Posts mit dem Label Euro Collect GmbH werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Euro Collect GmbH werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 16. Januar 2019

Mastercard erhalten? Erfahrungen mit Probenheld.de

Telefonisch erreichte uns ein Verbraucher, um über seine Erfahrungen mit dem Internetportal „Probenheld.de“ zu berichten. So erhielt er laut seiner Schilderungen eine kostenpflichtige Mastercard der Platinum Card Services Ltd. zur Nachnahme. Da er diese nicht abholte, folgten kurz darauf Schreiben von einem Inkassobüro.

Titel: Mastercard erhalten? Erfahrungen mit Probenheld.de

Probenheld – Daten gegen Produktproben?


Es gibt einige negative Berichte über das Portal „Probenheld.de“, die laut eigener Aussage die „besten Produktproben Deutschlands“ inne hat. Angeblich „ohne Verpflichtungen“ soll durch Probenheld Produkte aus den Bereichen Elektronik (Playstation & Spiele, iPhone, iPad, Samsung Galaxy, Huawei Smartphones, Geräte von Siemens, AEG etc.), Nahrungsergänzungsmittel (Almased, Yokebe, Formoline 112, SlimSticks, Reduxan, Nicorex) und Service Leistungen (Diverse Online-Gym Zugänge, Maxdome, Netflix, Amazon prime, Usenet) zum Test angeboten werden. Dazu wird jedoch eine Anmeldung benötigt. Für manche „hochpreisige Produkte“ müssen zuvor die Daten des Personalausweises hochgeladen und verifiziert werden.

Zwar ist die Anmeldung an sich gratis, aber sollten jene Verbraucher, die sich für Produktproben interessieren, vorsichtig mit der Herausgabe ihrer persönlichen Daten sein. So war laut der Verbraucherzentrale Niedersachsen im August 2018 nicht einmal ein Impressum auf Probenheld.de zu finden (Quelle: https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/vorsicht-falle/probenheldde-kostenpflichtige-statt-kostenlose-proben-erhalten). Somit konnten Nutzer des Portals nicht nachvollziehen, wer ihre persönlichen Daten empfangen und verarbeitet hat.

Mittlerweile lässt sich ein Impressum auf Probenheld.de finden: Verantwortlich für das Angebot ist eine gewisse Premium Marketing Solutions ("PREMASOL") S.A. mit Sitz auf Mallorca, Spanien.

Ein Verbraucher erhielt eine Zahlungsaufforderung durch Euro Collect


Erst kürzlich kontaktierte uns ein Verbraucher via Telefon, um uns seine Erfahrungen mit Probenheld mitzuteilen. Er meldete sich laut eigener Aussage auf dem Portal Probenheld.de an und bezog eine Kreditkarte. Er soll eine Nachnahmesendung in Form einer MasterCard von Platinum Card Services Ltd. erhalten haben. Da er diesen Absender nicht zuordnen konnte, holte er die Ware laut seiner Schilderungen nicht von der Post ab. Weiter berichtete er uns, dass er daraufhin eine Zahlungsaufforderung durch das Inkassounternehmen Euro Collect in seinem Briefkasten fand.

Wir berichteten bereits in mehreren Beiträgen über die Euro Collect GmbH und deren Forderungen für diverse Auftraggeber, wie unter anderem die Platinum Card Services Ltd. So wurden in der Vergangenheit den Betroffenen 98,90 EUR für eine MasterCard in Rechnung gestellt, obwohl sie die Nachnahme verweigerten.

Versteckte Kosten bei den Testprodukten?


Es stellt sich die Frage, ob die sogenannten Proben oder Testprodukte auf Probenheld.de tatsächlich kostenfrei sind. Bei einem Testlauf wurde uns nach der Registrierung ein Bildschirm mit folgenden Angeboten angezeigt:

Scan: Screenshot Probenheld.de / JAN 2019
Screenshot Probenheld.de / JAN 2019


Statt den „besten Produktproben Deutschlands“ in Sachen Elektronik, Nahrungsergänzungsmitteln und Service Leistungen wurden nur sehr wenige „Proben“ vorgestellt: BEVIGRA, SLIMSTICKS, SEITENSPRUNG.TV und SOFORT.CREDIT (MasterCard und Sofort-Credit-Anfrage). Diese Produkte sind allesamt an ein kostenpflichtiges Abo gebunden, sofern nicht rechtzeitig gekündigt wird.

Kontakt mit Verbraucherdienst


Haben Sie auch Erfahrungen mit dem Portal Probenheld.de? Oder haben Sie eine Zahlungsaufforderung von einem Inkassobüro erhalten, da Sie scheinbar ein Abo abgeschlossen haben sollen? Wehren Sie sich! Nehmen Sie Kontakt auf unter:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Freitag, 6. Juli 2018

Veripay B.V.: Erfahrungen mit „sofort.credit“ und „sofort.cards“

In finanzieller Not ist es denkbar, sich online nach einem schnellen Kredit bzw. einer Kreditkarte (Mastercard) zu erkundigen. Dabei besteht die Möglichkeit auf die Portale „sofort.credit“ oder „sofort.cards“ der Firma Veripay B.V. aus Heerlen (Niederlande) zu stoßen. Dort wird ein Angebot unterbreitet, sich über die jeweiligen Portale, die sich optisch kaum unterscheiden, eine „goldene Mastercard“ und einen Kredit „bis zu 7.500 EUR“ zu sichern.

Titel: Veripay B.V.: Erfahrungen mit „sofort.credit“ und „sofort.cards“

Mastercard und Kredit: Bei Bestellung teure Nachnahme


Bei solchen Angeboten ist Vorsicht geboten, weil unter Umständen noch weitere Kosten entstehen könnten – was gerade bei Geldproblemen fatal wäre. Oftmals versprechen Anbieter von derartigen Kreditangeboten „Kredite trotz Schufa“ und die Aussicht auf eine Kreditkarte.

Die Firma Veripay B.V. betreibt die Portale „sofort.credit“ und „sofort.cards“ und betreibt den Vertrieb von Krediten und Kreditkarten. Jedoch kommt es laut betroffenen Verbrauchern zu teuren Nachnahmesendungen; Mahnungen und Zahlungsaufforderungen von Inkassofirmen können die Folge sein. Zuvor sollen Kreditkarten (Mastercard) über die Portale bestellt und die anfallenden Kartengebühren nicht fristgerecht gezahlt worden sein.

Zahlungsaufforderung durch Euro Collect GmbH


Bei Nichtzahlung meldet sich das Inkassounternehmen Euro Collect GmbH aus Düsseldorf bei Verbrauchern, die eine Karte bei Veripay B.V. bestellten. Neben der Hauptforderung (Kreditkartengebühren) wird zusätzlich die Zahlung anfallender Mahngebühren verlangt, bei den vorliegenden Forderungen handelt es sich um einen Betrag in Höhe von 181,30 EUR.

Diese Summe soll innerhalb weniger Tage überwiesen werden. Ansonsten wird mit der Weiterleitung der Daten an die SCHUFA Holding AG gedroht; sowie „weitere Kosten und Unannehmlichkeiten“.

Scan: Beispiel einer Zahlungsaufforderung durch EURO COLLECT GMBH für VERIPAY B.V.
Beispiel einer Zahlungsaufforderung durch EURO COLLECT GMBH für VERIPAY B.V.


Hilfe bei Veripay B.V. und Euro Collect GmbH


Sollten Sie eine Mahnung von der Veripay B.V. oder gar eine Zahlungsaufforderung von der Euro Collect GmbH erhalten haben, sollten Sie unbedingt reagieren. Es handelt sich dabei um keinen Fake, der in der Ablage Papierkorb landen sollte. Handeln Sie jetzt und nutzen Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unter dieser Telefonnummer:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com

Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.

Donnerstag, 10. September 2015

Euro Collect GmbH Düsseldorf | 2.500 Strafanzeigen an Schuldner verschickt

Haben Sie eine Strafanzeige durch die Inkassofirma Euro Collect GmbH aus Düsseldorf erhalten? Laut dem Inhalt einer aktuellen Pressemitteilung auf dem Internet-Portal „openpr.de“ habe die „Euro Collect GmbH - Inkasso & Scoring“ aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt an nur einem Tag circa 2.500 Strafanzeigen gegen Schuldner in ganz Deutschland erstattet. Diese Strafanzeigen seien an die jeweilige zuständige Staatsanwaltschaft weiter geleitet worden.

Euro Collect GmbH Düsseldorf | 2.500 Strafanzeigen an Schuldner verschickt

„Euro Collect GmbH - Inkasso & Scoring“ soll circa 2.500 Strafanzeigen verschickt haben


„In der Mehrzahl der Fälle handelt es sich um offene Forderungen aus Warenlieferungen oder Dienstleistungsverträgen, die trotz Mahnung nicht bezahlt wurden. In jedem Einzelfall hat die Euro Collect geprüft, ob bereits bei Bestellung Zahlungsunfähigkeit vorlag oder sogar ein Insolvenzverfahren eröffnet worden war.“, heißt es in der aktuellen Pressemitteilung vom der Euro Collect GmbH aus Düsseldorf vom 9. September (14:48 Uhr). Mitglied sein heißt – Ruhe bewahren zu können.
Quelle: http://www.openpr.de/news/869556/Euro-Collect-GmbH-2500-Strafanzeigen-an-einem-Tag.html

Beauftragung einer Strafanzeige als gezieltes Druckmittel gegenüber dem Schuldner


Die Euro Collect GmbH habe die Strafanzeigen aufgrund des Verdachts des Eingehungs- / Warenbetruges oder Leistungsbetruges gegen die Schuldner in Auftrag gegeben. Es wurde gleichzeitig beantragt, dass die zuständigen Gerichte eine Auflage erteilen sollen, wenn die Schuldner ihre offenen Geldforderungen zeitnah begleichen, sodass die Strafanzeige zurückgezogen wird. Ebenfalls ist es möglich, dass der Schuldner zusätzliche Zahlungen an gemeinnützige Organisationen bei einer Klage vor Gericht begleichen muss „um ein Strafverfahren zu vermeiden“.

„Notorische Zahlungsverweigerer“ können mit hohen Strafen belegt werden


Als Beispiel wurde „ein notorischer Nichtzahler“, der Kosmetikartikel über 59,90 EUR nicht bezahlte zu einer Strafe zu 1.000 EUR zzgl. Gerichtskosten in Höhe von 60 EUR verurteilt. Der Angeklagte („notorischer Nichtzahler“) hatte laut Urteil durch seine vorher abgegebene eidesstattliche Versicherung seine Zahlungsunfähigkeit nur vorgetäuscht. Mitglied sein heißt – nicht allein zu sein.

Androhung mit Ersatzhaft (!) bei Nichtzahlung der gerichtlichen Strafen


„Sollte der Schuldner die Strafen nicht zahlen, gibt es auch die Möglichkeit der Ersatzhaft. Außerdem gehen solche gerichtlichen Strafen auch im Insolvenzverfahren nicht unter, sie sind nicht von der Restschuldbefreiung erfasst. Das heißt, sie bleiben ein Leben lang bestehen, falls nicht gezahlt wird.“, wird ebenfalls in der Pressemitteilung dem Schuldner von der Euro Collect GmbH aus Düsseldorf angedroht.

„Vor der Strafanzeige kommt eine Ankündigung“


Euro Collect GmbH schreibt außerdem: „Bevor jedoch eine Strafanzeige erstattet wird, wird diese dem Schuldner angekündigt mit dem gleichzeitigen Vorschlag einer Raten- oder Vollzahlung zur Vermeidung dieses Schrittes. Darauf reagiert bereits etwa die Hälfte der Schuldner“, laut Euro Collect GmbH „sodass erst gar keine Anzeige zu erstatten wird.“

Verbraucherdienst e.V. rät trotzdem die Mahnschreiben der Euro Collect GmbH prüfen zu lassen, wenn der Schuldner die Forderung nicht einordnen kann.

„Euro Collect GmbH - Inkasso & Scoring“ ist im deutschen Rechtsdienstleistungsregister zu finden


Ignorieren Sie niemals ein Schreiben von der „Euro Collect GmbH - Inkasso & Scoring“. Ebenfalls sollte eine Strafanzeige, die von dieser Düsseldorfer Inkassofirma in Auftrag gegeben wird, niemals von dem Schuldner ausgesessen werden. Laut des deutschen Rechtsdienstleistungsregisters ist die Inkassofirma mit dem Aktenzeichen 3712 E.1 – 6.480 beim Oberlandesgericht Düsseldorf offiziell registriert. Somit darf dieses Inkassounternehmen offiziell in Deutschland offene Geldbeträge von seinen Schuldnern beitreiben. Es handelt sich also bei der „Euro Collect GmbH - Inkasso & Scoring“ um kein Fake-Inkasso!

Wer ist die „Euro Collect GmbH - Inkasso & Scoring“ aus Düsseldorf?


„Euro Collect bietet Zahlungsdienstleistungen, Bonitätsprüfungen und Inkassodienstleistungen mehrsprachig in derzeit 8 Ländern an: Deutschland, Belgien, Niederlande, Frankreich, Spanien, Italien, Luxembourg, Österreich. Insbesondere ermöglicht es Euro Collect ausländischen Anbietern den deutschen Markt zu erschliessen.“ (Quelle: https://www.euro-collect.de/index.php) wirbt die Inkassofirma von der mondänen Düsseldorfer Prachtallee Königsallee 60F auf der seiner Homepage.

Beantragung der Euro Collect GmbH aus Düsseldorf als Zahlungsinstitut


Eine Zulassung als Zahlungsinstitut beantragte ebenso die Euro Collect Inkasso GmbH aus der rheinischen Metropole Düsseldorf. In einer Pressemitteilung vom 08.09.2015 heißt es dazu: „Die Euro Collect GmbH aus Düsseldorf wächst rasant. Nach weiterer Expansion und Einrichtung eines eigenen Datacenters wird nun eine eigene Zulassung zum Zahlungsinstitut bei der BAFin (Bundesamt für Finanzen) beantragt. Damit setzt sich die Euro Collect GmbH von anderen Inkassoanbietern ab und wird bankenunabhängig. Als einer der ersten Inkassodienstleister / Rechtsdienstleister in Deutschland kann die Euro Collect so Ihren Mandanten eigene Konten nebst IBAN-Kontonummer und Zahlungskarte anbieten.“
Quelle: http://www.openpr.de/news/869430/Euro-Collect-GmbH-Duesseldorf-wird-Zahlungsinstitut.html

Euro Collect GmbH auch für VeriPay B.V.


Das Inkassounternehmen aus Düsseldorf forderte auch im Auftrag der VeriPay B.V. Ein kooperierender Rechtsanwalt vertritt ein Mitglied von Verbraucherdienst e.V. und legte Widerruf zur Forderung der VeriPay B.V, (sofort-cards) ein. Daraufhin erhielt er diese Antwort von der Euro Collect:

Scan: Antwort von der Euro Collect GmbH | 01.03.2017
Antwort von der Euro Collect GmbH | 01.03.2017



Haben Sie auch eine Zahlungsaufforderung erhalten? Sie können den Verbraucherdienst e.V. per E-Mail oder am Telefon kontaktieren.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Kostenlose Infos erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.
Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch kooperierende Rechtsanwälte durchgeführt.