Montag, 9. Juli 2018

ZCS Inkasso AG - Claim Service fordert für Gewinnspielanbieter

Vor wenigen Wochen berichtete Verbraucherdienst über eine Firma, welche offene Beträge für die angebliche Teilnahme an Gewinnspielen forderte. Nun liegt uns erneut eine Zahlungsaufforderung vor: ZCS Inkasso AG aus 12107 Berlin fordern „letztmalig“ bisher entstandene Kosten die Zahlung von mehr als 250 EUR. Doch ist die Forderung gerechtfertigt?


„Letzte außergerichtliche Mahnung“ von ZCS Inkasso AG


Beauftragt durch einen ungenannten Mandanten fordert eine Berliner Firma namens ZCS Inkasso AG noch offene Beträge ein. So sollen Empfänger von einem Schreiben telefonisch einen Vertrag mit bzw. für Top 100 Gewinnspiele / EuroWin 6-49 abgeschlossen haben. Innerhalb von sieben Tagen soll ein Betrag in Höhe von 269,46 EUR (zusammengesetzt aus der Hauptforderung, Mahnkosten und vorgerichtliche Inkassokosten) überwiesen werden. Als Kontoverbindung ist ein belgisches Konto angegeben, als Zahlungsempfänger die Bezeichnung „Zahlung Service“.

Im Fall einer Nichtzahlung wird unter anderem mit Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid und mit Pfändung gedroht.

Inkassoschreiben sollte man nicht ignorieren, aber …


In dem vorliegenden Schreiben der ZCS Inkasso AG kann behauptet werden, dass es ich nicht unbedingt um ein eingetragenes Inkassounternehmen handeln muss, nur weil das Wort „Inkasso“ im Firmennamen vorkommt. Hinsichtlich der ZCS Inkasso AG ist zum aktuellen Zeitpunkt kein Eintrag im Rechtsdienstleistungsregister (Stand: 09.07.2018) zu finden. Das könnte bedeuten, dass dieses Unternehmen in Deutschland keine Inkassodienstleistungen anbieten oder durchfahren darf.

Auch wenn die uns vorliegenden Unterlagen der Berliner Firma eine gewisse Drohkulisse aufbauen, ist die Forderung kritisch zu betrachten. So ist unter anderem ein Dokument mit dem Titel „Kündigungs Belegen“ (siehe Bild) beigefügt, welches die Kündigung eines angeblichen EuroWin 6-49 Abos darstellen soll. Wir zählten alleine auf dieser Seite mehr als zehn Rechtschreib- bzw. Grammatikfehler.

Scan: ZCS Inkasso AG / Claims Service Forderung Juni 2018
ZCS Inkasso AG / Claims Service Forderung Juni 2018


Scan: ZCS Inkasso AG / "Kündigungsbeleg" Juni 2018
ZCS Inkasso AG / "Kündigungsbeleg" Juni 2018


Kontakt mit Verbraucherdienst


Haben Sie auch ein Schreiben von einer Firma namens ZCS Inkasso AG erhalten? Sollen Sie noch offene Kosten bezahlen? Zahlungsaufforderungen durch eingetragene Inkassounternehmen sind unbedingt ernst zu nehmen und sollten nicht ignoriert werden. Ob das bei den hier vorliegenden Dokumenten der Fall ist, kann jedoch nicht hundertprozentig belegt werden. Bei weiteren Fragen können Sie uns telefonisch oder via Mail kontaktieren:

Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Kommentare:

  1. Ich habe ein Schreiben mit genau gleichem Inhalt und gleichen Zahlen (Forderung 269,46) erhalten. Abgesehen von den vielen Rechtschreibfehlern ist dieses Schreiben unseriös, weil ich nie ein entsprechendes Gewinnspiel abgeschlossen habe. Außerdem kann es schlecht sein, dass jeder, der angeschrieben wurde, den gleichen Betrag schuldet. Davon abgesehen ist das angegebene Inkassounternehmen nicht eingetragen. Diese Masche geht jetzt schon seit Jahren, in denen ich schon etliche solche Schreiben erhalten habe. Warum kann man den Leuten nicht das Handwerk legen?

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben auch ein solch dubioses Schreiben der besagten Firma erhalten. Widerspruch eingelegt bis heute keine Antwort.Werden natürlich nicht zahlen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Antwort werden Sie auch in diesem Leben nicht mehr bekommen. Inzwischen firmiert dieser "Inkassodienst" nämlich unter dem Namen Corb Traiding Inkasso AG, wie ich Verbraucherdienst e.V. bereits mit entsprechenden Beweisexemplaren informiert habe. s.a. Kommentare ab 18.08.2018. Form wurde etwas "verschönert". Die Schreib- und Deutschfehler sind die gleichen. Ebenfalls die Adresse. Faxnummer für den "Kündigungs- Belegen" ist identisch.

      Löschen
  3. Habe das selbe schreiben aber von corb Trading Inkasso gesamtforderung 249,46

    AntwortenLöschen
  4. Habe das selbe schreiben aber von corb Trading Inkasso gesamtforderung 249,46

    AntwortenLöschen
  5. ich habe auch solche Post erhalten aber unter den namen Corb Trading Inkasso Ag ,ist voller wieder sprüche

    AntwortenLöschen
  6. Scheint ein neues Hobby zu sein, für Leute die nicht in der Lage sind, auf illegalem Weg Geld zu verdienen. Ich werde jeden Monat mindestens 2x mit Telefonanrufen ähnlich gearteter Betrüger verfolgt und das ist jetzt die Spitze. Diese Unternehmen sind nicht einmal in einem Dienstleistungsregister eingetragen und dürfen solche Mahnungen nicht versenden.

    AntwortenLöschen
  7. Der Betrag von 269,46 € scheint Standard zu sein. Jedenfalls habe ich heute die gleiche Anforderung bekommen. Allerdings verwendet Corbu Trading AG jetzt auf dem "Kündigungs Belegen" links oben das Logo von unitymedia, was unitymedia mit Sicherheit interessieren würde. Ich werde unitymedia informieren.

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com