Posts mit dem Label Jedermann Inkasso GmbH werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Jedermann Inkasso GmbH werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 1. März 2018

Jedermann Inkasso für Maxolution Online Service GmbH

Schon zahlreich berichteten wir über Forderungen des Inkasso-Büros Jedermann Inkasso GmbH, die von unterschiedlichsten Auftraggebern mit der Beitreibung offener Forderungen beauftragt werden. Aktuell liegt eine Mahnung für die Maxolution Online Service GmbH vor. Laut dem Dokument sollen noch überfällige Mitgliedsgebühren offen sein.

Titelbild: Jedermann Inkasso für Maxolution Online Service GmbH

Offene Mitgliedsgebühren für best-of-videorama.com?


Das Internetportal „Best of Videorama“ richtet sich an die Freunde der Erwachsenenunterhaltung. Interessierte Volljährige können sich dort registrieren, um unterschiedliche Angebote wahrzunehmen. Betrieben wird die Webseite durch die Maxolution Online Service GmbH aus Stöckern, Österreich.

Eine Mitgliedschaft auf der Seite kann Gebühren kosten. Es gibt unterschiedliche Tarifmodelle und somit auf das ausgewählte Produkt zugeschnittene Kosten, die anfallen können. Vor einer Mitgliedschaft müssen jedoch die AGB akzeptiert werden. Eine Ausnahme bilden die sogenannten „Free-User“ Accounts, die jedoch auch kostenpflichtige Inhalte erwerben und somit von der Maxolution Online Service GmbH zur Kasse gebeten werden könnten.

Maxolution Online Service GmbH beauftragt Jedermann Inkasso


Sollte ein Mitglied von „Best of Videorama“ offene Beiträge und Rechnungen der Maxolution Online Service GmbH nicht zahlen, könnte Post von Jedermann Inkasso die Folge sein.

Im Auftrag der Firma Maxolution Online Service GmbH liegt uns derzeit eine Mahnung von der Jedermann Inkasso GmbH vor. So soll eine Gesamtforderung von über 60 EUR nicht bezahlt worden sein. Weil diese Forderung nicht beglichen wurde und eine Antwort ebenfalls ausblieb, fordert das Inkassounternehmen nun einen deutlich höheren Betrag. Zu der Hauptforderung kommen demzufolge nun u.a. Zinsen und Inkassokosten hinzu, sodass letztlich eine deutlich höhere Summe im Gegensatz zu der ursprünglichen Hauptforderung fällig wird.

Scan: Jedermann Inkasso für Maxolution Online Service GmbH, Mahnung
Jedermann Inkasso für Maxolution Online Service GmbH, Mahnung


Hilfe bei Jedermann Inkasso und Maxolution Online Service GmbH


Haben Sie eine Mahnung von der Maxolution Online Service GmbH oder eine Forderung von der Jedermann Inkasso GmbH erhalten? Wir bieten Betroffenen Hilfe und erste allgemeine Informationen zu diesen Themen und weiteren Fragen rund um das Thema Inkasso. Nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Telefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Mittwoch, 26. Juli 2017

PrimeSingles: Handelt es sich um eine Abofalle?

Die Partnersuche auf PrimeSingles kann teuer werden. Die Partnerbörse bietet kostenlose Anmeldungen, die schnell zu kostenpflichtigen Mitgliedschaften werden können. Zahlreiche Verbraucher meldeten sich bei uns, um uns ihre Erfahrungen mit dem Portal der Berliner Firma Frontline Digital GmbH mitzuteilen. Wir schauten uns deren Angebot genauer an.

Hilfe bei PrimeSingles: Kündigung

PrimeSingles - „Kündigung“ oder „Konto löschen“ gesucht


Die Suche nach Partnerschaften oder schnellem Sex im Internet ist beliebt wie eh und je und viele Portale buhlen um Mitglieder. „Singles mit Niveau“ verspricht die Partnerbörse „PrimeSingles.de“. Betrieben wir sie von der Frontline Digital GmbH aus Berlin, über die wir bereits in Zusammenhang mit Zahlungsaufforderungen durch Jedermann Inkasso GmbH berichteten.

Wer PrimeSingles via Google sucht, erkennt scheinbar dazugehörige Suchanfragen wie „Konto löschen“, „Kündigen“ oder „Abofalle“. Uns interessierte an dieser Stelle, wie es zu solchen Fragen u.a. in Internetforen und Frage-und-Antwort-Seiten kam.

(Genannte Suchergebnisse beziehen sich auf den Suchbegriff "PrimeSingles" bei der Nutzung von Google am 26. Juli 2017, ca. 12 Uhr)


Startseite der „Premium-Partnersuche“


Auf der Startseite von PrimeSingles, dem Portal für „Partnersuche auf höchstem Niveau“, wird angeboten, sich kostenlos Partnervorschläge ansehen zu können. Zu diesem Zweck muss der interessierte Nutzer Angaben über das eigene und das gesuchte Geschlecht machen. Zusätzlich wird eine Zustimmung der AGB und der Datenschutzbestimmung verlangt.

Es ist ratsam, sich bei jedem möglichen Vertragsabschluss über das Internet stets die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durchzulesen, da dort etwaige Zusatzkosten erkennbar sein könnten.

Was steht in den AGB von PrimeSingles?


Ein Blick in die AGB zeigt, wie es von einer kostenlosen zu einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft kommen kann:

„Mit der Anmeldung entsteht zunächst ein kostenloses Vertragsverhältnis zwischen dem Anbieter und dem angemeldeten Kunden. (...) Nach der Anmeldung kann der Kunde eine kostenpflichtige Mitgliedschaft beim Anbieter erwerben und damit Zugang zu erweiterten digitalen Inhalten erhalten. Mit dem Erwerb einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft geht der Kunde ein weiteres Vertragsverhältnis mit dem Anbieter ein.“ Quelle: PrimeSingles.de, AGB

Dieser Rechnungsbetrag ist (für den jeweiligen Zeitraum) im Voraus zu leisten. Nun ist es so, dass zahlreiche Partnerbörsen zusätzliche Funktionen, wie das Empfangen und Senden von Nachrichten, erst bei einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft anbieten. Somit ist die Gefahr einer kostenpflichtigen Anmeldung groß.

Worauf man bei Partnerbörsen achten sollte


Eine Partnersuche im Internet, so verlockend und unkompliziert sie auch erscheinen mag, wird zur Kostenfalle, wenn man die Geschäftsbedingungen nicht im Auge behält. Interessierte sollten bei einer Registrierung auf etwaige Schnupperabos und Probemitgliedschaften skeptisch reagieren. Diese können trotz eines niedrigen Preises nach einer kurzen Dauer schnell das Vielfache kosten. Dann bleibt nur noch die Kündigung, die je nach Abrechnung (Laufzeit oder Anzahl der Kontakte) Probleme bringen könnte.

Generell gilt es, mit der Angabe von persönlichen wie auch Bankdaten vorsichtig zu sein. Für eine kostenlose Mitgliedschaft auf Probe sollten keine Bankdaten ausgetauscht werden müssen. Die betreffende Seite sollte ganz genau gelesen werden, besonders die AGB.

Hilfe bei PrimeSingles.de


Haben Sie eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei PrimeSingles wider Willen abgeschlossen? Wollen Sie kündigen oder Ihren Vertrag mit der Frontline Digital GmbH widerrufen?
Oder haben Sie gar Mitgliedsbeiträge nicht bezahlt und erhielten eine Zahlungsaufforderung von Jedermann Inkasso GmbH? Wir bieten Hilfe und erste allgemeine Informationen.

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Montag, 24. Juli 2017

Jedermann Inkasso | Frontline Digital GmbH

Das Geschäft mit Partnerbörsen im Internet boomt nach wie vor. Zahlreiche Singles suchen Ihr Liebesglück auf Dating-Portalen und Dating-Apps. Leider wird auf der Suche das Kleingedruckte auf den Seiten missachtet, sodass der Flirt im Internet teure Folgen haben kann. Die Firma Frontline Digital GmbH betreibt diverse Online-Partnerbörsen wie unter anderem „Parwise“ und „Primesingles“. Bei nicht erfolgter Zahlung kann eine Zahlungsaufforderung durch die Jedermann Inkasso GmbH erfolgen. Hier erfahren Sie, wie Sie in so einem Fall reagieren können.

Jedermann Inkasso | Frontline Digital GmbH

Frontline Digital GmbH: Premium-Mitgliedschaft statt Schnupperabo?


Ob per Telefon oder via Mail: es haben sich bereits viele Betroffene bei uns gemeldet, um uns ihre Erfahrungen mit Dating-Plattformen der Frontline Digital GmbH zu schildern. Meist ähneln sich die Beschreibungen der Verbraucher: im Glauben, eine sogenannte „Schnuppermitgliedschaft“ abgeschlossen zu haben, erhalten diese Nutzer kurz darauf hohe Rechnungen von mehreren hundert Euro – weil sie scheinbar eine „Premium-Mitgliedschaft“ abgeschlossen haben.

Dies kann schnell geschehen. Zwar ist eine Registrierung „kostenlos“, aber das muss nicht für eine Nutzung der Partnerbörse gelten. So sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen häufig nur wage Ausführungen zur Mitgliedschaft. Die AGB müssen aber bereits bei der Anmeldung akzeptiert werden, sodass aus dem „kostenlosen Flirt“ schnell ein teurer Spaß werden kann.

Forderung durch Jedermann Inkasso GmbH


Bei Nichtzahlung kann es zu einer weiteren unangenehmen Überraschung kommen: das Inkassounternehmen Jedermann Inkasso GmbH aus Österreich wird von der Frontline Digital GmbH beauftragt, um fällige Monatsbeiträge geltend zu machen. Oftmals ist den Verbrauchern nicht klar, dass mit dem Abschluss einer Probemitgliedschaft für einen Euro eine automatische Verlängerung von mehreren Monaten verbunden sein kann, die in so einem Fall zu mehr Kosten führt. Umso überraschender dürfte es sein, wenn plötzlich ein Inkassounternehmen wie Jedermann Inkasso GmbH Geld für die Anmeldung in einer Partnerbörse fordert.

Viele Betroffene zahlen unter Umständen den geforderten Betrag von Frontline Digital GmbH bzw. Jedermann Inkasso GmbH. Jedoch sollten derlei Zahlungsaufforderungen auf Ihre Wirksamkeit geprüft werden.

Kontakt mit Verbraucherdienst


Haben Sie auch eine Rechnung von der Frontline Digital GmbH zwecks der Anmeldung auf einer Partnerbörse erhalten? Oder wurden Sie bereits von Jedermann Inkasso kontaktiert, weil noch Mitgliedsbeiträge offen sein sollen? Zahlen Sie nicht voreilig, sondern reagieren Sie schnell, indem Sie sich beraten lassen, ob ein wirksamer Vertrag überhaupt zustande gekommen ist und/oder ob dieser gekündigt werden kann. Verbraucherdienst e.V. bietet Ihnen über die Kontaktmöglichkeiten erste Informationen:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Dienstag, 3. November 2015

Commatis GmbH | Jedermann Inkasso

Die Commantis GmbH aus Stockern in Österreich betreibt mehrere Webseiten wie transendating-com und sex-kiste-com. Kürzlich erhielt ein Mitglied unseres Vereins eine Mahnung von Jedermann Inkasso. Laut dieses Schreibens seien noch nicht bezahlte Beiträge für eine Mitgliedschaft bei einem der genannten Portale offen. Insgesamt werden über 1000 EUR gefordert. Haben Sie sich auch bei einem Portal der Commatis GmbH angemeldet und daraufhin eine Mahnung erhalten?


Commatis GmbH - Zahlungen über die Digitalpayment GmbH?


Unter derselben Anschrift in Stockern (Österreich) finden sich die beiden Unternehmen Commatis GmbH und Digitalpayment GmbH. Während Commatis diverse Internetportale im Erotikbereich betreibt, bietet Digitalpayment die Bereitstellung von Dienstleistungen rund ums Onlinepayment an. Laut unseren Recherchen ist zwar eine kostenlose Anmeldung bzw. Registrierung bei einem dieser Portale möglich; jedoch ist es ohne Mitgliedschaft nicht auf den ersten Blick ersichtlich, wie viel die Nutzung der Plattform kosten wird. Erst ein Blick in die AGBs zeigt auf, dass zwischen „Free-Usern“ und „Premium-Usern“ unterschieden wird. Jedoch sind die Tarifmodelle je nach Plattform unterschiedlich gestaffelt, sodass genaue Angaben für Nicht-Registrierte nicht einsehbar sind.

Mahnung von Jedermann Inkasso für eine kostenpflichtige Mitgliedschaft


Mahnung | Jedermann Inkasso | 01.09.2015
Mahnung | Jedermann Inkasso | 01.09.2015


Uns liegt durch ein Mitglied unseres Vereins eine Mahnung von Jedermann Inkasso GmbH aus Salzburg in Österreich vor. In diesem Schreiben fordert das Inkassounternehmen insgesamt 1061,38 EUR für noch offene Mitgliedsgebühren bei dem Portal der Firma Commatis GmbH. Jedermann räumt eine Frist von 12 Tagen ein, um den geforderten Gesamtbetrag zu überweisen.
In dem Schreiben weist das Inkassobüro darauf hin, dass die kostenpflichtige Mitgliedschaft Anfang Mai 2014 erworben wurde und durch die Angabe der Bankdaten und dem Akzeptieren der allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Zahlung verpflichtet wird.
Haben Sie auch eine Mahnung für eine überfällige Forderung von Jedermann Inkasso erhalten? Oder Verbraucherdienst e.V. bietet allgemeine Informationen. Mitglied sein heißt – Abwehrkräfte zu bewahren.

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Kostenlose Infos erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.

Donnerstag, 10. September 2015

Jedermann Inkasso GmbH: Mahnung für Dateformore von Ideo Labs

Laut Aussagen von Verbrauchern treibt die Jedermann Inkasso GmbH für das Dating-Portal Dateformore ein. Die Betreiberfirma des Flirtportals - Ideo Labs GmbH aus Berlin - beauftragt zur Beitreibung offener Forderungen mittels Mahnungen die Inkassofirma aus Österreich. Neben der Webseite dateformore.de bietet die Betreiberfirma Ideo Labs die Flirt-Portale zuuyo.de, just-date.de und daily-date.de an. Auch auf diesen Portalen können sich zukünftige Kunden über eine 1-EUR-Probemitgliedschaft anmelden. Nach der Testphase wird der Vertrag jedoch teurer. Sollte ein Abonnent die Mitgliedsbeiträge nicht zahlen, existiert das Risiko, eine Mahnung hinsichtlich der Nichtzahlung zu erhalten.

Jedermann Inkasso | GmbH | Mahnung für Dateformore von Ideo Labs

Mahnung von der Jedermann Inkasso GmbH für Dateformore von Ideo Labs


Wird ein nicht gezahlter Monatsbeitrag für das Kennenlern-Portal Dateformore nicht rechtzeitig gezahlt, schaltet die Betreiberfirma Ideo Labs GmbH das Inkassounternehmen  ein. Durch die Jedermann Inkasso GmbH wird ein nicht bezahlter Geldbetrag über 89,90 EUR zu einer Gesamtforderung von 166,68 EUR. Der hohe Geldbetrag setzt sich aus der geforderten Zahlung über 89,90 EUR, den Mahnkosten über 10 EUR, den Inkassokosten über 58,50 EUR sowie aus einer Auslagenpauschale über 7,50 EUR zusammen. Wird die festgesetzte Frist von dem Empfänger allerdings ignoriert, droht Jedermann Inkasso GmbH in der Mahnung die offene Geldforderung über dem Gerichtsweg gegenüber dem Schuldner geltend zu machen.

Vorsicht bei einer kostenlosen Probemitgliedschaft auf der Flirt-Plattform Dateformore


Oft ignorieren Verbraucher die AGB (Stand 10.09.2015) bei diversen Dating-Portalen (wie zum Beispiel bei der Flirt-Plattform Dateformore), wenn dieser eine fast kostenlose Probemitgliedschaft abschließt. Nach der Probemitgliedschaft (14 Tage für 1 EUR) bei der Flirt-Plattform Dateformore schließt sich jedoch automatisch ein reguläres kostenpflichtiges Abo an, sollte dieses von dem Verbraucher nicht vorher gekündigt werden. Die Vertragslaufzeit des kostenpflichtigen Abos bei dem Flirt-Portal beträgt durch die automatische Verlängerung mehrere Monate. Dann fallen für den Flirtbegeisterten leider Geldbeträge über mehrere Hundert EUR an. Bei einer Nichtzahlung wird die Jedermann Inkasso GmbH aus Salzburg eingeschaltet, um den Betrag beizutreiben. Zusätzlich müssen hohe Zusatzkosten von dem Schuldner bezüglich der Mahnung von der Jedermann Inkasso GmbH gezahlt werden. Nach dem Rechtsdienstleistungsregister darf die „Jedermann Inkasso GmbH Zweigniederlassung Deutschland“ (Große Hardewiek 22a / Cuxhaven) Inkassodienstleistungen in Deutschland offiziell beitreiben.

Haben Sie Fragen zu der Jedermann Inkasso GmbH?


Haben Sie noch Fragen zu Ihrer Mahnung von der Jedermann Inkasso GmbH aus Österreich? Sollen Sie ebenso eine hohe Geldforderung für einen nichtbezahlten Monatsbetrag bei dem Flirt-Portal Dateformore von der Ideo Labs GmbH zahlen?

Bereit im Juli 2015 berichtete Verbraucherdienst e.V. über die Dateformore:
http://verbraucherdienst.blogspot.de/2015/07/dateformore-kuendigung.html

Sie erreichen uns in unseren Räumlichkeiten von Montag bis Freitag 8 – 17 Uhr

Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.


Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.