Montag, 27. Juli 2015

Post aus 35100 Fernando | Medien Verlagsgesellschaft

Mit einer letzten „Zahlungsaufforderung vor Inkassoverfahren“ droht die Medien Verlagsgesellschaft aus Fernando, einer Siedlung nördlich von Playa del Inglés. In diesem Schreiben werden über 450 EUR gefordert. Doch wofür eigentlich?

Medien Verlagsgesellschaft - 35100 Fernando


Zahlungsaufforderung für unbekannte Dienstleistung aus Fernando


Verbraucherdienst e.V. liegt ein fragwürdiges Schreiben einer Medien Verlagsgesellschaft aus 35100 Fernando vor. Dieses Unternehmen fordert von einem unserer Vereinsmitglieder einen satten Gesamtbetrag von 459,87 EUR. Die Zahlungsaufforderung soll die „Letzte“ vor einem „Inkassoverfahren“ darstellen. Leider wird aus der Forderung nicht ersichtlich, welche Dienstleistung eigentlich stattgefunden haben und vor allem bezahlt werden soll. Mit Fragen über Fragen wand sich das Vereinsmitglied an unseren Verein für Verbraucherschutz, um etwas über diese mysteriöse Forderung herauszufinden. Mitglied sein heißt –  nicht hilflos zu sein.

Die Zahlungsaufforderung der Medien Verlagsgesellschaft besteht auf „sofortigen Ausgleich“ der offenen Gesamtforderung von 459,87 EUR. Die Summe setzt sich zusammen aus 299,00 EUR für einen „Leistungszeitraum von 05/2015 bis 06//2016“ und zusätzlichen Mahn- und Bearbeitungsgebühren - samt Zinsen.

Letzte Zahlungsaufforderung vor Inkassoverfahren - Medien Verlagsgesellschaft
Zahlungsaufforderung | Medien Verlagsgesellschaft | 19.06.2015


Medien Verlagsgesellschaft – Parallelen zu anderen Branchenbüchern?


Die Medien Verlagsgesellschaft gibt als Adresse das „Einkaufszentrum Prisma Nr. 222-228, 35100 Fernando“ an. Laut unseren Recherchen existiert dort kein Einkaufszentrum mit diesem Namen, wobei es allerhand andere Shopping Malls in der Gegend zu geben scheint. Fernando liegt nördlich von Playa del Inglés, von dort aus bereits ein Branchenbuch mit ähnlichen Namen – Gewerbeverlag Online – per Cold Call Gewerbetreibende kontaktierte. Besteht die Möglichkeit, dass es sich um eine ähnliche Masche handelt?

Wenn es sich um eine ähnliche Methode handeln sollte, fehlt jedoch eine Internetadresse für ein Online-Branchenbuch auf der Zahlungsaufforderung. Das war bei Gewerbeverlag Online aus Playa del Inglés der Fall. In dem Schreiben der Medien Verlagsgesellschaft stellt sich demnach die Frage, welche Dienstleistung überhaupt in Rechnung gestellt wird. Mitglied sein heißt –  immer auf den aktuellen  Stand zu sein.

Haben Sie eine Zahlungsaufforderung von Medien Verlagsgesellschaft erhalten?


Der geforderte Geldbetrag soll auf ein Konto der Deutschen Bank überwiesen werden. Doch die genannten Kontodaten – BIC: BSABESBBXXX - verweisen auf ein spanisches Konto. Als Kontaktmöglichkeit ist eine Email-Adresse angegeben, die auf dem französischen Mail-Provider Caramail liegt. Als Telefonnummer hingegen eine Nummer aus Frankfurt am Main.
Sollten Sie eine solche Zahlungsaufforderung der Medien Verlagsgesellschaft aus 35100 Fernando erhalten haben, hat Verbraucherdienst die passenden Informationen parat. Informieren Sie sich mittels eines Anrufs oder einer Email.


Kontaktmöglichkeiten mit dem Verbraucherdienst e.V.

Allgemeine Informationen erhalten Sie über unser Verbrauchertelefon:

0201-176 790

oder per E-Mail:

kontakt@verbraucherdienst.com


Für Nichtmitglieder ist es und nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur erlaubt Fragen allgemeiner Art zu beantworten.

Eine Einzelfallberatung ist uns nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur für Mitglieder erlaubt und wird durch unseren Volljuristen durchgeführt.



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte beachten: Verbraucherdienst veröffentlicht keine Kommentare mit Schmähkritik, empfindlichen Daten oder Werbung. Sollten Sie Fragen bezüglich der Kommentare haben, richten Sie diese bitte an marketing@verbraucherdienst.com