Posts mit dem Label online-apotheke werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label online-apotheke werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 8. September 2015

Rezeptfrei Shoppen | Erfahrung mit Nichtlieferung von Medikamenten?

Welche Erfahrungen haben Sie mit der Versandapotheke „Rezeptfrei Shoppen“ (www.rezeptfrei-shoppen.com) gemacht? Das Online-Kaufportal bietet im Internet – wie der Firmenname schon vermuten lässt - Medikamente ohne Rezept und somit ohne zusätzlichen Arztbesuch an. Ein möglicher Haken ist jedoch bei einer Bestellung auf dem Shopping-Portal „Rezeptfrei Shoppen“, dass der Verbraucher bei einer kostenpflichtigen Bestellung durch Vorauskasse die bestellten Arzneimittel nicht erhält. Der Empfänger der bestellten Ware muss mittels einer vorausgegangenen Banküberweisung den geforderten Geldbetrag auf ein Konto des spanischen Unternehmens veranlassen. Mitglied sein heißt – nicht hilflos zu sein.

Rezeptfrei Shoppen | Erfahrung mit Nichtlieferung von Medikamenten?

„Rezeptfrei Shoppen“ ist nicht „Ihre Online-Apotheke“ – Bestellen und keine Ware erhalten


„Rezeptfrei Shoppen“ bewirbt sich auf ihrer Homepage als „Ihre Online-Apotheke“. Diese Internet-Apotheke aus dem spanischen Barcelona vertreibt in Deutschland rezeptpflichtige Pharmazeutika ohne Vorlage eines Rezeptes. Viele Pharmazeutika werden in Deutschland nur bei einer durch den Arzt diagnostizierten Krankheit bei einem vorigen Arztbesuch verschrieben. Manche angebotene Arzneien enthalten zahlreiche Inhaltsstoffe, die ohne ärztliche Aufsicht nicht zu empfehlen sind. So werden zum Beispiel auf der Verkaufs-Plattform „Rezeptfrei Shoppen“ unter anderem stark wirkende Antidepressiva übers Internet feilgeboten. Die geforderten Preise für die rezeptfreien Medikamente sind ebenfalls recht hoch.

„Rezeptfrei Shoppen“ vertreibt nicht frei verkäufliche Antidepressiva


Das in der Bundesrepublik Deutschland nicht frei verkäufliche Antidepressivum „Mirtazapin Actavis Filmtabl 45 mg 100 Stk“ bietet die Firma „Polígon Industrial de Can Parellada“ aus Spanien (Polígon Industrial de Can Parellada, Carrer Libra, 56, 08228 Terrassa) für 87,90 EUR an. „Diazepam 5mg 200 Tabletten Valium“ kosten für den Besteller 64,90 EUR. Das Psychopharmakon „Diazepam“ wird bei epileptischen Anfällen oder bei Angstzuständen angewendet. Es besitzt jedoch eine nicht zu ignorierende Nebenwirkung, denn dieses Psychopharmakon kann bei einer Langzeittherapie im schlimmsten Fall zu einer psychischen und körperlichen Abhängigkeit des Einnehmenden führen. Ohne ärztliche Aufsicht sollten diese beiden erwähnten Psychopharmaka bzw. Antidepressiva nicht eigenmächtig eingenommen werden. Mitglied sein heißt – nicht allein zu sein.

Rezeptfrei Shoppen | Screenshot | Erfahrungen
Rezeptfrei Shoppen | Screenshot | 08.09.2015

Bestellern auf „Rezeptfrei Shoppen“ droht eventueller Verlust


Da die bestellten Medikamente wohlmöglich nicht an den Besteller verschickt werden, droht diesem ein finanzieller Totalverlust des im guten Glauben gezahlten Geldes. Die Betreiber des Online-Portals „Rezeptfrei Shoppen“ geben scheinbar lediglich vor, die rezeptfreien Medikamente im Internet zu verkaufen, um sich finanziell zu bereichern. Der geforderte Geldbetrag wird bei der Bestellung ins Ausland überwiesen, somit ist eine Rückbuchung nicht ohne Weiteres möglich.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Kostenlose Infos erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.



Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Freitag, 11. November 2011

Swiss Apotheke – Betrug Spam Abzocke


swiss-apotheke.ch und swiss-apotheke.com gibt es nicht mehr, daher nimmt man jetzt den Namen swiss-apotheke.org

Dies berichtet der Schweizer Blog für Verbraucherschutz “Belugas Abzocker Blog“.


Dort heisst es weiter: “ Diverse Adressen führen zu dem Pillenversand per Internet und ohne Rezepte. Vor allem Viagra und Viagra ähnliche Produkte werden ohne Rezept angeboten. Mit dem Absender pharm-versand.ch …“  Weiterlesen > http://beluga59.wordpress.com/2011/11/04/swiss-apotheke-betrug-spam-und-abzocke/
Mitglied sein heißt –  auf der sicheren Seite zu stehen.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon: 

0201-176 790

oder per E-Mail: 

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.