Mittwoch, 20. April 2016

ABVZ | dvvg | digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH

„Gesucht, gesurft, gefunden beim ABVZ“ lautet der unübersehbare Slogan des Online-Branchenverzeichnisses ABVZ, zu finden unter abvz.de. Eine Mitarbeiterin eines Gewerbetreibenden meldete sich bei uns via E-Mail mit dem Betreff "Abzocke?" Als Anhang wurde eine Zahlungserinnerung der ABVZ für unsere Öffentlichkeitsarbeit beigefügt. In einem Telefonat wurde geschildert, wie dieser Vertrag mit den Betreibern digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH zustande gekommen sein soll.

ABVZ  dvvg  digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH


Unerwünschter Werbeanruf durch ABVZ (digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH) aus Bünde?


Die Homepage des Branchenverzeichnisses ABVZ von der Firma digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH aus Bünde zeigt jede Menge lächelnde Gesichter. Darunter in großen Lettern ein Slogan, der mit dem wohl bekanntesten Zitats von Julius Caesar verglichen wird. Frei nach dem Motto „Ich kam, sah und suchte“ bietet das „Allgemeine Branchenverzeichnis“ ABVZ ein Online-Verzeichnis, in dem sich Unternehmer eintragen lassen können. Sollte nun eine gewisse Dienstleistung von einem Verbraucher gesucht werden, kann er sich auf abvz.de erkundigen. Klingt nach einem stimmigen Konzept, sofern suchende Verbraucher unter Umständen in populären Suchmaschinen (Google, Bing) nicht bereits die gewünschten Informationen liefern.

Eine Mitarbeiterin eines Gewerbetreibenden sandte uns eine Zahlungserinnerung von den Betreibern von ABVZ.de aus Bünde zu. Sie gab an, dass ihr Unternehmen von einem Mitarbeiter des Branchenverzeichnisses ABVZ unerwünscht telefonisch kontaktiert wurde. Dieses Gespräch nahm NICHT der Gewerbetreibende entgegen, sondern die besagte Mitarbeiterin. Diese informierte laut eigener Aussage den ABVZ-Mitarbeiter darüber, dass sie nicht befugt sei, geschäftliche Angelegenheiten zu verhandeln. Das störte laut Aussage der Angerufenen den Anrufer wenig, er soll sogar behauptet haben, dass bereits ein Vertrag mit der digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH bestehen würde. Darüber hinaus soll der Anrufer die Angerufene darüber belehrt haben, dass das Unternehmen nur aufgrund der Tätigkeit der ABVZ so gut bei Google platziert sein soll.

Hohe Kosten für einen Eintrag in das Branchenverzeichnis ABVZ


Der Gewerbetreibende hatte laut eigener Aussage keinen bestehenden Vertrag mit der digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH. Nach Aussage der Mitarbeiterin soll Druck durch den Anrufer ausgeübt worden sein. Aus diesem Grunde ging die angerufene Mitarbeiterin nach eigener Aussage davon aus, dass zwischen Ihrem Chef und dem Unternehmen abvz ein Vertragsverhältnis bestehen könnte. Mittlerweile liegt eine Zahlungserinnerung von ABVZ vor, in der insgesamt 420,31 EUR verlangt werden.

Wir schauten uns den dementsprechenden Eintrag des Unternehmens in dem Branchenverzeichnis an. Folgende Daten werden angezeigt:


  • Adresse
  • Kontakt (Tele, Fax, Mail)
  • Website, URL
  • Zusatzinfos (dort sind Stichworte bezüglich der Branche und der Dienstleistung genannt)
  • Öffnungszeiten
  • Google-Maps Ansicht


Ob ein Eintrag dieser Art über 400 EUR wert ist, soll jeder für sich selbst entscheiden.

Verbraucherdienst ist der Ansicht, dass der Gewerbetreibende hätte selbsttätig deutlich kostengünstiger diese Angaben bei den gängigen Suchmaschinen verbreiten können. Außerdem gibt es zahlreiche kostenlose Branchenverzeichnisse (Stadtbranchenbuch, Cylex usw.), die eine gute Platzierung im Google ermöglichen.

Gibt es einen Zusammenhang zu anderen Branchenverzeichnissen?


Auf den ersten Blick könnte man „abvz“ aus Bünde mit ähnlich klingenden Branchenverzeichnissen wie „ebvz“ (Verlag für elektronische Medien Melle, Osnabrück) und „dbvz“ (Business Service Media GmbH, Emmerich) verwechseln. So bieten alle drei Unternehmen ein Branchenverzeichnis an. Das soll nicht bedeuten, dass es sich um ein- und dasselbe Unternehmen handelt. Es gibt jedoch Parallelen. So ist eine geographische Nähe gegeben; Osnabrück und Melle/Bünde liegen nur wenige Kilometer auseinander. Außerdem sucht EBVZ neue Mitarbeiter für den Standort Emmerich – Sitz von DBVZ. Laut der Angaben von Mitgliedern, die mit der EBVZ und der ABVZ zu tun hatten, kam die Kontaktaufnahme telefonisch über einen unerwünschten Werbeanruf zustande.

Haben Sie auch ähnliche Erfahrungen mit der ABVZ digitale vertriebs- & verlagsgesellschaft mbH gemacht? Gerne informieren wir Sie allgemein über Branchenverzeichnisse. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com