Posts mit dem Label Reise werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Reise werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 4. August 2015

Reisen | Urteile zu Flugverspätungen, Insolvenz des Reiseveranstalters und Anzahlung

Der Gang durch den Dschungel der Reiseveranstalter ist manchmal abenteuerlicher als der gebuchte Urlaub selbst. Schlagwörter wie „Last Minute Deals“ und „Hotelbewertungen“ erleichtern die Übersicht nicht unbedingt, sondern setzen Verbraucher unter Druck. Darüber hinaus besteht eine Art „Informationsdruck“; hier greift die Redewendung „Wissen ist Macht“, denn wer mehr Informationen zur Verfügung hat, kann sich gegen Unklarheiten oder Ungerechtigkeiten beim Reiseantritt oder während der Reise wehren.

Reisen | Urteile zu Flugverspätungen, Insolvenz des Reiseveranstalters und Anzahlung


Diverse Urteile stärken die Rechte von Verbrauchern, die eine Urlaubsreise buchen oder antreten. Sei es zum Beispiel das diskutable Thema Flugverspätung, bei dem der Europäische Gerichtshof letztlich per Urteil festlegte, wann ein Flugzeug tatsächlich ankommt. Mit Hilfe dieser Urteile ist es Verbrauchern und Reisenden möglich, sich zu informieren - für zukünftige Reisen und Buchungen. Mitglied sein heißt –  auf der sicheren Seite zu stehen.

Flugverspätung - Tatsächliche Ankunftszeit gilt bei geöffneter Tür


Der Europäische Gerichtshof klärte die Frage, ab wann ein Flug als verspätet gilt. Im Urteil vom 04.09.2014 wurde entschieden, dass die Öffnung mindestens einer Flugzeugtüre als Zeitpunkt gilt und nicht –wie German Wings argumentierte – das Aufsetzen der Flugzeugräder (AZ. C.452/13).
Demnach hat ein Passagier nach EU-Recht Anspruch auf eine Entschädigung, wenn ein Flug mehr als drei Stunden Verspätung hat. Doch gilt nicht das Landen als Ankunft des Fliegers, sondern mindestens eine Türe geöffnet wird, sodass die Reisenden aussteigen können. Der EuGH begründet das Urteil damit, dass mit dem bloßen Aufsetzen der Räder der Reisende in seinen Tätigkeiten weiterhin eingeschränkt sei; erst beim Verlassen des Flugzeugs sei es möglich, wieder in Aktion – in beruflicher und privater Hinsicht – zu treten.

Reiseveranstalter meldet Insolvenz an - Reisebüro muss Reisepreis zahlen


Sie buchen eine Kreuzfahrt, doch der Reiseveranstalter geht pleite – mit ihrem Geld. Den bereits bezahlten Reisepreis erhalten Sie jedoch zurück, da Reisebüros laut einer Entscheidung vom BGH dazu verpflichtet sind, die im Insolvenzfall geltende Kundengeldabsicherung des von ihnen angebotenen Reiseveranstalters nachzuweisen - Urteil vom 25.11.2014, Az. X ZR 105/13.
Dies gilt auch für alle im EU-Ausland ansässigen Reiseveranstalter. Eine bloße Erklärung durch das Reisebüro reicht nicht aus. Der Reisevermittler muss sich in jedem Fall vergewissern, dass der gezahlte Reisepreis zweifelsfrei abgesichert sei.

Pauschalreisen - Maximal 20 Prozent Anzahlung


Bei Pauschalreisen darf der Reiseveranstalter bei einer Anzahlung maximal 20 Prozent des Reisepreises verlangen. In der Entscheidung des Bundesgerichtshof vom 09.12.2014 (Az. X ZR 85/12, X ZR 13/14 und X ZR 147/13) wird nur die Ausnahme festgelegt, wenn der Veranstalter den Bedarf nachweisen und begründen kann. Höhere Kosten müssen sachlich gerechtfertigt werden.
Darüber hinaus dürfen Stornogebühren nicht nach Verbleib der Tage vor Reiseantritt gestaffelt werden. Zum Beispiel verlangte Urlaubstours bei 30 Tagen vor Reiseantritt per Flug 40 Prozent des Reisepreises. Einen Tag weniger, ab dem 29. Tag sollten bereits 45 Prozent fällig werden – ab dem 6. Tag gar 70 Prozent.

Auch hier wurden die Verbraucherrechte gestärkt. Der BGH entschied, dass 20 Prozent des Reisepreises bei Stornogebühren akzeptabel seien. Alles, was darüber liegt, könnte unseriös sein.
Mitglied sein heißt –  geschützt zu sein.

Haben Sie ungerechtfertigte Zahlungen leisten müssen?


Verbraucherdienst e.V. informiert Verbraucher, die während der Buchung der Reise, beim Reiseantritt oder innerhalb des Urlaubs überraschend zur Kasse gebeten werden. Darüber hinaus bietet der Verein für Verbraucherschutz zur Urlaubszeit Informationen rund um das Thema Reisen. Lesen Sie zum Beispiel hier: Flugverspätung: Diese Entschädigungen stehen Ihnen zu


So treten Sie mit uns in Kontakt

Nutzen Sie unser Verbrauchertelefon oder die Kontaktaufnahme via Email.
Senden Sie uns ihre Mail bezüglich Problemen bei ihre Reise an folgende Adresse:


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Montag, 6. Juli 2015

Kompass-Holidays GmbH | Reiseprospekt | Traumreise Türkei


Derzeit erhalten Verbraucher Gewinnbenachrichtungen von der Kompass-Holidays GmbH. In diesen Schreiben mit dem Betreff „Ihre Teilnahme am 'Tanken' Gewinnspiel“ wird eine „Traumreise“ in die Türkei versprochen.


Wie Verbraucherdienst e.V. zuvor berichtete, versendet die Kompass-Holidays GmbH Gewinnbenachrichtungen für eine „Traumreise“ in die Türkei. Die vermeintlichen Gewinner bekamen neben der Benachrichtigung auch einen Prospekt zugeschickt, der die gewonnene Reise genauer erläutert. Noch das Telefonat mit Frau F. von Kompass-Holidays GmbH im Gedächtnis, warf Verbraucherdienst e.V. einen Blick auf den besagten Reiseprospekt. Dabei platzte die Seifenblase von einer „Traumreise“. Ernüchtert musste festgestellt werden, dass von einem Gewinn kaum die Rede sein kann. Mitglied sein heißt –  nicht allein zu sein.

Traumreise: Eine Woche in Luxus-Hotels – aber welches?


Reiseprospekt Seite 1 | Kompass-Holidays GmbH | 06.07.2015
Auf der vorderen Seite des Reiseprospekts ist ein typisches Motiv der türkischen Riviera zu sehen; ein traumhaftes Hotel in Postkarten-Optik – dabei ist das auf dem Foto gezeigte Hotel zahlreich im Internet vertreten. Die aufgezählten „Luxus-Hotels“, mit denen die Kompass-Holidays GmbH laut eigener Aussage zusammen arbeitet, sind demnach nicht unbedingt auf den Fotos zu sehen! Das bedeutet zusätzlich, dass eine gewonnene Reise einen Aufenthalt in den genannten Luxus-Hotels nicht zwingend gewährleistet.

Ein Absatz erregt besonders Aufsehen. Dort werden die „Exklusiven Leistungen“ beworben, die den Gewinnern etwas die Freude über die Traumreise trüben dürfte.

Exklusive Leistungen
Hinweis: Durch die Reiseleitung wird ihnen ein Ausflugsprogramm angeboten. Der Preis richtet sich nach dem Gesamtangebot der Reiseleitung. Qualifizierte Führungen bei den Sehenswürdigkeiten lt. Reisebeschreibung
• Einzelzimmerzuschlag: 20.-EUR, p.P/N.

Änderungen durch den Luftfrachtführer vorbehalten. Kerosinzuschlag ist vor Ort bei der Reiseleitung zu bezahlen. (ca. 49,-EUR, Stand 30.04.2015)

Im Klartext bedeutet dieser Hinweis, dass mit Zusatzkosten zu rechnen ist. Jede Aktion im Sinne von Ausflug oder Veranstaltung wird je nach Art und Angebot zusätzliche Kosten tragen. Fraglich ist, ob sich die vermeintlichen Gewinner so ihren Urlaub vorgestellt haben. Eine Reise, bei dem die Verbraucher dank der „exklusiven Leistungen“ tief in die Tasche greifen müssen – das klingt nicht nach einer Traumreise.

Güle Güle – Auf Wiedersehen, Traumreise


Reisesprospekt Seite 2 | Kompass-Holidays GmbH | 06.07.2015

Kompass-Holidays GmbH führt auf der zweiten Seite des Prospekts den Ablauf der Reise auf. Wie wir nun wissen, sind all diese Angebote „exklusive Leistungen“, sprich sie sind mit Kosten verbunden. Ein häufig vorkommendes Schlagwort in diesen Texten ist das Wort „fakultativ“. Das bedeutet nichts anderes als „freigestellt, ob man etwas tut oder nicht“. In den meisten Fällen wird die Teilnahme an Ausflügen und Veranstaltungen dem Reisenden überlassen. Die Bootsfahrt vorbei an den Caretta Schildkröten, die tanzende Derwische, das Freilichtmuseum von Göreme, der türkische Folkloreabend und jedes einzelne Mittagessen – fakultativ. Alles muss von dem Gewinner bezahlt werden. Aber wer möchte schon seinen - gewonnenen? – Traumurlaub auf dem Hotelzimmer verbringen?

Laut unseren Informationen durch das Telefonat mit der Kompass-Holiday GmbH ist das Unternehmen nur ein „Reisedurchführer“. Reisevermittler oder Reiseveranstalter könnte die Geomedia GmbH sein, die auch der Veranstalter für M.E.I.E.R. Reisen ist. Der Verdacht drängt sich auf, da die Geomedia GmbH nahezu exakt denselben Text für ihre „8 Tage Rundreise Kappadokien“ bereit stellt, wie der vorliegende Reiseprospekt der Kompass-Holidays GmbH. Wenig überraschend ist es darüber hinaus, dass sich dieser Reiseverlauf auch bei der M.E.I.E.R. Reisen GmbH wiederfindet.

Wer ist Reisveranstalter bei Kompass-Holidays GmbH?


Ein Blick in das Kleingedruckte lohnt sich bei „Traumreisen“ durch die Kompass-Holidays GmbH besonders. Dort finden vermeintliche Gewinner weitere Dämpfer, welche die gewonnene Reise unattraktiv machen.

AGB Kompass-Holidays GmbH | Traumreise Türkei | 06.07.2015


Unter Punkt sind die „Vermittelnde Leistungen“ zu finden. Dieser Absatz enthält den Hinweis, dass der Reisevermittler nur für die Vermittlungen der Leistungen haftet – nicht für die Leistungen selbst. Da die Kompass-Holidays GmbH laut eigener Aussage nur Reisedurchführer und nicht Reisevermittler ist, stellt sich die Frage, wer nun für die vermittelten Leistungen haftet. Die Geomedia GmbH? Doch die wird weder im Anschreiben noch im Prospekt erwähnt.
Mitglied sein heißt –  sich nicht alles gefallen zu lassen.

Sind Sie Ihre „Traumreise“ durch Kompass-Holiday GmbH angetreten?


Verbraucherdienst e.V. informiert Reisende vor Kostenfallen von Reiseanbietern wie M.E.I.E.R. Reisen .Darüber hinaus bieten wir Ihnen Informationen bei fragwürdigen Reiseversprechen oder Gewinnmitteilungen. Insbesondere vermeintliche Gewinner, die erst bei Reiseantritt merkten, wie teuer ihr „Gewinn“ werden kann, können sich beim Verbrauchertelefon unseres Vereins melden. Brauchen Sie noch weitere Informationen bezüglich ihrer gewonnenen Traumreise in die Türkei?


Von Verbrauchern für Verbraucher

Teilen Sie uns per Kommentar Ihre Erfahrungen mit Reiseanbietern wie M.E.I.E.R. Reisen und Kompass-Holidays GmbH mit. Dank Ihres Beitrags profitieren andere Verbraucher von Ihren Erfahrungen.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon: 

0201-176 790

oder per E-Mail: 



Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Donnerstag, 2. Juli 2015

Update | Kompass-Holidays GmbH | Traumreise in die Türkei


Auch wenn Verbraucherdienst e.V. leider nicht an dem Gewinnspiel teilnahm, stellen sich weitere Fragen bezüglich der „Traumreise“ in die Türkei. Um Klarheit zu verschaffen, nahm die Erste Vorstandsvorsitzende Aline Krause im Namen von Verbraucherdienst e.V. mit Kompass-Holidays GmbH Kontakt auf. Für das Telefonat wurde die offizielle Hotline der Homepage kompass-holidays.com genutzt – und fand um 11:05 Uhr statt. Gesprächspartnerin war Frau F.



Leider war es Frau F. laut eigener Aussage nicht möglich, das Telefonat zum Geschäftsführer Herr O. durchzustellen, denn dieser sei nicht im Hause - eine Vertretung gäbe es auch nicht. Frau Fischer versicherte aber, dass sie berechtigt sei, alle Fragen zu der Kompass-Holidays GmbH beantworten zu können. Mitglied sein heißt –  den Rest kannst du dir sparen.

Verbraucherdienst e.V. fragte: Ist das Gewinnspiel aus Ihrem Hause?

Frau F. von Kompass-Holidays GmbH, antwortete: Nein, wir sind nur ein Reisevermittler.

Verbraucherdienst e.V. fragte: Wer ist dann Veranstalter und woher kommen die Datensätze der angeschriebenen Verbraucher?

Frau F. antwortete: Weiß ich nicht. Wir sind nur der Reisedurchführer.

Verbraucherdienst e.V.: Ich dachte, Sie wären Vermittler! Woher kommen denn nun die angesprochenen Datensätze? Wir vermuten, dass diese zu Werbezwecken aufgekauft worden sein könnten?

Frau F.: Das weiß ich auch nicht, aber ich denke, dass keine Daten aufgekauft worden sind.

Verbraucherdienst e.V.: Warum wird plakativ von einem Gewinn einer kostenlosen "Traumreise" geschrieben? Ist diese denn auch kostenlos?

Frau F.: Können Sie nicht lesen? Da steht nichts von "kostenlos".

Verbraucherdienst e.V.: Wieso? Es liegt eine Vielzahl von Gewinnbenachrichtigungen vor. Darin sind keinerlei Kosten in Zahlen ausgewiesen.

Frau F.: Sie haben die Karte nicht vorliegen ?

Verbraucherdienst e.V.: Moment. In Ihrem Schreiben wird keine Karte erwähnt ?

Frau F.: Das müssen wir auch nicht.

Verbraucherdienst e.V.: Wir kennen einen weiteren Anbieter, der ebenfalls Gewinnbenachrichtigungen versendet - und ebenfalls in Summen keine Kosten ausweist. Kennen Sie M.E.I.E.R. Reisen?

Frau F.: Nein, kenne ich nicht.

Verbraucherdienst e.V.: Das ist aber eigenartig., Denn der Geschäftsführer Ihres Hauses war Reisevermittler für M.E.I.E.R. Reisen.

Frau F.: Dazu mache ich keine Angaben.

Verbraucherdienst e.V. teilte Frau F, daraufhin mit, dass ein Artikel zum Thema "Gewinnbenachrichtungen durch Kompass-Holidays GmbH" auf www.verbraucherdienst.blogspot.com veröffentlicht wird.

Gewinnbenachrichtigung | Kompass Holidays GmbH | 26.06.2015

Erfahrungen mit Kompass-Holidays GmbH


Erfahrungen mit Gewinnbenachrichtigungen solcher Art hatten bereits Verbraucher, die dann auch den vermeintlichen " kostenlosen Gewinn " in Anspruch nahmen. Verbraucherdienst e.V. bleibt weiterhin skeptisch. Mitglied sein heißt –  der Zug ist noch nicht abgefahren.
Haben Sie bereits den vermeintlichen Gewinn - "Traumreise" in die Türkei - in Anspruch genommen? Liegt Ihnen eine Kostenabrechnung durch Kompass-Holidays GmbH vor?


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.