Posts mit dem Label Routenplaner werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Routenplaner werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 16. September 2016

Solution 24 GmbH | „On the road again“ mit dem Routenplaner

Es ist erst ein halbes Jahr her, als wir über einen Routenplaner im Internet berichtet haben, der mit einer 500 EUR teuren Mitgliedschaft auf Kundenfang geht. Damals warnte unter anderem die Polizei Niedersachsen mit dem Beitrag „Routenplaner lockt in Abofalle“ all jene, die schnell und unkompliziert eine Route im Netz finden wollten. Aktuell scheint ein neues Unternehmen das Geschäftsmodell weiterbetreiben zu wollen: die Solution 24 GmbH ist mit online-routenplaner.to wieder unterwegs.

Solution 24 GmbH  „On the road again“ mit dem Routenplaner

Solution 24 GmbH verlangt 500 EUR für 24 Monate Routenplanung


Ein Navi oder Routenplaner gehört mittlerweile zum Alltag. Schnell Start- und Endpunkt eingegeben und schon wird die Dauer und Länge der Strecke in Sekundenschnelle angezeigt. Dies ist zum Beispiel mit kostenlosen Angeboten wie „Google Maps“ kein Problem. Jedoch versuchen auch manche Unternehmen aus dieser Dienstleistung Profit zu schlagen.

Die Solution 24 GmbH bietet auf online-routenplaner.to einen kostenpflichtigen Routenplaner an. Dass mit der Nutzung hohe Kosten verbunden sind, ist auf den ersten Blick nicht unbedingt ersichtlich. Erst wenn man die gewünschte Strecke eingegeben hat, öffnet sich das Fenster, in dem neben der Eingabe der Emailadresse auch die Bestätigung der Nutzungsbedingungen erfolgen muss. Die Optik gleicht zu großen Teilen den uns bekannten Routenplaner-Portalen.

Screenshot: Solution 24 GmbH | Homepage | 15.09.2016
Solution 24 GmbH | Homepage | 15.09.2016

Androhung von Gerichtsvollzieher und Polizei



22.02.2017: Es gibt Neuigkeiten zu Solution 24 GmbH aus Frankfurt. Das Portal ist aktuell unter einer neuen URL erreichbar, www.gps-routenplaner.net/, die zuvor genutzte Adresse gilt nicht mehr. Diese Information erhielten wir durch einen Verbraucher, der an uns zusätzlich eine E-Mail von Solution 24 GmbH weiterleitete. In dieser Mail wird aufgrund der nicht bezahlten Rechnung in Höhe von 750 EUR mit der Pfändung von Wertgegenständen sowie der Hinzuziehung der Polizei gedroht. Absender die E-Mail-Adresse "inkasso@gps-routenplaner.net". Sie schrieben:

"Wir haben nun einen Vollstreckungstitel bei Gericht gegen Sie erwirkt. Aus diesem Grund wird Sie am Freitag, den 03.03.2017 um 10:00 Uhr in unserem Auftrag ein Gerichtsvollzieher besuchen, um Ihre Wertgegenstände zu pfänden. Soweit es möglich ist, werden die Gegenstände mit dem Kleintransporter abtransportiert, für größere Gegenstände wird für den Folgetag eine Spedition beauftragt.Sollten Sie nicht zu Hause sein oder die Tür selbst öffnen, wird ein Schlüsseldienst hinzugezogen, der die Tür dann öffnen wird, die Mehrkosten müssen wir Ihnen natürlich zusätzlich in Rechnung stellen.Sollten Sie Widerstand leisten, wird die Polizei hinzugezogen.

Diese Drohung durch die Solution 24 GmbH soll Verbrauchern, die durch die Nutzung ein kostenpflichtiges Abo auf dem Routenplaner abgeschlossen haben, zur schnellen Zahlung bewegen. Überraschend ist die Androhung mit Gerichtsvollzieher und sogar Polizei dennoch, da die Firma über keinen Handelsregistereintrag verfügt. Wie es so zu einem Vollstreckungstitel kommen kann, bleibt offen. Um die Zahlung des offenen Betrags zu vereinfachen schlägt die Firma aus Frankfurt vor:

"Die einzige Möglichkeit diese Maßnahme noch abzuwenden, ist die unverzügliche Bezahlung des offenen Betrages von 750,00 Euro per Amazon Gutschein, dem sicheren online Bezahlsystem, bis spätestens Mittwoch, den 01.03.2017.Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, senden Sie uns umgehend Amazon Gutscheine im Wert von 750,00 Euro per E-Mail, anderenfalls sind wir gezwungen, Ihre Wertgegenstände zu pfänden und zu veräußern. Sie erhalten Amazon Gutscheine unter anderem in jeder gut sortierten Postfiliale, in Kiosken, Tankstellen sowie in Geschäften wie Netto, Penny, REWE, DM Drogeriemärkten und vielen mehr."

„Registrieren“ ist nicht „Bestellen“


Die Kosten sind versteckt im Kleingedruckten. Wie auf dem Bild sichtbar, steht am Rand der Vermerk: „Die 24-Monate-Mitgliedschaft kostet bei Anmeldung 500,- Euro, die Abrechnung erfolgt im Voraus.“ Weiter heißt es, dass „bei Missbrauch unseres Services mit Straf- und Zivilrechtlichen Folgen rechnen müssen.“

Die Firma Solution 24 GmbH, laut Impressum in Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt ansässig) hat den Fehler gemacht, die Button-Beschriftung nicht korrekt zu setzen. Damit ein Vertrag zustande kommen kann, hätte der Button z.B. mit „Zahlungspflichtig bestellen“ betitelt sein müssen – und nicht mit „Registrieren“.

Auch das „Gewinnspiel“, was auf der Seite angeboten wird, ist mit einer Registrierung verbunden. Verbraucherdienst e.V. rät von einer Eintragung der Daten auf dieser Seite ab, sofern Sie nicht Mitglied dieses Routenplaners werden möchten.

Kontaktmöglichkeit mit dem Verbraucherdienst e.V.


Haben Sie eine Rechnung oder Zahlungsaufforderung von der Solution 24 GmbH erhalten? Haben Sie noch weitere Fragen zu der Firma oder dem Routenplaner? Nehmen Sie Kontakt auf!

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:
0201-176 790

oder per E-Mail:
kontakt@verbraucherdienst.com

Sind Sie bereits Mitglied bei Verbraucherdienst e.V.?

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 4. Mai 2016

DACH-24 GmbH | Routenplaner „maps-navi.info“

Erst vor kurzem berichtete Verbraucherdienst e.V. über den Routenplaner der Firmen „Service 24 GmbH“ und „Office 24 GmbH“. Aktuell liegt eine weitere Zahlungserinnerung für die Mitgliedschaft eines Routenplaner-Abos vor – dieses Mal von der ähnlich klingenden Firma „DACH-24 GmbH“.



DACH-24 GmbH – 500 EUR für 24 Monate Mitgliedschaft


Auf der Webseite des Routenplaners (maps-navi.info) kann man sich eine Route, wahlweise via Auto oder zu Fuß, berechnen lassen. Um diesen Service nutzen zu können, muss man jedoch einen Vertrag über eine 24monatige Mitgliedschaft auf dieser Seite abschließen, der insgesamt 500,00 EUR kosten soll. So ist es auch im Hinweis geschrieben, der am rechten unteren Bildschirmrand (Stand 04.05.2016) zu lesen ist. Betrieben wird der Routenplaner von der Firma DACH-24 GmbH aus Frankfurt am Main.

Die Ähnlichkeiten zu dem Routenplaner-Portalen, über die wir bereits berichteten, sind enorm. So sind die Webseiten vom Aufbau und Angebot her auf den ersten Blick kaum voneinander zu entscheiden. So ist die URL leicht abgeändert und ein neuer Geschäftsführer ernannt worden; statt einem „Dr. Rainer G.“ wird ein „Dr. Michael H.“ genannt.

Kein Innovationspreis für den Routenplaner der DACH-24 GmbH


Auf der Zahlungserinnerung ist der Hinweis gedruckt, dass die DACH-24 GmbH angeblich mit dem Innovationspreis-IT (Best of 2015) der „Initiative Mittelstand“ ausgezeichnet wurde. Durch Recherchetätigkeiten konnte Verbraucherdienst e.V. feststellen, dass dies nicht der Fall ist. Die Preisträger- und Nominiertenliste für Innovationspreis-IT ist unter der Homepage der Initiative Mittelstand einsehbar. Dort ist kein Unternehmen mit dem Namen DACH-24 GmbH gelistet.
http://www.imittelstand.de/innovationspreis-it/2015

Erfahrungen einer Verbraucherin mit dem Routenplaner


Die Verbraucherin Frau S. meldete sich via E-Mail mit dem Betreff "DACH-24 GmbH" bei uns, um über ihre Erfahrungen zu berichten. Sie schreibt:

"Am 15.04. d.J. musste ich zu der Beerdigung meiner Tante nach ****** fahren. Um den Friedhof dort auch gleich zu finden, gab ich am 12.04. in das Suchfenster "kostenfreier Routenplaner" ein und bekam daraufhin verschiedene Links, u.a. www.maps-navi.info. Ich öffnete diesen Link, ich glaube, er war der erste Link in der Liste, und da er soweit recht übersichtlich wirkte und ich im Stress war, gab ich die Heimatadresse und den Friedhof in ****** ein und drückte die Entertaste. Nach dem Drücken der Entertaste legte der Routenplaner nicht etwa los, und auch eine Meldung, dass es sich n i c h t um einen kostenfreien Routenplaner handelt, erschien, dafür erschien eine Meldung (sinngemäß): "Sie müssen sich registrieren, um am Gewinnspiel teilnehmen zu können". Es erschien nicht etwa die Meldung: "Achtung, mit der Angabe Ihrer E-Mail-Adresse erwerben Sie eine kostenpflichtige 24 monatige Mitgliedschaft..." Ich hatte überhaupt nicht vor, an einem Gewinnspiel teilzunehmen, aber auch beim 2. Versuch ohne Registrierung reagierte der Routenplaner nicht, bzw. nur wieder mit der geschilderten Meldung. Also gab ich meine E-Mail-Adresse ein, damit ich endlich die gewünschte Route bekam, was dann auch sofort funktionierte. Bis dahin glaubte ich noch immer, einen kostenfreien Routenplaner genutzt zu haben, denn außer der Aufforderung, sich zum Zweck der Gewinnspielteilnahme in Form der Mailadressenangabe registrieren zu lassen, deutete ja auch nichts auf das Gegenteil hin. Am nächsten Tag war die erste E-Mail da mit der unverschämten Mitteilung, ich hätte die "24-monatige Mitgliedschaft bei dem Routenplaner maps.navi.info" erworben und solle 500 Euro binnen 7 Tagen bezahlen."

Dank dieser Schilderung durch eine Verbraucherin können sich unter Umständen Betroffene und wir uns ein besseres Bild über die Nutzung des Angebots machen. Frau S. leitete uns auch weitere E-Mails von der DACH-24 GmbH weiter, in denen mit Nachdruck dazu aufgefordert wird, den offenen Betrag zu zahlen.

Zahlung via Amazon Wertkarte


Laut der Zahlungserinnerung durch die DACH-24 GmbH sollen die Mitgliedsgebühren in Höhe von 500,00 EUR innerhalb von sieben Tagen per Amazon Wertkarte gezahlt werden. Laut der Aussage des Unternehmens handelt es sich dabei „um ein sicheres Bezahlsystem“, da man „so keine Bankdaten hergeben“ muss.

Verbraucherdienst e.V. rät weiterhin zur Vorsicht bei der Nutzung von Online-Angeboten wie dem Routenplaner auf maps-navi.info. Schnell ist ein Abo abgeschlossen, obwohl man als Verbraucher von einer harmlosen Suchanfrage ausging. Für weitere allgemeine Informationen nutzen Sie unsere Kontaktdaten:

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Mittwoch, 16. März 2016

Abzocke Routenplaner | Service 24 GmbH | Office 24 GmbH

Es häufen sich die Meldungen von betroffenen Verbrauchern, die über Zahlungsaufforderungen der Service 24 GmbH und der Office 24 GmbH aus Frankfurt erhalten. Es werden um die 500 EUR durch die Nutzung eines Routenplaner-Portals verlangt. Ein Verbraucher leitete uns eine solche Forderung per Mail weiter, damit wir ein Auge darauf werfen konnten.

Abzocke Routenplaner  Service 24 GmbH  Office 24 GmbH

Vorsicht vor Routenplanern mit versteckten Kosten


Eine Abofalle getarnt als Routenplaner ist keine neue Methode, um Verbraucher um ihr Geld zu bringen. Wir berichteten bereits mehrfach über die Gefahren bei der Nutzung eines solchen Routenplaners, der mit versteckten Kosten im Kleingedruckten aufwartet. Auch in diesem Jahr tappen unbedarfte Verbraucher in die Abofalle.

Im Gegensatz zu seriösen Portalen, auf denen häufig kostenfrei und ohne Fallstricke die schnellste Route rausgesucht wird, werden hier horrende Kosten für die Nutzung verlangt. Mit einer einfachen Abfrage, bei der man sich zusätzlich auf dem Portal registrieren muss, willigt man unter Umständen unwissentlich einer 24 monatigen Mitgliedschaft ein. Dieses Abo soll gar im Voraus gezahlt werden – 500 EUR.

Bei Nichtzahlung wird mit Kontopfändung gedroht


Es handelt sich um die Portale maps-24.info und online-routenplaner.info. Auf diesen Seiten ist es möglich, sich nach einer Anmeldung eine Route berechnen zu lassen. Auf dem zweiten Portal wird direkt nach der Betätigung des Buttons „Route berechnen“ auf eine Seite weitergeleitet, auf welcher der Hinweis zu lesen ist: „Die 24 Monate Mitgliedschaft kostet bei Anmeldung € 500,-, Die Abrechnung erfolgt im Voraus.“ - dieser Hinweis fehlt jedoch bei dem anderen Portal.

Im Impressum beider Portale ist eine Adresse in Frankfurt angegeben. Ein gewisser „Dr. Rainer G.“ soll bei beiden Routenplanern der Geschäftsführer sein. Registriert sind die beiden Portale jedoch anonymisiert durch die PROTECTED DOMAIN REG LTD aus London (Name: Meram Kerem), sodass nicht ersichtlich ist, ob die Firmen überhaupt existieren.
Verbraucher, die sich auf dem Routenplaner anmelden erhalten eine Email mit dem Betreff „Offene Forderung“, in der im Fall einer Nichtzahlung sogar mit einer Lohn- und Kontopfändung gedroht wird.

Bloss nicht per Paysafecard zahlen


Verbraucher, welche die besagten Routenplaner nutzten und auch ein Schreiben von der Service 24 GmbH oder der Office 24 GmbH erhielten, sollten den geforderten Betrag von 500 EUR auf keinen Fall via Paysafecard zahlen.
Auch raten wir von der Teilnahme des dort angepriesenen Gewinnspiels ab. Um eine Chance auf die Preise (Navigationsgerät, Reise auf die Malediven) zu erhalten, muss eine Registrierung vorab erfolgen. Bedeutet: man muss erst ein kostenpflichtiges Abo abschließen, um an dem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Dienstag, 8. September 2015

Abofalle? | ODV Online Content Ltd | routenplaner-24.info

Eigentlich sollte nur die Route zwischen Hamburg und Berlin angezeigt werden. Stattdessen tappten Nutzer der Website „routenplaner-24.info“ in eine Abofalle. Wer das Angebot nutzt, schließt einen zweijährigen Vertrag mit der ODV Online Content Ltd. ab – über 576 EUR.

Abofalle? - ODV Online Content Ltd - routenplaner-24.info


Routenplaner-24.info: Die schnellste Route in die Abofalle


Die Website routenplaner-24.info bietet für registrierte Nutzer eine Routenauskunft, die jedoch mit Vorsicht zu genießen ist. Anstatt schnell und unkompliziert eine Auskunft zu erhalten, muss für eine Abfrage, wie beispielsweise eine Strecke zwischen Hamburg und Berlin, eine gültige E-Mail Adresse hinterlegt werden. Mit der Registrierung nimmt man gleichzeitig an einem „kostenlosen Gewinnspiel“ teil, bei dem unter anderem eine Reise für zwei Personen auf die Malediven gewonnen werden kann. Was sich aber erst aus dem Kleingedruckten erschließt: Mit der Nutzung der Auskunft und der Teilnahme an dem Gewinnspiel wird man zum Abonnenten von routenplaner-24.info und schließt somit einen Vertrag mit einer Dauer von 24 Monaten ab. Mitglied sein heißt – sich nicht alles gefallen zu lassen.
Die Abofalle auf routenplaner-24.info wird erst bei der Begutachtung der Nutzungsbedingungen deutlich. Dort steht geschrieben: „Durch Abschluss der Anmeldung auf dieser Webseite schließt der Kunde einen Vertrag mit dem Betreiber ab“. Des Weiteren wird dort auch der Preis des Abos genannt:
(1) Die Mitgliedschaft endet grundsätzlich nach 24 Monaten und wird nicht automatisch verlängert.
(2) Der Preis für die Nutzung des Mitgliederbereiches beträgt 576,- Euro für 24 Monate, die Abrechnung erfolgt im Voraus.
(3) Bei Zahlungsverzug ist der Unternehmer berechtigt, den Zugang zu sperren.

ODV Online Content Limited aus München mit Abofalle?


Im Impressum auf routenplaner-24.info ist die ODV Online Content Ltd. aus München als Betreiber genannt. Auch wenn dieses Unternehmen bei Nichtzahlung mit diversen einschüchternden E-Mails Druck ausübt, ist deren Forderung fragwürdig. Denn bei Abschluss des Vertrags zwischen ODV Online Content und dem Verbraucher fehlen verpflichtende Hinweise wie ein entsprechend gekennzeichneter Bestellbutton. Dass mit der Eingabe der E-Mail Adresse ein Vertrag zustande kommt, ist durch fehlende Hinweise nicht erkennbar. Sollte somit ein Verbraucher die besagte Route zwischen Hamburg und Berlin auf routenplaner-24.info suchen, müsste ein dementsprechender Hinweis zu lesen sein, dass es sich um ein kostenpflichtiges Abo handelt.
Ein solcher Button könnte die Bezeichnung „Kaufen“ oder „Zahlungspflichtig bestellen“ tragen. In dem Fall eines Routenplaners müsste es durch den Anbieter ODV Online Content demnach ähnlich betitelt werden.

Homepage Screenshot | routenplaner-24.info | 08.09.2015
Homepage Screenshot | routenplaner-24.info | 08.09.2015

Verbraucherdienst e.V. informiert über Abofallen


Haben Sie ein Abonnement mit dem Routenplaner der ODV Online Content Limited aus München abgeschlossen? Wurde Ihnen per E-Mail eine Rechnung über 576 EUR für die Nutzung der Webseite routenplaner-24.info geschickt?
Verbraucherdienst e.V. hat Erfahrungen mit Abofallen und kann betroffene Verbraucher informieren. Gerne über unser Verbrauchertelefon oder per E-Mail. Mitglied sein heißt – Gewinner zu sein.



Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.