Posts mit dem Label Duisburg werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Duisburg werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 23. März 2016

I.H.A. GmbH | PKBMedia tritt als „Industrie und Handel I.H.A.“ auf

Verbraucherdienst e.V. berichtet im November 2015 über die PKBMedia aus Duisburg, die Offerten für einen Eintrag in ein Branchenbuch verschickten. Mittlerweile gibt es Neuigkeiten zu dem Unternehmen. Anscheinend werden die Anzeigen-Angebote für Gewerbetreibende nun unter der Bezeichnung „Industrie und Handel I.H.A“ versandt.

Neue Offerten durch die I.H.A. GmbH

Neue Offerten durch die I.H.A. GmbH?


Mitte November 2015. Ein Gewerbetreibender übergab uns seine vorliegenden Unterlagen bezüglich einer Offerte der PKBMedia aus Duisburg. Für einen Eintrag in ein Branchenverzeichnis verlangte das Unternehmen über 500 EUR, sofern das Schreiben vom Empfänger ausgefüllt zugestellt wurde.
Wie so häufig lag umgangssprachlich der Teufel im Detail bzw. im Kleingedruckten. Eine derartige Offerte sollte natürlich vorab genau geprüft werden, sonst geht man unter Umständen einen Vertrag ein, der teurer werden kann, als das Angebot im ersten Moment suggeriert.

Wir erhielten aktuell einen Hinweis einer Verbraucherin, die uns darüber informierte, dass die PKBMedia jüngst als „I.H.A. GmbH“ auftreten soll. Diesen Hinweis gingen wir nach und stießen auf einen Bericht des 112-Magazins unter der URL „http://www.112-magazin.de/kb-polizei/item/17963-waldeck-frankenberg-online-branchenbuch-preis-ist-hoch-der-nutzen-nicht“. Dort wird über eine Offerte der Industrie und Handel I.H.A. aus Duisburg berichtet. Allerdings ist der geforderte Betrag um einiges höher. Insgesamt fordert die I.H.A. GmbH laut des Beitrags 891,31 EUR.

Branchenbucheintrag: Hohe Kosten für Gewerbetreibende


Ob Sie als Gewerbetreibender einen Nutzen in so einen Eintrag sehen, bleibt letztendlich Ihre Sache. Jedoch können wir Ihnen mitteilen, dass der Nutzen von derartigen Anzeigen häufig fragwürdig ist. Als Gewerbetreibender haben Sie kein Widerrufsrecht, deshalb würde durch das Zurücksenden der Offerte ein Vertrag entstehen.

Da die Ähnlichkeiten zu dem vorherigen Angebot der PKBMedia groß sind, verweisen wir noch einmal auf unseren bestehenden Text zu dem Thema. Dort erhalten Freiberufler, Firmeninhaber und Selbstständige auch weitere Hinweise, wie sie mit so einer Offerte umgehen können.

Link zum Artikel über PKBMedia: http://verbraucherdienst.blogspot.de/2015/11/pkbmedia-unternehmen-auskunft.html

Haben Sie so ein Angebot für einen Eintrag von der Industrie und Handel I.H.A. GmbH erhalten? Sie können sich gerne bei uns informieren, um weitere allgemeine Informationen dazu zu erhalten.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Dienstag, 17. November 2015

PKBMedia | Unternehmen-Auskunft

Die Firma PKBMedia aus Duisburg verschickt Offerten für einen Eintrag in das Branchenbuch „Unternehmen-Auskunft“. Empfänger solcher Schreiben sind Gewerbetreibe, dessen firmenrelevante Daten im Bundesanzeiger öffentlich gemacht wurden. So gelangt PKBMedia an dementsprechende Anschriften und Unternehmensdaten, mit denen sie ihr Branchenregister füllen. Ein solcher Eintrag soll dem Unternehmer insgesamt 558,35 EUR kosten, sofern er das Schreiben unterschrieben und ausgefüllt zurückschickt.

PKBMedia | Unternehmen-Auskunft


PKBMedia – Zahlungsverbindlichkeit besteht nicht


„Bitte beachten Sie!!! Unser Schreiben ist ein "Angebot" Sie können es nach Ihrem Belieben annehmen oder ablehnen. Danke“ (Quelle: Unternehmen-Auskunft.de, Startseite: http://unternehmen-auskunft.jimdo.com/) heißt es derzeit (Stand 16.11.2015) auf der Startseite des Branchenbuchs der PKBMedia aus Duisburg. Auch wenn die Betreiber des Portals Unternehmen-Auskunft hier recht auffällig und sogar per Großbuchstaben ihre Schreiben als Angebot bezeichnen, ist das bei den Schriftstücken nicht der Fall. Die schriftliche Veröffentlichungsofferte, die Gewerbetreibende erhalten wird dort erst im Kleingedruckten deutlich. Dort heißt es: „Eine Zahlungsverbindlichkeit besteht nicht, da wir gegenwärtig in keiner laufenden Geschäftsbeziehung stehen“. Für diese Offerte, einen Eintrag in das Branchenregister Unternehmen-Auskunft, soll der Gewerbetreibende insgesamt 558,35 EUR zahlen. In dem uns vorliegenden Schreiben ist von einer Laufzeit keine Rede.

Unternehmen-Auskunft – Offerte für bereits zugängliche Daten


Die Formulare der PKBMedia sind übertitelt mit „Industrie und Gewerbe Verwaltung und Auskunft“. Auch sind dort folgende Hinweise zu lesen: „Bitte sofort bearbeiten“ sowie „Sie werden gebeten bei Annahme, binnen 7 Tagen, den Gesamtbetrag in Höhe von 558,36 EUR zu zahlen“.

PKBMedia - Veröffentlichungsofferte - 16.11.2015
PKBMedia - Veröffentlichungsofferte - 16.11.2015


Die Dienstleistung der PKBMedia sollte von Gewerbetreibenden aufmerksam geprüft werden. Da die Datensätze des eigenen Unternehmens bereits öffentlich und kostenfrei als Handelsregistereintrag im Bundesanzeiger gelistet sind, ist eine Übernahme in ein Branchenbuch für 558,35 EUR möglicherweise überflüssig. Sollten Sie jedoch das Schreiben unterschrieben zurückgesandt haben, haben Sie als Gewerbetreibender kein Widerrufsrecht.
Haben Sie Fragen zu PKBMedia? Gerne hilft unser Verein für Verbraucherschutz auch Gewerbetreibenden und bietet Ihnen weitere Informationen. Rufen Sie an oder mailen Sie uns! Mitglied sein heißt – stark zu sein.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Donnerstag, 3. November 2011

Schutzangebot des Verbraucherhilfe e.V. Duisburg

Verbraucherdienst e.V. Essen wurde von Verbrauchern und Mitglieder über ein fragwürdiges Schutzangebot des Vereins Verbraucherhilfe e.V. aus Duisburg informiert.

Für 89,95 Euro jährlich wird Schutz durch den Verbraucherhilfe e.V. angeboten, indem Einträge in eigens erstellte Werbesperrlisten versprochen werden. Die Sperrlisten sollen durch einen Anwalt,  der seitens des Vereins Verbraucherhilfe e.V. nicht benannt wird, erstellt werden und vermeintlich bundesweit rechtswirksam sein. Zitat aus dem Begrüßungsschreiben der Verbraucherhilfe e.V. „ … Eintrag ihrer zu schützenden Daten in die anwaltlich erstellte und bundesweit rechtswirksame Werbesperrliste.“ Zitat Ende. Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein.


Das Angebot des Verbraucherhilfe e.V. Duisburg erinnert stark an die „Aktion Privatsphäre“ und „Prudent 24“, über die Verbraucherdienst e.V. mehrfach berichtete. Hinzu kommt, dass der Verein Verbraucherhilfe e.V. den Einzug der „Mitgliedsbeiträge“ von ECS - Solutions abwickeln lässt. Weitere Einzelheiten zu Verbraucherhilfe e.V. Duisburg hier lesen ...


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.