboard bleiben unbd dann mit dem Sonderkündigungsrecht kündigen. Sie würden mir dann rechtzeitig sagen wie dasKündigungsschreiben auzusehen hätte.
    Ich habe die Telefonnummer, den Namen der Frau und einen Code-Namen wo die ich angerufen wurde. Und sollte mich jemand anrufen, müsste er sofort den Code erst bestätigen, sonst sollte ich auflegen.
    Das stinkt doch zum Himmel ! Ich habe mein damaliges ABO gekündigt. Es wurde angenommen. Und jetzt nach Wochen kommt die daher und wollen mich reinlegen.
    Ich werde nichts zurück schicken und alles sofort kündigen. mich umgehend beraten lassen. bin gespannt, was wird. Liebe Grüsse an alle.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, ich habe auch so ein Brief bekommen, ständig angerufen und genervt. Irgendwann hat dieser Call Center aufgehört aber ich bekam ein Brief, Mahnung, von Allgemeiner Debitoren- und Inkassodienst GmbH aus Osnabrück. Bei der Mahnung stehts dass ich mündlich akzeptiert habe, kann sein weis ich nicht mehr. Habe ich mich informieren lassen, über Internet gesucht und habe ich von dieser firma nur schlechte sache gehört oder gelesen. Als info: Aboveboard Trading LTD heißt in andere Name auch Excellent Connections, gleiche addresse, auch telefon nr. Nach ca. 14 tage als ich natürlich nicht reargiert auf Mahnung hab ich ein telefon von 01575874332 bekommen (ist E Mobil tel. nr.) und jemand aus dieser Firma (es wundert mich warum dieser Nummer weil am brief stehts ganz klar 054180018191 ) und hat gefragt wieso habe ich nicht reagiert auf Mahnung, hab zu ihm erklärt dass ich wurde auch nicht reagieren weil die so genannte firma sehr unseriös ist. Hat er gesagt ok, soll ich mit dem(Aboveboard Trading) teilen und alles klären, hab ich gesagt nöö, hat er sofort aufgelegt.


    "Mit der Gesetzesnovelle gegen unseriöse Geschäftspraktiken, wirksam seit dem 09.10.2013, ist ein neuer Absatz (3) in den Paragrafen 675 des BGB aufgenommen worden, wo eindeutig bestimmt wird, dass Verträge für Gewinnspieleintragungen immer der Textform bedürfen. Das bedeutet: alles das, was bei dem Gewinnspielanruf am Telefon gesagt wurde oder auch nicht, ist schlicht und einfach nicht maßgebend. Solange Sie wegen einer "Gewinnspieleintragung" nichts schrifliches unterschrieben haben, besteht also kein wirksamer Vertrag. Sie haben nichts zu befürchten, es besteht kein Zahlungsanspruch. Da kein Vertrag besteht, müssen Sie auch noch nicht einmal den Widerruf erklären."

    AntwortenLöschen
  5. Hallo zusammen - auch 2019 geht es so weiter! Allerdings heißt die Firma jetzt "mardis-solution" mit gleichem Service-Center in Potsdam und Firmensitz in der Türkei(absolut identisch).
    Gleicher Sachverhalt sowie "Begrüßungsschreiben" & Mandatserteilung vom 31.01.2019 liegen vor.
    Ich habe daraufhin am 04.02.2019 per Einschreiben mit Rückschein mitgeteilt, dass ich das Vorliegen eines wirksamen Vertrages bestreite und-sollte ich mich hierüber im Irrtum befinden-hilfsweise den Widerruf erkläre.
    Mal sehen ob und was nun passiert !?

    AntwortenLöschen
  6. brisae; 29.3.19
    habe das Rückschreiben (2.Seite) zur Vertragsunterzeichnung nie abgeschickt
    Deutscher Lotto und Gewinnspielclub (kurz DG) OHNE Adressangaben, bei denen man widerrufen könnte; + Inkassounternehmen: ExcellentConnections GmbH Osnabrück
    und alles nach oben genannten Verfahren erlebt. Meine Reaktion wird sein wie unknown 6.2.19
    ich habe mich bei unserem Rechtsanwalt vorsorglich informiert, habe auch noch die "Vertrags"-unterlagen zu Teilnahmebedingungen geprüft: Punkt 7.5.der Kunde erhält monatlich eine Auflistung der Gewinnspiele, für die er zur Teilnahme angemeldet worden ist" NICHT ERFÜLLT!

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com