Posts mit dem Label Scamming werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Scamming werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 16. September 2015

Angeblicher Lottogewinn aus Spanien | Anwaltskanzlei Vin and Pamela

Uns liegt eine Gewinnmitteilung der "Anwaltskanzlei Vin and Pamela" aus Madrid in Spanien vor. In diesem optisch auffälligen Schreiben werden Verbraucher darüber informiert, dass sie bei einer „Weihnachtsförderunglotterie“ [sic] ein hohes und „nicht beanspruchtes Preisgeld“ gewonnen hätten. Ob es den angeblichen Lottogewinn oder auch die entsprechende Lotterie gibt, ist fraglich.

Angeblicher Gewinn | Anwaltskanzlei Vin and Pamela

Anwaltskanzlei Vin and Pamela verschenken keine Gewinne


Es geht um die sagenhafte Summe von 8.540.225,10 EUR, die Verbrauchern durch „Vin and Pamela“ in deren Anschreiben versprochen werden. In dieser Mitteilung ist von einem „nicht beanspruchten Preisgeld“ die Rede, welches angeblich durch die Teilnahme an einer spanischen Lotterie gewonnen worden sei. Die Mitteilung ist mit Schreibfehlern und Stilblüten gespickt, was mit einer minderwertigen Übersetzung durch ein Programm erklärt werden könnte.  Mitglied sein heißt – den Rest kannst du dir sparen.  Zum Beispiel ist in dem Schreiben von der Anwaltskanzlei Vin and Pamela aus Spanien zu lesen:

"Nach Ansicht der Lotteriefirma wurde ihnen das Geld nach einer Weihnachtsförderunglotterie zugesprochen.
Die Kupons wurden von einer Investmentgesellschaft gekauft.Nach Ansicht der Lotteriefirma wurden sie damals Angeschrieben um Sie über dieses Geld zu informieren es hat sich aber leider bis zum Ablauf der gesetzten Frist keiner gemeldet um den Gewinn zu Beanspruchen.."[sic]
Anwaltskanzlei Vin and Pamela | Gewinnbenachrichtigung | 16.09.2015
Anwaltskanzlei Vin and Pamela | Gewinnbenachrichtigung | 16.09.2015


Es ist fraglich, ob dieser Gewinn hinterlegt wurde oder ob diese spanische Lotterie gar existiert. Ebenfalls aus Madrid verschickte bereits im Jahr 2013 die „Anwaltskanzlei As & G, Abogados“ eine auffallend ähnliche Gewinnbenachrichtigung. Die Masche hat sich anscheinend nicht geändert.

Statt Lottogewinn aus Spanien: Die Daten der Verbraucher sind heiß begehrt


Zusätzlich erhält der Verbraucher neben dem Anschreiben ein Formular. Dort soll der vermeintliche Gewinner seine Daten eintragen. Dieses „Anmeldeformular fuer den Gewinnanspruch“ muss laut Vin and Pamela ausgefüllt werden, damit der Gewinn durch die „Internationale Lotto Investment Bank“ ausgezahlt wird.  Mitglied sein heißt – der Zug ist noch nicht abgefahren.

Anwaltskanzlei Vin and Pamela | Anmeldeformular | 16.09.2015
Anwaltskanzlei Vin and Pamela | Anmeldeformular | 16.09.2015


Nicht selten kommt es dazu, dass eine Art „Aufwendungsersatz“ oder „Bearbeitungsgebühren“ durch den Verbraucher vorab gezahlt werden müssen, ehe sie den versprochenen Gewinn überwiesen bekommen. Diese Vorauszahlung könnte allerdings für immer verloren sein, da es höchstwahrscheinlich zu keiner Zeit einen millionenfachen Gewinn gab. Stattdessen werden die empfindlichen Daten von vermeintlichen Gewinnern, die das Formular ausgefüllt zurückschickten, an Adresshändler weiterverkauft.

Sie suchen einen seriösen Anbieter? Schauen Sie doch mal auf Verbraucherdienst e.V. Empfehlungen nach.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Kostenlose Infos erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.



Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.