Mittwoch, 14. Oktober 2015

Bizzone d.o.o | Branchenbuch aus Bosnien-Herzegowina

Haben Sie einen Vertrag mit der Firma Biz-Zone d.o.o. aus Tuzla (Bosnien-Hezegowina) bezüglich eines kostenpflichtigen Branchenbucheintrags abgeschlossen? Sollen Sie ebenfalls 299 EUR netto (Laufzeit ein Jahr inklusive automatischer Verlängerung) für einen eventuell nutzlosen Eintrag in das Branchenbuch bizzone.de bzw. allesfinder.net zahlen? Per Cold Call und nachfolgender Bandaufzeichnung soll die bosnische Firma ihren Branchenbucheintrag vermarkten, die auch von Berlin (Teltower Damm 283) aus als BizZone GmbH operiert. Mitglied sein heißt – sich nicht alles gefallen zu lassen.

Bizzone d.o.o  Branchenbuch aus Bosnien-Herzegowina

Bizzone.de - Idealer Online-Dienst für kleine und mittelständische Unternehmen?


„BizZone ist im Web und auf allen gängigen Smartphones verfügbar.“, wirbt die Biz-Zone d.o.o. aus dem bosnischen Tuzla (Vakufska 91) für das gleichnamige Branchenbuch. Bizzone.de sei „der ideale Online-Dienst für kleine und mittelständische Unternehmen, die schnell und einfach im Online-Marketing durchstarten wollen. Egal ob Handwerker, Restaurants, Ärzte, Versicherungen oder Einzelhandel.“, heißt es auf deren Webseite. Das Branchenbuch sei auch „im Web und auf allen gängigen Smartphones verfügbar“ und pflege ebenfalls die Facebook-, Twitter- und Google+-Präsenz des Gewerbetreibenden, Selbstständigen oder Unternehmers auf der Plattform bizzone.de. Verbraucherdienst e.V. bezweifelt jedoch den Nutzen des kostenpflichtigen Branchenbuchs Bizzone.de. Eine suchmaschinenfreundliche Reichweite der eigenen Firma kann eigenhändig und kostenlos bei Google erstellt werden – mit Hilfe eines Eintrags bei „Google My Business“. Auch ist es möglich, kostenfrei eine wirksame Facebook- oder Twitterseite zu erstellen, die dem Gewerbetreibenden höchstens etwas Zeit statt Geld kostet.

Abschluss eines Fernabsatzvertrags mittels Cold Call und Bandaufzeichung?


Mittels eines doppelten Anrufs und einer teilweise stattfindenden Bandaufzeichnung soll der Vertrag mit den Gewerbetreibenden zustande gekommen sein. So wird berichtet von Angerufenen das ein derartiger Spam-Anruf von der Bizzone d.o.o wie folgt ablaufen sein soll: der Anrufer aus Berlin soll in dem Telefonat behaupten, dass ein Branchenbucheintrag in den Portalen bizzone.de oder allesfinder.net für die Firma des Gewerbetreibenden existiert – und zwar kostenlos. Der Vertrag mit der Bizzone d.o.o sei angeblich jedoch von dem Gewerbetreibenden nicht rechtzeitig gekündigt worden. Aus diesem Grund müsse der Gewerbetreibende einen Geldbetrag über 299 EUR netto - mit einer Laufzeit von einem Jahr - bezahlen und dazu die persönlichen Daten abgleichen. Bei einer Nichtzahlung drohe die Bizzone d.o.o mit einem „Verfahren“, welches noch teurer für den Selbstständigen werden könnte.
Nach kurzer Zeit soll der Telefonverkäufer von der Bizzone d.o.o erneut anrufen und die Geschäftsdaten des Gewerbetreibenden abfragen. Bei diesem Gespräch soll eine Bandaufzeichnung stattfinden, bei der die abgefragten Daten möglicherweise nur noch mit einem simplen „Ja“ bestätigt werden müssen. Ob diese Angaben von den Betroffenen richtig sind kann von Verbraucherdient e.V nicht beurteilt werden.

299 EUR netto sollen an die Hypo Alpe-Adria-Bank D.D aus Kroatien überwiesen werden


In der Hektik des täglichen Geschäftsalltags werden häufig Spam-Anrufe mit anschließender Bandaufzeichnung von den Gewerbetreibenden nicht genug ernst genommen. Dadurch wurde jedoch oft aus Versehen ein rechtswidriger Vertrag bezüglich eines Branchenbucheintrags in das Portal bizzone.de oder allesfinder.net am Telefon abgeschlossen. Kurze Zeit später kommt möglicherweise eine Rechnung von der Berliner Firma „BIZZONE – your business everywhere“. Auf dem Schreiben wird ein Finanzamt in Tuzla (Bosnien-Herzegowina) angegeben. Der geforderte Geldbetrag über 299 EUR netto soll an die kroatische Hypo Alpe-Adria-Bank D.D. aus Zagreb (BIC: HAABHR22XXX) überwiesen werden. Der Vertrag mit der Bizzone d.o.o soll sich um ein weiteres Jahr verlängern, sofern dieser nicht nach den AGB der bosnischen Firma gekündigt wird.

Scan: Biz-Zone D.O.O. - Auftrag / Feb 2019
Biz-Zone D.O.O. - Auftrag / Feb 2019

Verbraucherdienst e.V. kann kontaktiert werden


Kostenlose Infos erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Kommentare:

  1. "Eventuell nutzloser Eintrag" ist schön formuliert. Bei mir haben es die Kollegen auch probiert, und es reicht ja, wenn jeden Tag ein paar Leute drauf reinfallen. Hier habe ich drüber geschrieben: http://schwarzweissundfarbe.de/hallo-bizzone-zahlen-zwei-jahre Es flatterte auch promt schon eine Abmahnung ins Haus. Melden Sie sich, wenn Sie auch eine bekommen ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich bekam vor etwa 4 Wochen diesen netten Anruf, in dem mir zur Wahl gestellt wurde, ob ich für 499 Euro gleich 2 Jahre verlängern möchte oder erst mal für 1 Jahr für 299 Euro. Ich sagte nur, mir egal, ich habe einen guten Anwalt. Am Beginn des Gesprächs meldete ich mich deutlich mit meinem Namen; und er fragte trotzdem, spreche ich mit Nina Zobel. Am Apparat, antwortete ich nur. Sonst hätte er vielleicht schon mein erstes Ja gehabt. Bloß vorsichtig sein. Nur wie kann man verhindern, dass sie das weiter tun??

    AntwortenLöschen

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com